Diana Wynne Jones - Neun Leben für den Zauberer

Affiliate-/Werbelink

Neun Leben für den Zauberer: Die Welt de...

4.1|5)

Verlag: Carlsen

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 256

ISBN: 9783551352965

Termin: Dezember 2003

Anzeige

  • Ich war auf der Suche nach einem Fantasy-Jugendbuch. Bisher hab ich von der Autorin nur etwas auf englisch gelesen (Howl's Moving Castle) und das fand ich relativ schwierig. Deshalb also noch einmal ein Versuch auf deutsch und auch gleich der Anfang einer Reihe.


    Klappentext
    Cats Schwester Gwendolen weiß immer genau, was sie will - und meist bekommt sie es auch. Denn Gwendolen kann hexen. Darum ist sie überglücklich, als der große Zauberer Chrestomanci sie und Cat in sein Schloss holt. Doch statt magischer Künste lernt sie dort nur Rechnen und Schreiben. Aus Wut darüber beginnt sie zu hexen, was das Zeug hält - so lange, bis Chrestomanci die Geduld verliert ...


    Meine Meinung
    Zunächst einmal finde ich den Titel relativ unglücklich gewählt. Das mit den neun Leben kommt zwar vor, ist aber im Buch nur ein Aspekt. Charmed Life ist der Originaltitel, der es irgendwie besser trifft ;).


    Ansonsten hat mir das Buch aber gut gefallen :thumleft:. Es steigt ziemlich abrupt ein, aber die Vorgeschichte wird teilweise nachgeholt. Die Welt an sich wird kaum erklärt, das fehlt manchmal zur Orientierung.
    Es liest sich sehr leicht und schnell ohne langweilig zu sein, ich würde es allerdings tendenziell eher als Kinderbuch einordnen.
    An einigen Stellen musste ich schmunzeln, weil Gwendolen ständig etwas anstellt und das ist manchmal sehr lustig beschrieben. Dabei ist ihr Bruder Cat immer der Gegenpart, der nicht zaubern kann und sich vor fast allem, was Gwendolen tut, fürchtet. Schnell wird Gwendolen anstrengend und Cat der Sympathieträger der Geschichte.
    Gegen Ende wird eine ganz komplexe Welt aufgeworfen, ich bin gespannt, wie das in den weiteren Büchern aufgegriffen wird.


    Eindeutig empfehlenswert :P!

    Ich lese gerade: D. J. MacHale: The Rivers of Zadaa
    und Perry Rhodan: Straße nach Andromeda

  • Hey !
    Ich fand das Buch auch ziemlich gut. Allerdings finde ich, dass der Aspekt der Neun Leben schon ein relativ starker Aspekt des Buches ist :wink:. Vielleicht nicht mit in den Titel, aber trotzdem einer der wichtigesten Knotenpunkte in der Geschichte.
    Ansonsten kann man sagen: Flüssig geschrieben, spannend mit ein paar lustigen :jocolor:, uneheimlichen Stellen :pale: und ein zwei überraschenden Wendepunkten :compress:.
    Also gute solide Unterhaltung für zwischendurch :thumleft: =D>.
    Mfg
    Holly Blue :flower:

    Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.


    ERASMUS VON ROTTERDAM

  • Ich habe inzwischen alle Chrestomanci-Bücher auf Englisch gelesen und bin wirklich sehr begeistert davon.


    Das von Dir vorgestellt heißt im Original Charmed Life. Ich habe es im Doppelband mit "The Lives of Christopher Chant", in dem die Vorgeschichte des "aktuellen" Chrestomanci beschrieben wird.
    Diese Geschichte hat mir noch besser gefallen als die Geschichte von Cat.

    Viele Grüße, Alianne


    ---------------------
    Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen.
    Francis Bacon

    Einmal editiert, zuletzt von Alianne ()

  • Ich bin auch ein begeisterter Chrestomanci-Fan! Die Bücher sind einfach toll!!! :loool:


    Mit hat dieses und auch "Conrad's Fate" bisher am besten gefallen. Ich hoffe, Diana Wynne Jones wird noch einige Bücher in dieser Serie schreiben! Sehr empfehlenswert! :thumleft:

  • Dann gibt es nochmal einen Doppelband mit den Geschichten
    "The Magicians of Caprona" und "Witch Week"


    Diese beiden Geschichten spielen nicht in der direkten Welt von Chrestomanci. Er ist auch die einzige Figur darin, die man schon aus den beiden anderen Büchern kennt.


    Die Geschichte von "The Magicians of Caprona" erinnert in den Grundzügen ein wenig an "Romeo und Julia":


    Zwei mächtige Familien die seit Ewigkeiten aus nicht mehr wirklich nachvollziehbaren Gründen im Streit liegen. Nur, dass diese beiden Familien die wichtigsten Lieferanten von Zaubersprüchen sind. Selbst als aus beiden Familien je ein Kind entführt wird und Caprona in einen Krieg verwickelt wird kommt für die Erwachsenen eine Kooperation nicht in Frage. Auch der herbeigerufene Chrestomanci weiß auf Anhieb keine Lösung.


    Also hängt es an den Kindern den alten Streit beiseite zu lassen und sich gemeinsam auf die Suche nach ihren Geschwistern und dem Urheber des ganzen Unglücks zu machen.


    Ganz im Gegensatz zu dieser Welt, in der Magie hochangesehen und geschätzt wird, spielt die Geschichte von Witch Week in einer Welt, die in der Zeit der Hexenverbrennungen stehengeblieben ist. Hexen und Zauberer werden gndenlos verfolgt und getötet.
    Handlungsort ist ein Internat/Heim in dem viele Hexenwaisen aufwachsen. Mehrere von ihnen entdecken plötzlich, quasi zu Beginn ihrer Pubertät, dass auch sie zaubern können. Nun schwanken sie zwischen Freude und Angst, Machtgefühl und Hoffnungslosigkeit. Wie können sie diese Fähigkeiten geheim halten? Und wollen sie das überhaupt?
    Als ein Hexenjäger an die Schule kommt, fliehen sie. Durch Zufall gelingt es ihnen, Chrestomanci zu Hilfe zu rufen. Aber kann er sie retten? Selbst er hat von dieser Welt noch nie gehört...


    -----------------------


    Mir haben beide Geschichten sehr gut gefallen. Zu Beginn war ich allerdings ein wenig irritiert, bis ich mich jeweils in diese neue Welt eingefunden hatte. Auch die Tatsache, dass Chrestimanci im Verhältnis zu den beiden anderen Geschichten im ersten Doppelband nur eine sehr kleine Rolle speilt fand ich ein wenig verwirrend.


    Trotz allem ziehen einen die Geschichten aber schnell in den Bann und lassen einen nur schwer wieder los.


    Auch diese Geschichten sind als Zusatz-Lesestoff für Harry-Potter-Fans sehr zu empfehlen.

    Viele Grüße, Alianne


    ---------------------
    Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen.
    Francis Bacon

  • nicolettablu: Meine Favoriten sind auch "Conrad's Fate" und "The Pinhoe Egg".
    Die hab ich mir erst vor kurzem geholt.


    Für den Rest:


    In "Conrad's Fate" blicken wir nochmal in die Jugend des aktuellen Chrestomanci. Er ist inzwischen kein kleiner Junge mehr sondern ein Teenager und auf der Suche nach seiner Freundin Millie.


    Die ist ein einem Schloß einer Parallelwelt verschollen und nicht aufzufinden. Also lässt sich Christopher (der spätere Chrestomanci) in die Dienste des Schlossherren aufnehmen um nach ihr suchen zu können. Daber lernt er Conrad kennen.
    Der hat ein ganz anderes Problem: Sein Karma ist so schlecht, dass er ihm nur entkommen kann, wenn er den Menschen, der der Auslöser dafür ist, möglichst bald tötet...


    Die beiden Jungs freunden sich schnell an und beginnen langsam, den Knoten an Intrigen und Zauberei, der sich um alle im Schloß gewoben hat, zu entwirren...


    --------------------------------


    Wie oben gesagt: Eines meiner Lieblingsbücher dieser Serie. Die Geschichte ist sehr spannend und man bleibt bis zum Ende im unklaren, wer jetzt auf welcher Seite steht und wer überhaupt dahinter steckt.


    Bekommt von mir 4 1/2 Sterne.

    Viele Grüße, Alianne


    ---------------------
    Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen.
    Francis Bacon

  • Fürs letzte Buch "The Pinhoe Egg" hab ich aus versehen einen neuen Thread aufgemacht. Eigentlich wollte ich es auch hier posten. Na ja.


    Jedenfalls findet Ihr meine Kurz-Rezension hier:


    Diana Wynne Jones - The Pinhoe Egg

    Viele Grüße, Alianne


    ---------------------
    Bücher sind Schiffe, welche die weiten Meere der Zeit durcheilen.
    Francis Bacon

    Einmal editiert, zuletzt von Alianne ()

  • Alianne: "The Pinhoe Egg" habe ich mir erst gekauft. Und wenn du sagst, dass es einer deiner liebsten ist, freue ich mich gleich noch mehr drauf! Es ist sozusagen im SUB gaaaaanz nach oben gerutscht!!! :mrgreen:

Anzeige