Fredrik Backman - Ein Mann namens Ove

Anzeige

  • Ich bin gerade dabei, die Werke von Fredrik Backman wieder aus dem Bücherschrank zu holen. Da ich meine Bücherschränke je nach Laune sortiere. Nachdem ich „Oma sagt es tut ihr leid“ und „Britt-Marie war hier“, bereits sehr gerne las, widme ich mich wieder sein Erstlingswerk. Backmans Bücher besitzen allesamt einen trockenen Humor, den ich zu schätzen weiß, wenn meine schrullige Seite zum Vorschein kommt. Zwar sah ich bereits den Film, bevorzuge aber das Buch trotzdem. Ove, der für den ein oder anderen unnahbar stoisch erscheint, ist in Wahrheit in liebevoller und ehrlicher Mann, der seine Sonja um Längen vermisst. Jeder der skandinavische Unterhaltungsliteratur mag, kann ich die Bücher vom Autor empfehlen.


    Hier noch den Klappentext:

    "Ove ist der Nachbar aus der Hölle: Jeden Morgen macht er seine Kontrollrunde, schreibt Falschparker auf, räumt Fahrräder an ihren Platz und prüft die Mülltrennung. Aber hinter seinem Gegrummel verbergen sich ein großes Herz und eine berührende Geschichte. Seit Oves geliebte Frau Sonja gestorben ist und man ihn vorzeitig in Rente geschickt hat, sieht er keinen Sinn mehr und trifft praktische Vorbereitungen zum Sterben. Doch dann zieht im Reihenhaus nebenan eine junge Familie ein, die als Erstes mal Oves Briefkasten umnietet …"

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Ein Mann namens Ove - Fredrik Backman“ zu „Fredrik Backman - Ein Mann namens Ove“ geändert.
  • Backmans Bücher besitzen allesamt einen trockenen Humor, den ich zu schätzen weiß, wenn meine schrullige Seite zum Vorschein kommt.


    Mir ist insbesondere die Szene am Anfang in Erinnerung geblieben, als er das IPad gekauft.

    Ich liebe es, wenn Autoren mich zum Lachen bringen, es ist eine hohe Kunst, die leider nur sehr wenige beherrschen.

    Unterm Strich hat mir zwar "Kleine Stadt der großen Träume" besser gefallen, aber dieses Buch hier ist einfach süß und liebenswert.

    "Ich bin eitel, hochmütig, tyrannisch, blasphemisch, stolz, undankbar, herablassend - bewahre aber das Aussehen einer Rose" Pita Amor

  • Backmans Bücher besitzen allesamt einen trockenen Humor, den ich zu schätzen weiß, wenn meine schrullige Seite zum Vorschein kommt.


    Mir ist insbesondere die Szene am Anfang in Erinnerung geblieben, als er das IPad gekauft.

    Ich liebe es, wenn Autoren mich zum Lachen bringen, es ist eine hohe Kunst, die leider nur sehr wenige beherrschen.

    Unterm Strich hat mir zwar "Kleine Stadt der großen Träume" besser gefallen, aber dieses Buch hier ist einfach süß und liebenswert.

    Liebe Sushan, da gebe ich dir recht. Eine wirklich wunderbare Szene. Auch die Szene, wo Ove und der Clown im Krankenhaus aufeinandertreffen als er auf Parnaveh wartet, finde ich sehr humorvoll.

  • bessieceleste

    Ich mag den Stil von Frederik Backman auch sehr gern. Dabei bin ich sehr lange um "Kleine Stadt der großen Träume" herumgeschlichen, obwohl es mir dauernd empfohlen wurde.

    Das Eishockey Thema schien mir einfach uninteressant. Aber nach ein paar Seiten hatte er mich schon verzaubert, heute ist es eines meiner Lieblingsbücher.


    Ich wünsche Dir eine angenehme Nacht bzw. einen schönen Tag - wann immer Du es liest.

    "Ich bin eitel, hochmütig, tyrannisch, blasphemisch, stolz, undankbar, herablassend - bewahre aber das Aussehen einer Rose" Pita Amor

  • bessieceleste

    Ich mag den Stil von Frederik Backman auch sehr gern. Dabei bin ich sehr lange um "Kleine Stadt der großen Träume" herumgeschlichen, obwohl es mir dauernd empfohlen wurde.

    Das Eishockey Thema schien mir einfach uninteressant. Aber nach ein paar Seiten hatte er mich schon verzaubert, heute ist es eines meiner Lieblingsbücher.


    Ich wünsche Dir eine angenehme Nacht bzw. einen schönen Tag - wann immer Du es liest.

    Liebe Sushan,


    vielen Dank für den Tipp. Das Buch werde ich als nächstes mir zulegen. Ich wünsche dir auch eine schöne Woche.


    Grüße Bessie

  • Vor nicht allzu langer Zeit habe ich die Verfilmung gesehen. Der Film war so richtig was für das Herz. In diesen Tagen etwas, das wohl jeder braucht. Die Hauptrolle spielt Peter Haber, der sich auf skurrile Charaktere versteht. Leider kann ich dieses Buch nun nicht mehr lesen, werde aber nach weiteren Romanen des Autors Ausschau halten. Danke für den Tipp.

Anzeige