216. Lesenacht am Samstag, den 7. Mai 2022

Anzeige
  • :huhu: Liebe BücherTreffler,


    am Samstag, den 7. Mai 2022 startet unsere monatliche Lesenacht. :study:

    Los geht es um 20.00 Uhr. :D
    Wie bei den bisherigen Lesenächten auch, kann jeder für sich selbst entscheiden, welches Buch er an diesem Abend lesen möchte, ganz gleich ob ein Neues begonnen oder die momentane Lektüre fortgesetzt wird. Wichtig ist nur, dass jeder Teilnehmer sein Buch hier im Thread kurz vorstellt und uns im Laufe des Abends über das Buch und seinen Leseabend berichtet. So kann erzählt werden wie das Buch gefällt, wo ihr lest, ob ihr dabei etwas Leckeres esst und trinkt usw.


    Auch kann sich im Chat getroffen und über Lesefortschritte etc. ausgetauscht werden.
    Chatzeiten sind 23.00h, 1.00h und wer es noch schafft um 3.00h.


    Auf tolle Buchgespräche und einen gemütlichen Leseabend in diesem Thread!


    Liebe Grüße :winken:


    Mario

  • Ích werde versuchen dabei zusein.

    Muß dringend alle Möglichkeiten ergreifen um mehr zu lesen.

    Mal schauen wie es klappt. Ich bin nachmittags bei meinem Vater und danach meist total fertig und müde...

  • Ich werde morgen einsteigen, vorausgesetzt ESC Kompakt wird mit dem Livestream auf YouTube nicht ganz so ausufernd, was aber durchaus sein kann, da morgen die Big Five proben. Guilty Pleasures muss man pflegen. :D

  • Oh, hab gerade noch mitbekommen, dass schon wieder Lesenacht ist!

    Habe heute zwar viel vor und konnte seit 4 Uhr morgens nicht mehr schlafen, darum schaue ich, wie lang ich heute wach bleibe und wäre gerne zur Lesenacht dabei 💜🌸 :applause:

    Ich hab noch mein Englischbuch und diverse andere Bücher griffbereit, die ich dann nach Laune auswähle.

  • :huhu: und einen wunderschönen guten Morgen.

    Endlich wieder Lesenacht. Mein Buch stelle ich später vor. Ich muß noch überlegen .

    Euch allen wünsche ich ein gutes und erholsames Wochenende .

    Wenn ich will, dass die Sonne scheint, lasse ich sie einfach aufgehen - auch in Wuppertal.“ - Pina Bausch.

  • Nachdem es die letzten Male nicht geklappt hat habe ich mir heute fest vorgenommen an der Lesenacht teilzunehmen, zumal ich heute außer lernen auch nichts anderes geplant habe, das mir in die Quere kommen könnte :D


    Ich werde mit hoher Wahrscheinlichkeit mein aktuelles Buch weiter lesen:


    "Ein Zug. Fünf Killer. Und ein Koffer voller Geld

    Fünf Killer, die unterschiedlicher nicht sein könnten, sitzen zusammen mit dem Opfer einer Entführung und einem Koffer voller Geld im japanischen Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen, der auf die Endstation zurast, an der sie einer der Bosse von Tokios Unterwelt erwartet. Erst kommt der Koffer abhanden, dann verstirbt das Entführungsopfer auf mysteriöse Weise. Die Reise wird zu einer mit aberwitzigen Dialogen gespickten Höllenfahrt, an deren Ende nur einer den Zug verlassen wird."

  • Aylin das hört sich gut an. vielleicht gewährt du uns später mal einen Einblick in das Geschehen des Buches :lechz:


    Ich selbst fange heute mit einem kriminalroman an . der fünfte Teil der Frieda Paulsen-Reihe von Romy Fölck. die ersten 4 Teile haben mir schon sehr gut gefallen. Ich bin schon gespannt. :cheers:


    Kurzbeschreibung

    An einem nebligen Februarmorgen wird zwischen den Dörfern der Geest an einem uralten Galgenbaum eine Leiche gefunden. Am Hals des Toten baumelt ein Schild, das Kriminalkommissarin Frida Paulsen Rätsel aufgibt: Ich gestehe, im Prozess gegen Cord Johannsen falsch ausgesagt zu haben. Ihr Kollege Haverkorn erinnert sich sofort an den Fall. Vor vielen Jahren wurde der Bauer Johannsen für den kaltblütigen Mord an seiner Familie verurteilt, seither sitzt er im Gefängnis. Als kurz nach dem Leichenfund in der Geest ein weiterer Zeuge getötet wird, der im Prozess gegen Johannsen aussagte, ahnen die beiden Kommissare: Sie müssen den wahren Täter von damals finden, sonst wird es weitere Opfer geben ...

    Wenn die Nacht verstummt :montag: Linda Castillo (kleine Leserunde) (0/393)

    80 Days Die Farbe der Erfüllung :study:  Vina Jackson (0/400)


    SUB: 33 UB + 2 gerade am lesen :-,


    Seiten gelesen 2022: 15465 Stand September



    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<Warnhinweis:

    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< <<<<<<<Lesen gefährdet die Dummheit

                                                                                                              :study:



  • :huhu: ,


    Ich werde heute doch noch mitlesen. Entschieden habe ich mich für Shahla Ujaylis "Unser Haus dem Himmel so nah".



    Worum es geht:


    In Unser Haus dem Himmel so nah führt Shahla Ujayli ihre Figuren mit sprachlicher Eleganz und Liebe zum Detail durch ein Jahrhundert der Tragik ihres Landes, Syrien, und dringt bis in die gegenwärtige Katastrophe vor. Der Niedergang einer ganzen Familie ist so auch eine Auslöschung durch die Geschichte, der Ujayli, die 1976 in Raqqa geboren wurde und in Aleppo aufwuchs, das stützende Gerüst der Erinnerungen entgegenhält. So ist das Haus ein untergegangener Ort, aber keine verlorene Erinnerung. Im Mittelpunkt des Romans steht die promovierte Anthropologin Djumana Badran, die der Bürgerkrieg nach Jordanien vertrieb. Die Trennung von Eltern und Schwestern, die in Raqqa zurückbleiben, ist nicht ihre einzige Sorge, gegen die sie mit Erzählungen ihrer Familie ankämpft. Sie erkrankt, denn Krieg macht die Menschen krank. Aber schon auf den ersten Seiten des Romans begegnet sie Nasser. In Unser Haus dem Himmel so nah gelingt Shahla Ujayli, Trauer und Freude, Unglück und Glück so zu vermitteln, dass jede einzelne Geschichte einen Hoffnungsschimmer in sich trägt.


    Über die Autorin


    Shahla Ujayli wurde 1979 in Raqqa (Syrien) geboren. Sie promovierte über moderne arabische Literatur (Univerität von Raqqa) und ist Autorin literatuwissenschaftlicher Bücher. Sie lehrt an der American University in Madaba (Jordanien). Als Schriftstellerin erhielt sie 2019 den International Prize for Arabic Fiction. 2020 wählte das "Ms. Magazin" (USA) Shahla Ujayli unter die wichtigsten feministischen Autorinnen der Gegenwart. Zitat aus der Würdigung: „Die Vielfalt und Komplexität Syriens und seiner Bevölkerung mit den Augen dreier Generationen von Frauen.“


    :study: Mögen eure Bücher fesselnd sein! :study:

    Liebe Grüße von der buechereule :winken:


    Im Lesesessel


    Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
    (Emily Dickinson)



    2022 (B/S): 115/32.632 SuB: 3.781

    (B/E/H/C: 2.029/1.685/74/3)

  • :huhu:

    Heute habe ich dieses Buch angefangen zu lesen.


    Amazon:


    Fast zwei Jahre lang hat Pasha sich bitten lassen. Nun endlich bequemt er sich zu einem Besuch bei den Eltern und seiner Schwester, die nach New York ausgewandert sind – während er, der nie ganz erwachsene dichtende Bohemien, lieber in Odessa zurückblieb. Jetzt ist er also da, mit all seinem russischen Künstlertum und Naturtalent zum Missgeschick: Am Strand gerät er in eine Windhose, bei einer Bootspartie verliert er die Ruder. Immerhin schafft Pasha es allein nach Manhattan, wo er mit neureichen Exilrussen feiert – anstatt, der eigentliche Anlass des Besuchs, bei seiner erkrankten Mutter zu sein ... Jahre später erinnert sich Pashas mittlerweile erwachsene Nichte Frida an den längst wieder auf der Krim lebenden Onkel – und beschließt, dort nachzusehen, wer es wirklich besser getroffen hat, die Ausgewanderten oder der in der alten Heimat Gebliebene ... Yelena Akhtiorskaya, in Odessa geboren und im Little Odessa genannten Brighton Beach/New York aufgewachsen, hat einen fulminanten Roman über Nostalgie, Neubeginn und die Suche nach den Wurzeln geschrieben: So literarisch-eigensinnig wurde schon lange nicht mehr von familiären Anziehungs-und Abstoßungskräften erzählt.

    Wenn ich will, dass die Sonne scheint, lasse ich sie einfach aufgehen - auch in Wuppertal.“ - Pina Bausch.

  • Ich werde nun so langsam alles vorbereiten, denn ich hab mir vorgenommen pünktlich zu starten, habe nämlich viel vor :loool: Gegessen habe ich schon, es ist aber noch locker Platz für ein Dessert, da muss ich gleich mal meine geheimen Vorräte durchsuchen. Außerdem mache ich mir einen Tee und ein paar Kerzen an.

    Aylin Ich bin gespannt auf deine Eindrücke von dem Buch. Ich bin am überlegen, ob ich es auf meine WuLi/SUB setzen soll.

    Aylin das hört sich gut an. vielleicht gewährt du uns später mal einen Einblick in das Geschehen des Buches :lechz:

    Ich habe bisher schon fast die Hälfte des Buches gelesen und sobald ich gleich nochmal reingelesen habe werde ich auf jeden Fall mal ein paar Gedanken mit euch teilen :D

  • Nachdem ich mein eigentliches Buch im Auto liegengelassen habe und das Auto irgendwo in Münster steht bis 22 Uhr, werde ich nun ein neues Buch anfangen was ich auch rezensieren soll innerhalb der nächsten 5 Wochen und das kriege bei ca. 160 Seiten hin. :D


    Samuel und Jasper kennen sich seit ihrer Kindheit. Eine tiefe Freundschaft verband die beiden. Nur, dass Samuel damals noch Nathalie hieß. Zwölf Jahre später treffen sie sich wieder. Was zwischen ihnen steht, sind Jahre der Sprachlosigkeit, aber vor allem ein Missverständnis, das sie beinahe ihre Freundschaft gekostet hätte. Dieses verlorene Vertrauen wieder aufzubauen, erfordert mehr Kraft, als sie für möglich gehalten hätten. Was macht Männlichkeit aus? Was tiefe Freundschaft? Und was wahre Liebe?

    :study: Alle Weihnachtserzählungen (Charles Dickens) 218 / 608 Seiten

    :study: Die Angebetete (Jeffery Deaver) 372 / 574 Seiten

    :study: Catan (Klaus Teuber) 44 / 561 Seiten


    SUB: 793


  • rezensieren soll innerhalb der nächsten 5 Wochen und das kriege bei ca. 160 Seiten hin.

    könnte knapp werden :P


    Hallo Leute!

    Bin heute auch wieder hier. Taraliva erinnert mich ja auch immer brav dran, sonst würde ich es vielleicht übersehen, die Zeit vergeht ja so schnell.


    Eigentlich wollte ich noch für morgen etwas vorkochen, aber ich gebe jetzt der Lesenacht den Vorzug. Muss ich mich eben morgen an den Herd stellen. Bücher haben Vorrang.


    Zum Trinken gibts ein Wasser mit Minze. Wenn es weiter so abkühlt, mache ich mir noch einen Tee.


    Lektüre: Hier mache ich weiter mit meinem MLR-Buch (siehe unten). Hier muss ich aber auch noch ein paar Eindrücke nachtragen in den Thread zur MLR, also werde ich heute nicht so extrem weit kommen. Aber egal, ist ja kein Seitenwettbewerb.

    :study: Laura Spinney: 1918 - Die Welt im Fieber

    :study: Jessica McDiarmid: Highway der Tränen

    :study: Laura Dekker: Ein Mädchen, ein Traum - Solo um die Welt

    :musik: J.K. Rowling: Harry Potter und der Gefangene von Askaban



    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit

    :study:

  • Ich lese auch noch bisschen zum Abschluss des wunderschönen ruhigen Tages


    Klappentext (Amazon)

    Als sich die 21-jährige Margot am 20. Januar 1943 mit ihrer Mutter und ihrem Bruder Ralph treffen will, um die Flucht vor der Gestapo aus Berlin vorzubereiten, erfährt sie, dass ihr Bruder kurz zuvor abgeholt wurde. Und auch die Mutter erscheint nicht; sie hinterlässt ihrer Tochter folgende Botschaft: «Ich habe mich entschlossen, mit Ralph zu gehen, wohin immer das auch sein mag. Versuche, dein Leben zu machen.» Margot beschließt unterzutauchen; fünfzehn Monate dauert das Leben im Untergrund, dreimal entkommt sie der Gestapo nur um Haaresbreite. Dann, im April 1944, geht sie in die Falle, wird nach Theresienstadt deportiert und überlebt mit Glück. Ihre Mutter und ihr Bruder werden in Auschwitz ermordet.

    Margot Friedlander emigrierte 1946 in die USA; gemeinsam mit der Schriftstellerin Malin Schwerdtfeger erzählt sie ihre dramatische Geschichte von Hoffnung und Verrat, von Zivilcourage inmitten des Terrors und vom unbedingten Willen zu überleben.

    «Die ergreifende Geschichte eines Lebens, das Deutsche zerstört und Deutsche gerettet haben.»

    (Die Tageszeitung)


    Den Start fand ich ein bisschen holprig, zu viel Informationen in zu wenig Worte gepackt, zu viel Fakten nur lose herunter erzählt. Aber allmählich finde ich mich in den Schreibstil hin ein.


    Mögen Eure Bücher fesselnd sein

    Sobald wir lernen, uns selbst zu vertrauen, fangen wir an zu leben. ( Johann Wolfgang Goethe )


    Jede Begegnung , die unsere Seele berührt hinterlässt eine Spur die nie ganz verweht. ( Lore-Lillian Boden )

  • Ich lese auch noch bisschen zum Abschluss des wunderschönen ruhigen Tages

    Das freut mich, dich auch mal wieder hier zu sehen!

    Schön, dass du im Urlaub Zeit für uns hast :friends:

    :study: Laura Spinney: 1918 - Die Welt im Fieber

    :study: Jessica McDiarmid: Highway der Tränen

    :study: Laura Dekker: Ein Mädchen, ein Traum - Solo um die Welt

    :musik: J.K. Rowling: Harry Potter und der Gefangene von Askaban



    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit

    :study:

  • Hallo, liebe Community :winken:


    lang, lang ist`s her, seit ich das letzte Mal an einer Wanderrunde teilgenommen habe, aber heute bin ich wieder einmal dabei. Yeah!!! :bounce:


    Und ich habe mich entschlossen, mein aktuelles Wanderbuch weiterzulesen. Das Buch lässt valandar gerade wandern. Es ist sein eigenes Werk, der erste Teil einer Triologie. :wink:


    Klappentext:

    Der schüchterne und verträumte Teenager Peter hat es nicht leicht, Freunde zu finden. Ständig schweifen seine Gedanken ab und anstatt dem Unterricht zu folgen, flüchtet er sich in Fantasiewelten mit merkwürdigen Wesen. Doch ein neuer Mitschüler zeigt großes Interesse an seiner Gedankenwelt. Er spricht von einer besonderen Gabe ... was natürlich vollkommener Blödsinn zu sein scheint. Als die beiden jedoch in einem Einkaufszentrum in letzter Sekunde einen Terroranschlag verhindern, werden Wissenschaftler auf Peter aufmerksam. So wird er immer weiter aus der ihm bekannten Welt in eine finstere Welt voller geheimer Organisationen und verborgener Machenschaften gezogen. Was als vermeintlicher Urlaub beginnt, entpuppt sich langsam zu einem Alptraum. Dieses Buch vermischt die Elemente eines Fantasy - Jugendromans mit moderner Digitalisierung und Gesellschaftskritik und verpackt diese in einem packenden Thriller.



    Mögen eure Bücher packend und spannend und unterhaltend sein. :study:

    Bevor du urteilst, über mich oder mein Leben,
    ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg,
    durchlaufe die Straßen, Berge und Täler,
    fühle die Trauer,
    erlebe den Schmerz und die Freuden
    ... und erst DANN urteile. :wink:

  • :huhu:


    Ich hab zwar nebenher das Profi-Backen laufen, aber werde auch hier mitlesen. Wir sind im Endspurt unserer doch langdauernden MLR zu diesem Dickens-Buch. Ein typischer später Dickens, hoch politisch, humorvoll, sarkastisch, Missstände anprangernd - das volle Programm auf 850 eng und klein bedruckten Seiten. :loool: Jetzt sind es in meiner Ausgabe nur noch 55 Seiten, also wirklich Endspurt zur Auflösung des alten Familiengeheimnisses :lechz:

    Zitat von Amazon

    A masterly evocation of the state and psychology of imprisonment, Little Dorrit is one of the supreme works of Dickens's maturity. It follows Arthur Clennam who, returning to England after many years abroad, takes a kindly interest in Amy Dorrit, his mother's seamstress, who was born and raised in the Marshalsea where her father has long been imprisoned for debt. As Arthur soon discovers, the dark shadow of the prison stretches far beyond its walls to affect the lives of many, from the kindly Mr Pancks, the reluctant rent-collector of Bleeding Heart Yard, to the bureaucratic Barnacles in the Circumlocution Office and Merdle, an unscrupulous financier.

    Und ehe jetzt jemand das Circumlocution Office googelt, weil er denkt, sein Wortschatz sei zu klein: das gibt es nicht :loool: Das ist das Sinnbild für unsinnige Bürokratie, die nur um ihrer selbst willen existiert und bitte nicht vom Bürger gestört werden möchte :twisted:


    Momentan trinke ich Wasser, aber ich glaub, ich mach mir nachher einen leckeren Weißwein auf. :anstossen: Und zu Essen bzw. Naschen finde ich garantiert noch was, in meiner Speisekammer liegt genügend Vorrat. Ich werde Euch dabei auf dem Laufenden halten. :lol:


    :study:   Mögen Eure Bücher fesselnd sein   :study:

Anzeige