Welche Bücher habt ihr im April 2022 gelesen?

Anzeige
  • :huhu: Liebe BücherTreffler,


    welche Bücher habt ihr im April gelesen und wie beurteilt ihr sie? :study:


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: ausgezeichnet
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: sehr gut
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: gut
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: weniger gut
    :bewertung1von5: schlecht


    Falls ihr mit eurem aktuellen Buch noch nicht soweit seid, um eine endgültige Beurteilung abzugeben, wartet bitte mit der Antwort.


    Liebe Grüße :winken:


    Mario

  • Mein APRIL

    2 Bücher sind es geworden


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Andreas Franz - Blutwette


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Jeffrey Deaver - Der Knochenjäger


    abgebrochen, daher keine Wertung

    Thomas Enger - Verleumdet

    "Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler"
    (Philippe Djian
    )


    2021 gelesen: 21


    2022 -SuB 01.01.2022 241

    gekauft 15 / gelesen 19 / abgebrochen 3 / aussortiert 3 / SuB 235

    letzter Buchkauf - 11.01.2022 (1) > 30.01.2022 (1) >21.02.2022 (2) >29.03.2022 (3) > 25.04.2022 (3)

    >21.05.2022 (2) >26.07.2022 (1) > 01.09.2022 (1) > 09.11.2022 (1)



    :arrow:

  • Meine Bücher im April

    Im April hatte ich kein wirklich schlechtes Buch dabei



    Man muss sich nur trauen - Renate Bergmann :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Wie immer sehr lustig


    Der Mut der Frauen - Ellin Carsta :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    5. Teil der Falkenbach - Saga


    Brave Mädchen schreien nicht - Dania Dicken :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Gelungener Start der Libby Whitman-Reihe


    Einsame Entscheidung - Gil Ribeiro :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :thumleft:

    Leander Lost ermittelt, der 5. Fall, super spannend und unterhaltsam


    Fräulein Gold / Die Stunde der Frauen - Anne Stern :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    4. Teil der Hebamme von Berlin- Reihe. Der bisher beste Teil der Reihe, ergreifend.


    Nur noch eine Folge - Michael Mittermeier :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Lustig wie immer, es waren einige alte Mittermeier-Witze dabei.


    Pralinen des Todes - Marie Anders :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Spannung bis zum unvorhergesehenen Ende


    Trümmerland - Sabine Hofmann :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:  :thumbdown:

    Sperrige Charaktere mit denen ich nicht warmgeworden bin, Guter Anfang zum Ende sehr langatmig, nachlassende Spannung


    Brave Mädchen schreien nicht - Dania Dicken :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    2. Folge der Libby Whitman-Reihe, fesselnde Story, spannender Plot.

    :study::musik::montag:


    Und wenn mir alle Königskronen für meine Bücher und meine Freude am Lesen angeboten wären: Ich würde sie ausschlagen.
    François Fénelon

  • Mein Lesemonat April:


    David Safier / Miss Merkel - Mord auf dem Friedhof :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Lotte Minck / Einer gibt den Löffel ab :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Petra Hammesfahr / Stille Befreiung :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    Elisabeth Florin / Merano Mortale :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Lotte Minck / Radieschen von unten :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    Lotte Minck / An der Mordseeküste :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Martina Walter / Die Winzerstochter vom Rhein :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:



    Ich würde meinen Lesemonat als recht gut bewerten.

    3 x :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    2 x :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    2 x :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:



  • Im April habe ich viele meiner Bücher im Blick auf die Asien-Challenge ausgewählt. Dort im Thread habe ich auch zu allen entsprechenden Titeln Leseeindrücke gepostet. Die meisten haben mir gut bis mittelmäßig gefallen, aber ein echtes Highlight war leider nicht dabei – vielleicht einer der Gründe, warum ich diesen Monat auch etliche Rereads von verschiedenen Lieblingsbüchern gemacht habe bzw. immer noch mache (Adamsberg! :love: ). Außerdem waren wie immer ein paar Kinderbücher dabei.

    Insgesamt bin ich zufrieden mit dem Lesemonat.


    [-X


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
    Mary Ann Shaffer / Annie Barrows – Deine Juliet (Reread)
    Christine Wunnicke – Die Dame mit der bemalten Hand (Reread)
    Tupoka Ogette – Und jetzt du. Rassismuskritisch leben

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    Sayaka Murata – Das Seidenraupenzimmer
    Julie Otsuka – Wovon wir träumten
    Keigo Higashino – Verdächtige Geliebte
    Preethi Nair – Koriandergrün und Safranrot
    Naomi Fontaine – Die kleine Schule der großen Hoffnung
    Fred Vargas – Die schwarzen Wasser der Seine (Reread)
    Max Frisch – Andorra (Reread)
    María Isabel Sánchez Vegara – Little People, Big Dreams: Greta Thunberg

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
    Emi Yagi – Frau Shibatas geniale Idee
    Makoto Shinkai / Naruki Nagakawa - Das Geschenk eines Regentages
    Aki Shimazaki – Tsubaki
    Kazuo Ishiguro – Damals in Nagasaki

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    Galsan Tschinag – Das Ende des Liedes
    Kirsten Boie – Wir Kinder aus dem Möwenweg (Reread)
    Cee Neudert u.a. – Zauberhafte Erstlesegeschichten von Pferden und Geheimnissen



    Habt alle einen schönen Bücherfrühling! :winken: :flower: :study:

    :study: Ann-Helén Laestadius - Das Leuchten der Rentiere

    :study: Udo Baer - DDR-Erbe in der Seele: Erfahrungen, die bis heute nachwirken

    :montag: Joanne K. Rowling - Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Reread)

    :montag: Ellis Peters - Bruder Cadfael: Pilger des Hasses (Reread)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • Mein zweit-Lieblingsthread ist da. Ich grüße euch :huhu:

    Bin gespannt, wer was diesen Monat gelesen hat. Bei mir war der Lese-April ganz gut. :thumleft:

    Ich hatte insgesamt 14 Bücher lesen dürfen, davon 10 haben mir gut bis sehr gut gefallen, und nur 4 fand ich so lala. Damit kann ich gut leben. :D

    Ich hatte drei Highlights, die mir sehr gut gefallen haben. Diesmal zwei aus dem Genre Science-Fiction: „Der Astronaut“ von Weir, der Autor von „Der Marsianer“ für die Liebhaber ein Muss :thumleft: und "Vakuum" von Peterson, wer diesen Autor nicht kennt, sollte ihn unbedingt kennenlernen.

    Außerdem gab es ein überraschend gutes Buch, wo ich nie und niemals mit gerechnet hätte: "Deine Juliet" - sowohl der Titel als auch das Cover, sind nicht meins, und lassen an einen durchschnittlichen Liebesroman denken, doch so ist es nicht. Es ist eine ergreifende, tiefsinnige Geschichte aus der Kriegszeiten. :applause:

    Auch für die Liebhaber von Thriller habe ich was: "Broken Dolls - Er tötet ihre Seelen" - ein Auftakt der Reihe von Carol, ist absolut zu empfehlen. Sehr packend und fesselnd die Arbeit eines Profilers dargestellt.

    Enttäuscht war ich von einem Buch des französischen Autors Philippe Claudel "Die grauen Seelen" - da habe ich mehr erwartet, weil ich den Autor mag.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Weir, Andy - Der Astronaut meine Meinung

    Schaffer, Mary Ann - Deine Juliet meine Meinung

    Carol, James - Broken Dolls - Er tötet ihre Seelen meine Meinung

    Peterson, Phillip P. - Vakuum Meinung

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Wells, Benedict - Spinner Meinung

    Strobel, Arno - Sharing – Willst du wirklich alles teilen? Meinung

    Hjorth, Michael/Rosenfeldt, Hans - Die Früchte, die man erntet

    Rode, Tibor - Das Mona-Lisa-Virus Meinung

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Fang, Fang - Weiches Begräbnis Meinung

    Hauff, Jennifer - Instabil: Zwischen Angst und Wahn Rezension

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Mackintosh, Clare - Meine Seele so kalt

    Anonymus - Das Buch ohne Namen

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Claudel, Phillipe - Die grauen Seelen Meinung

    Graßhoff, Marie - Neon Birds Meinung


    Euch allen einen erfreulichen Lese-Mai, ich hoffe bei dem schönen Wetter. :winken:

    2022: Bücher: 167/Seiten: 69 097
    2021: Bücher: 205/Seiten: 93 417

    --------------------------------------------------

    Mein Blog: Zauberwelt des Lesens
    ------------------------------

    „Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz“

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Klementovic, Roman - Wenn der Nebel schweigt

  • :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Yrsa Sigurdardottir – The Doll (5.)

    Keiichiro Hirana – Das Leben eines Anderen; Asien-Schwerpunkt

    Josef H. Reichholf - Stadt, Land, Fuchs

    Paula McGrath – Dann rennen wir

    Christopher Lee – Der große Fehler

    Bettina Baltschev – Am Rande der Glückseligkeit. Über den Strand (erscheint 18.5.)

    Mary Lawson – The Other Side of the Bridge / Auf der anderen Seite des Flusses


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    James Canton – Biografie einer Eiche

    Emily Hahn – Shanghai Magie

    Simon Hage/Martin Hesse – Aufholjagd. Der Kampf um Kunden, Ideen, Innovationen

    Miriam Darlington – Die Magie der Eulen. Auf Eulensuche in Europa

    Janine Adomeit – Vom Versuch, einen silbernen Aal zu fangen

    Robert Macfarlane – Karte der Wildnis

    Graham Swift – Das helle Licht des Tages


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    K-Ming Chang – Bestiarium; Asien-Schwerpunkt

    Kerstin Ehmer – Der weiße Affe (1.)


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Christiane Franke - Endlich wieder Meer


    ---

    17 Exe, davon 6 Rez-Exe (enthalten 4 digitale). Asien-Schwerpunkt: 2

    :study: -- Korber - Alte Freundinnen

    :study: -- Denis - Die Tanten

    :musik: -- Siebold - Inspektor Takeda und der leise Tod (2.)

    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow

  • Raymond Queneau – Stilübungen :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: :arrow: Meinung

    Eine knappe, fast sinnlose Geschichte wird in 99 Variationen unterschiedlich erzählt. Mal poetisch, dann mathematisch-sachlich, mal objektiv, dann subjektiv,... Für aufmerksame Leser eine Übung, um solche unterschiedlichen Formulierungen zu vergleichen und das eigene Empfinden "zu analysieren".


    Ulf Blanck - ??? Kids - Tatort Kletterpark/

    Ulf Blanck - ??? Kids - Tatort Trampolin :bewertung1von5::bewertung1von5: :arrow: Meinung

    Beide Bücher scheinen "mit der gleichen Schablone" geschrieben worden zu sein. Zwei konkurrierende Freizeiteinrichtungen, als Unfälle getarnte Sabotage, falsche Beschuldigungen, reisserische Zeitungsartikel, usw - für mich ein Zeichen, dass den Autoren der Reihe die Einfälle ausgehen. Glücklicherweise ist mein ältester Sohn bald so weit die "echten ??? zu lesen.


    Franz Werfel - Die vierzig Tage des Musa Dagh :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: :arrow: Meinung

    Spannendes, aufwühlendes Thema (Völkermord an den Armeniern), auf über 1.000 Seiten episch erzählt. Aber stellenweise doch zu pathetisch, verallgemeinernd und heldenhaft.


    Boris Pasternak - Briefe nach Georgien :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: :arrow: Rezension

    Briefe, die Pasternak während 30 Jahren an Freund in Georgen schrieb. Die Antwortschreiben fehlen, die Freunde sind mir unbekannt, alles sehr bruchstückhaft, nett zu lesen, aber irgendwie lieblos veröffentlicht.


    Georges Simenon - Drei Zimmer in Manhattan :bewertung1von5: :arrow: Rezension

    Das schlechteste Buch, das ich jemals von Simenon gelesen habe. Eine Liebesgeschichte, über die ich mich wegen des Frauenbildes aufgeregt habe, aber auch an der mir unverständlichen Handlungsweise beider Protagonisten. Atmosphärisch fühlte ich mich auch nicht sonderlich ins New Yorker Nachtleben versetzt.


    Tilman Spreckelsen - Der Maigret-Marathon :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: :arrow: Rezension

    Zwischen April 2008 und Oktober 2009, parallel zur damaligen Neuauflage der Maigret-Krimireihe bei Diogenes, las Tilman Spreckelsen wöchentlich einen Band und schrieb dazu eine Kolumne in der FAZ. Ganz amüsant nachzulesen, wie Spreckelsen die Bücher empfand, wenn man die Bände auch selbst kennt.


    Arno Geiger - Der alte König in seinem Exil :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Sehr berührende Schilderung einer Vater-Sohn-Entwicklung, nachdem der Senior an Demenz erkrankt. Nicht blossstellend, sondern liebevoll und erklärend. Ich werde nach weiteren Büchern von Arno Geiger Ausschau halten.

  • Mein April [-X


    01. Jen DeLuca - A History of Us 2, Erst auf dem 2.Blick :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    02. Charlotte Browne - Bridgerton: Der inoffizielle Guide für alle Lords und Ladys :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    03. Louise Bay - Mister 1, Mister Mayfair :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    04. J.R. Ward - Black Dagger Prison Camp 1, Schakal :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    05. Laura Kneidl - Die Krone der Dunkelheit 3, Götterdämmerung :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    06. Agatha Christie - Miss Marple 2, Der Dienstagabend Klub :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    07. Leigh Bardugo - Die Sprache der Dornen (Kurzgeschichten) :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    08. Leigh Bardugo - Die Legenden der Grisha 1, Goldene Flammen :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:


    Seiten: 3.083

    :study: Sosuke - Natsukawa - Sosuke Natsukawa (eBook)

    :study: Weihnachten im Readerschein 24 Kurzgeschichten (eBook)


    SuB: 14


    "Was machte ich mit dem Gelde, wenn ich nicht Bücher kaufte"? (G. E. Lessing)

  • Mein Leseapril hat wirklich gemacht,was er will und mich zu Höchstleistung angespornt, dabei habe ich das gar nicht so gemerkt: 13 Bücher! :shock:

    Erst jetzt im Rückblick muß ich staunen.


    1. Mel Starr - Verräterische Gebeine

    Endlich habe ich nach Ellis Peters Bruder Cadfael eine Buchreihe von Mittelalterkrimis gefunden, bei der ich mich entspannt zurücklehnen kann, es stimmt soweit alles und sehr nette Protagonisten gibt es auch noch.

    4 1/2 :bewertung1von5:


    2. Ders.: Unheilige Umtriebe

    Ich lese nun mal gerne Krimis, die im Mittelalter spielen, da fühle ich mich heimisch, auch wenn die Kollegen darüber natürlich den Kopf schütteln. :wink:

    4 1/2 :bewertung1von5:


    3. Sabine Schumacher - Im Tod liegt die Wahrheit

    Gute Kriminalgeschichte, bizarr und spannend, mit einem tollen Ermittlerteam.

    4 1/2 :bewertung1von5:


    4. Margret Frazer - Die Novizin

    Ebenfalls stimmiger Mittelalterkrimi, bei dem die Hauptprotagonistin jedoch seltsam körperlos bleibt und für eine spätmittelalterliche Ordensschwester äußerst skeptizistisch.

    4 :bewertung1von5:


    5. Thomas Mann - Lotte in Weimar


    Thomas Mann gönnte sich einen Spaß mit Goethen, dem er noch einmal die 67jährige Lotte Buff aus Wetzlar auf den Hals hetzt, was diesen in einige Nöte bringt. :wink:

    Aber alleine die Sprache! :drunken:

    4 :bewertung1von5:


    6. Johann Nestroy - Lumpazivagabundus

    Vergnügliche und zugleich philosophische Schnurre aus Österreich, ich kannte bislang nur den Film mit Hörbiger, Rühmann u.a.

    4 :bewertung1von5:


    7. Odilo Engels - Die Staufer

    Solide, aber in der Tiefenschärfe erreicht das Buch nicht Hubert Houbens Eleganz.

    3 1/2 :bewertung1von5:


    8. Walther Sallaberger - Das Gilgamesch - Epos

    Der Altbabylonische Text umfasst alles, was das Leben ausmacht und noch viel mehr.

    Ein ganzer Kosmos einer längst versunkenen Sprache und Kultur.

    5 :bewertung1von5:


    9. Simon Winchester - Der wilde Strom

    Persönliche und mitreissende Reiseerzählung entlang Chinas größtem Strom. Der Autor hält nicht hinter dem Berg mit seiner Kritik am heutigen Wirtschaftsgiganten. 4 1/2 :bewertung1von5:


    10. Norbert Ohler - Mönche und Nonnen im Mittelalter ( Reread)

    Mein Lehrer und mein Thema, was will ich noch? Gewohnt souveräne Feldbeherrschung Ohlers.

    5 :bewertung1von5:


    11. Blaise Pascal - Gedanken

    Etwas unscheinbarer Titel, dabei steht Pascal an Schärfe und Sarkasmus in seinen Aphorismen einem Lichtenberg in Nichts nach.

    4 :bewertung1von5:


    12. Bernd Schneidmüller - Verwandlungen des Stauferreichs

    Die Staufer und ihr Raum. Geniale Spurensuche der rennomiertesten Mediävisten Europas. Gerne die Rezension lesen. 5 :bewertung1von5:


    13. Robert Löhr - Das Erlkönig - Manöver.


    Köstliche Schnurre, dahinter steckt viel Spieltrieb und viel Wissen. Ein Zitateratespass ist es obendrein. :)

    4 1/2 :bewertung1von5:


    Jetzt freue ich mich auf den Lesemai und will mir jetzt Eure Aprileindrücke ansehen.

    Wir lesen uns! :winken:

  • Meine Bücher im April... :wink:


    "Pfauensommer" Hannah Richell :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    "Dünengeister" Nina Ohlandt :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:


    Helene Sommerfeld

    "Polizeiärztin Magda Fuchs: Das Leben, ein ewiger Traum" :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    "Polizeiärztin Magda Fuchs: Das Leben,ein grosser Rausch" :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    "Polizeiärztin Magda Fuchs: Das Leben, einwilder Tanz" :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:


    Susanne Goga (Leo Wechsler-Reihe)

    "Leo Berlin" :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    "Tod in Blau" :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    "Die Tote von Charlottenburg" :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    "Mord in Babelsberg" :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    "Die Sprache der Schatten" Susanne Goga :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • Mein Leseapril war überraschend produktiv, insgesamt sind es 4384 Seiten in 14 Büchern geworden :shock:


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    • Edward Abbey: Die Einsamkeit der Wüste. Hat mich gut unterhalten und war darüber hinaus vielschichtig, wuchtig und poetisch. Tolles Buch!

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    • Hans Jürgen Balmes: Der Rhein - Biographie eines Flusses. Ich hätte dem Buch fünf Sterne gegeben, wenn Balmes nicht diesen etwas nervtötenden, poetisch-anklagenden Ton angeschlagen hätte.
    • Sir Gawain und der Grüne Ritter. Hatte ich zuletzt an der Uni gelesen und war ein schöner Re-Read.
    • Laura Spinney: 1918 - Die Welt im Fieber. Differenzierter Blick auf die Spanische Grippe. Ist vor Corona erschienen und vor allem ihre Ausführungen über künftige Pandemien lasen sich in dem Kontext ganz schön beklemmend.
    • Niklas Natt och Dag: 1793. Düstere Geschichte, die mich mit einigen Fragezeichen zurückließ. Mir fehlte eine Identifikationsfigur.

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    • Michael Finkel: Der Ruf der Stille. Finkel erzählt die Geschichte von einem Mann, der sich ohne Kontakt zur Außenwelt 27 Jahre allein im Wald aufhielt. Leider bleiben viele Fragen offen und Finkel verpaßt die Chance, eine gute Geschichte so spannend zu erzählen, wie sie es verdient hätte.

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    • Christoph Elbern: Hafenmörder. Habe ich im Zuge einer Leserunde gelesen. Las sich flüssig, aber bei mir sprang der Funke nicht recht über.
    • Kenneth Grahame: Der Wind in den Weiden. Re-Read. Jedesmal wieder denke ich, daß ich die Geschichten um den Kröterich sehr störend empfinde...
    • Mats Wahl: Kaltes Schweigen. Las sich flüssig. Mir gefiel nicht so gut, daß er auch nur wieder die üblichen Themen skandinavischer Krimis aufdröselt.

    :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    • Felix Bernhard: Dem eigenen Leben auf der Spur. Mit dem Rolli zu pilgern ist eigentlich ein Thema, das mich sehr interessiert (weil ich das auch schon gemacht habe), aber wie Bernhard es betreibt, hat mich einfach nur den Kopf schütteln lassen.
    • Jérôme Loubry: Der Erlkönig. Obwohl das Buch gut geschrieben ist, hätte ich es nicht gelesen, wenn mir klar gewesen wäre, worauf es hinausläuft. Man muß es abkönnen, daß sich am Ende rausstellt, daß nichts ist, wie es 394 Seiten lang schien.

    :bewertung1von5:

    • Christian Rupprecht: Churros um Mitternacht. Soll eigentlich ein kleines Sprachlernbüchlein sein, aber ich bezweifle, daß man damit irgendwas lernt.
    • Marion Poschmann: Die Kieferninseln. Was eigentlich ein sehr tiefgreifendes und poetisches Buch hätte werden können, scheitert für mich an der Nöligkeit seiner beiden Hauptprotagonisten. Zum Glück war es kurz :lol:
    • Michael Puchner: Die Sprache der Vagabunden. Mich hat extrem gestört, daß Puchner sich eigentlich vorrangig in seinen Schuldgefühlen darüber suhlt, daß sein Großvater ein Nazi war. Ja, es geht auch um Rotwelsch, aber das kann man besser und kompakter bei Wiki nachlesen. Völlig überflüssig.

    Quantitativ war der Monat insgesamt besser als qualitativ.

    "Du mußt Dich an all dies erinnern", sagte sie zu ihm. "Du mußt Dich erinnern, damit Du mich daran erinnern kannst, falls ich es vergesse." ( aus John Crowley: Ka)

  • Ich bin zufrieden mit dem Leseapril. Bis auf einen Abbruch war es qualitativ besser als im Vormonat. Es waren 22 Bücher und insgesamt 5148 Seiten (Beim Abbruchbuch habe ich nur die 67 gelesenen gezählt)


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    1. Makoto Shinkai - Your name (schönes Buch zu einem ebenso wundervollen Film)

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    2. Mizuko Masuda - Der Einzeller (ein Buch über Einsamkeit, das aber nicht traurig ist)

    3. Tatsuo Matsushiro - Engel ohne Flügel (ein Tag im Leben einer japanischen Familie mit einem schwer geistig behindertem Kind)

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    4. Gottfried Keller - Kleider machen Leute (einige gute Novellen, aber die Gedichte habe ich überblättert)

    5. Rise Torio - Santa Maria Heartland (ein Manga mit tollen Grafiken und Hintergründen)

    6. Kakine - Küsse unterm Regenbogen (netter Manga über zwei gegensätzliche Typen)

    7. Toshikazu Kawaguchi - Bevor der Kaffee kalt wird (kurze Zeitreisen, bei denen man nichts ändern kann, aber die Zukunft wird doch etwas anders)

    8. Jack London - Wolfsblut

    9. Kanna Kii - Ein Fremder im Frühlingswind 4 (guter Abschlussband der Mangareihe)

    10. Gerhard Joop - Japanische Farbholzschnitt (die verschiedenen Arten der Entwichlung der Holzschnitte wird mit Bildern und Kurztext dazu erklärt)

    11. Byambasuren Davaa - Die Höhle des gelben Hundes (eine Erzählung über moderne mongolische Nomaden mit Einschüber der Autorin, die in Deutschland Film studiert hat)

    12. Raymond Chandler - Mord im regen (typische Chandler Detektivstories)

    13. Adalbert Stifter - Der Nachsommer (ein Buch, in dem eigentlich nichts passiert mit einer schönen Sprache und trotzdem nicht langweilig)

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    14. Susanne Sievert - Lugwigs längste Nacht im Schatten (ein märchenhaftes Buch, aber irgendetwas fehlte mir)

    15. Mo Kast - Nullpunkt (realistischers Buch über einen Jugendlichen mit schwerem Leben, aber er lässte sich zu sehr treiben)

    16. Lisa Schubert - Blutrausch und Besenstiel (mal eine etwas andere Vampirgeschichte mit einer sympathischen Heldin)

    17. Uni Yamazaki - Close to your Skin (Manga über einem Fetisch, etwas seltsam)

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    18. Jonas Wolf - Heldenzorn (zweiter Band, der aber langweiliger als der erste und mit völlig anderen Protas daherkommt)

    19. Ryo Takagi - Get the Moon (Manga mit zwei Geschichten, die erste war ganz gut, aber die zweite nur fürchterlich9

    20. Shimaji - Cat´s Love (etwas langweiliger Manga)

    21. Marita Sydow Hamann - Wie angelt man sich einen Piraten (sehr vorherbare Geschichte, die dadurch teilweise Längen hatte)

    :bewertung1von5:

    22. Ann Kim - Die große Heimkehr (Abbruch nach Kapitel 3, weil die Autorin zu viel wollte und sich absolut verzettelt hat, sollte das ein Geschichtswerk werden, eine Liebesgeschichte oder was auch Immer?)

  • Meine Lese-April war wieder richtig schön. Insgesamt habe ich 13 Bücher gelesen, davon habe ich vier mit fünf Sternen und sechs mit vier Sternen bewertet. Ein Buch (Just one breath) war sogar ein richtiges Highlight. Es war wundervoll und perfekt, ich habe jedes Wort, jeden Moment genossen und es gehört nun zu meinen Lieblingsbüchern.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Claudia Balzer - Just one breath :love: :drunken:

    Finja Lundqvist - SOMMERSOMMER

    Debbie Tung - Book Love

    Gabrielle Queen - Deine Wärme in meinem Herzen


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    E.M. Lindsey - Unsere Zukunft auf deiner Haut (Iron & Works Band 2)
    E.M. Lindsey - Unser Glück auf deiner Haut (Iron & Works Band 3)

    E.M. Lindsey - Unsere Träume auf deiner Haut (Iron & Works Band 5)

    Lisa F. Olsen - I kissed a boy: Dacre

    Lisa F. Olsen - Novermbernachtskuss

    Marisha Pessl - Die amerikanische Nacht


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    E.M. Lindsey - Unsere Erlösung auf deiner Haut (Iron & Works Band 4)

    AC Collins - Origamiherz


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Ann Merrow - If you need me

    Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.
    (Jorge Luis Borges)

  • Mein Lese-April


    • Anders de la Motte - Bluteiche :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    • Ken Follett - Die Tore der Welt :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    • Tom Hillenbrand - Hologrammatica :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    • Phillip P. Peterson - Universum :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    Abgebrochen


    • David Brin - Entwicklungskrieg
  • Der April war äußerst intensiv. Zwölf Bücher habe ich insgesamt gelesen und es waren auch ein paar sehr interessante Werke dabei, aber auch welche, die so gar nicht funktioniert haben. Ein paar Sachen muss ich noch rezensieren und werten. Sehr viele Rezensionsexemplare waren darunter und immerhin vier Bücher, die ich einfach so gelesen habe.


    Insgesamt bin ich diesen Monat bei Buch Nr. 40 angelangt. Das Sternchen* zeigt das Rezensionsexemplar, die Ordnungszahl die Lese-Reihenfolge.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    31. Bernhard Kegel: Ausgestorbene Tiere

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    29. *Tete Loeper: Barfuß in Deutschland

    33. *Joachim Käppner: Soldaten im Widerstand

    37. *SAID: Ein vibrierendes Kind

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
    34. *Georg Thiel: Nachtfahrt

    36. *Laurent Petitmangin: Was es braucht in der Nacht
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    30. Taiyo Matsumoto: GOGO Monster (Manga)

    35. *Christian Bommarius: Im Rausch des Aufruhrs - Deutschland 1923

    :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    38. Katrin Schumacher: Naturkunden - Füchse

    40. *Fernando Pessoa: Erzählungen - In Evaristos Apotheke, Der Bankier und Anarchist (1935)


    Ohne Wertung:

    32. Gottfried August Bürger: Wunderbare Reisen/Feldzüge und lustige Abenteuer des Freiherrn von Münchhausen in Russland


    Hier bin ich mir noch unschlüssig:

    39. *Mario Schneider: Die Paradiese von gestern

  • Hallo findo , schreibst Du noch eine Rezi / eine Meinung zu Pessoa? Hier im BT evtl. nicht wegen Sammelband? Aber auf Deinem Blog fand ich leider auch nichts… Würde mich sehr interessieren, weil mir „Der Bankier…“ so gut gefallen hatte 😉


    EDIT: sehe gerade, dass Du das noch vorhast, wie Du eingangs schriebst…

Anzeige