Susanne Mischke - Das dunkle Haus am Meer

  • Kurzmeinung

    serjena
    Schade, die Spannung wird leider komplett weggenommen da einfach zu viel Personal durcheinander gewirbelt wird.
  • Susanne Mischke wird immer mehr zu einer meiner Lieblingsautorin! "Das dunkle Haus am Meer" ist ein weiterer Beweis für ihre Kreativität.


    Inhalt:


    Klappentext:


    Aus Mangel an Beweisen. Selbst in ihrem wildromantischen Haus am Meer geht Helen der Satz nicht aus dem Kopf. Aus Mangel an Beweisen wurde ihr Freund Paul am Mordfall an der jungen Frau freigesprochen. Seine Geliebte solll sie gewesen sein. Aber Helen vertraut Paul, jetzt möchte sie nur noch die Schrecken des letzten Jahres hinter sich lassen. In Saint-Muriel, in ihrem einsamen Haus an der bretonischen Küste. Merkwürdig ist nur, dass niemand im Ort Pauls Tante zu kennen scheint, von der er das Haus geerbt haben will. Und ist es wirklich Zufall, dass in das einzige Nachbarhaus Pauls alter Schulfreund, der "Richter" einzieht? Die beiden haben noch eine alte Rechnung offen, in der die junge Tote eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Niemandem ist zu trauen in Susanne Mischkes schaurigem Kriminalroman, am allerwenigsten der abgründigen Helen, die ihren Paul abgöttisch zu lieben scheint.

    Meine Meinung:


    Dieser Roman hat alles, was man für ein faules Lesewochenende im Bett braucht! :thumright:
    Es gibt viele eigenwillige Personen, die wilde französische Atlantikküste, ein altes Steinhaus mit einer Schmugglervergangenheit...
    Man liest nicht nur eine Kriminalgeschichte, sondern bekommt darüber hinaus eine Gänsehaut mitgeliefert! Sehr schön konstruierte Geschichte!


    Nichts ist, wie es scheint! :shock:


    Was mich anfangs irritierte, waren die vielen verschiedenen Personen, die in loser und kurzer Weise vorgestellt wurden. Diese Verwirrung wird aber nach ca. 30 Seiten besser.


    Die wichtigsten Personen und Konstellationen:


    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

  • Klingt ja verdammt gut. Habe es gleich notiert!
    Danke für die Vorstellung.
    Gruß Wirbelwind


    :study: Harry Cauley, Onkel Josh und die Gabe des Staunens

    :study: Naomi J. Williams, Die letzten Entdecker









    Bücher sind die Hüllen der Weisheit, bestickt mit den Perlen des Wortes.

  • Danke Fezzig, dass Du dieses Buch hier nun vorgestellt hast. Als Konsequenz aus unserem Chat? :wink:


    Wie gestern schon gesagt, ich habe es in meine Buchwunschliste aufgenommen, aber nicht unter die Kategorie "Lehrbücher". :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


    Nun mal ernst, der Klappentext hört sich wirklich gut an und so wird wohl früher oder später auch das Buch bei mir ein zu Hause finden.

  • Hallo Karthause!


    Nein, ich habe die Besprechung nicht nach unserem Gespräch reingestellt, sondern vorher. Wahrscheinlich fiel es mir deshalb im Chat ein... :D


    Es lohnt sich wirklich, es zu lesen... und nicht nur aus abgründigen Beweggründen! :cheers:

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

  • Hallo Fezzig,
    habe mir gestern 'Das dunkle Haus am Meer' gekauft und gleich angefangen zu lesen. Bin jetzt auf Seite 14O.
    Erste Eindrücke-teuflisch gut. Eine Zeit lang hatte ich allerdings Probleme mich bei den ständig wechselnden Personen zurechtzufinden.
    Werde das Gefühl nicht los,daß Paul nicht so recht existiert und Helen eher Selbstgespräche führt. Mal sehen ob meine noch vage Vermutung richtig ist. Im Augenblick irritiert mich die Tatsache, daß Helen den verletzten Hund rettet ohne sich um den blutenden Mann in ihren Garten zu kümmern. Ziemlich unnormal.
    Du siehst ich bin mitten drin im Geschehen und es ist sehr spannend!
    Habe meine SuB völlig ignoriert und es spontan gekauft-war ein guter Entschluß.
    Ich melde mich nochmal, sobald ich das Buch fertg gelesen habe.
    Gruß Wirbelwind


    :study: Susanne Mischke, Das dunkle Haus am Meer

    :study: Naomi J. Williams, Die letzten Entdecker









    Bücher sind die Hüllen der Weisheit, bestickt mit den Perlen des Wortes.

  • Zitat

    Original von Wirbelwind
    Eine Zeit lang hatte ich allerdings Probleme mich bei den ständig wechselnden Personen zurechtzufinden.


    ... genau das Problem hatte ich auch. Deshalb habe ich im Spoiler aufgeschrieben, wer was mit wem zu tun hat, ohne damit die Spannung wegzunehmen.


    Aber zum Glück klärt sich irgendwann alles auf.

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

  • Hallo Fezzig,
    habe das Buch gestern fertig gelesen. Ganz schön spannend und zum Teil recht gruselig-dieser alte Keller-brr.
    War ein sehr guter Tipp-danke!
    Die war mein erstes Buch von Susanne Mischke. Du hast wohl bereits mehr gelesen. Kannst du eines ganz besonders empfehlen?
    Gruß Wirbelwind


    :study: Laila El Omari, Die englische Erbin

    :study: Naomi J. Williams, Die letzten Entdecker









    Bücher sind die Hüllen der Weisheit, bestickt mit den Perlen des Wortes.

  • Schön, dass es dir so gut gefallen hat!!! :cheers:


    Besonders gut haben mir von ihr bisher folgende Romane gefallen:


    Susanne Mischke - Mordskind und


    Susanne Mischke - Die Eisheilige (wobei mich hier das Ende etwas irritierte, aber nach mehrmaligem Lesen verstand ich es dann - sehr spannendes Buch!).


    Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. :loool:

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

  • Danke für die Empfehlung! Werde mir beide Bücher mal näher ansehen.
    Gruß Wirbelwind


    :study: Laila El Omari, Die englische Erbin

    :study: Naomi J. Williams, Die letzten Entdecker









    Bücher sind die Hüllen der Weisheit, bestickt mit den Perlen des Wortes.

  • Das Buch hat mich leider so gar nicht angesprochen. Irgendwie wollte einfach keine Spannung aufkommen und das, obwohl sich der Klappentext eigentlich ganz vielversprechend anhörte und die Geschichte durchaus einiges zu bieten gehabt hätte. Auch die Personen blieben für meine Begriffe farblos und flach und machten wenig Lust auf ein engagiertes Einsteigen oder gar Mitfiebern.


    Dies ist mein erstes Buch von Susanne Mischke. Ich bin noch unentschlossen, ob ich einen weiteren Versuch wagen soll. :-k


    Gruß
    Siebenstein :wink:

    :montag: Daniela Krien - Die Liebe im Ernstfall


    "Sehnsucht nach Liebe ist die einzige schwere Krankheit, mit der man alt werden kann, sogar gemeinsam."
    (Bodo Kirchhoff: Die Liebe in groben Zügen)


  • Für mich ein absolut geniales Buch, sehr schwarz, sehr verwirrend, sehr den Leser miteinbeziehend. So ein Puzzle-Krimi ganz nach meinem Geschmack, wo überall Teilchen (also Personen und Handlungsstränge) herumschwirren, die dann immer weiter zusammengefügt werden, sogar die verschiedenen Verbrechen (und auch die Nicht-Verbrechen) fügen sich dann am Ende zusammen.


    Einfach herrlich :thumleft: