Black-History-Month-Challenge im Februar

Anzeige

  • In den USA und in Kanada wird im Februar der Black History Month gefeiert. (In den Niederlanden, Großbritannien und Irland im Oktober.) In den letzten Jahren hatte ich mir zu diesem Anlass immer gezielt ein paar mehr Bücher Schwarzer Auto*innen als sonst vom SuB bzw. von der Onleihe-Merkliste gegriffen und möchte das in diesem Februar auch wieder verstärkt machen.


    Ich fasse das Thema allerdings etwas weiter und lese nicht nur afroamerikanische, sondern auch afrikanische, afrodeutsche, afrobritische usw. Autor*innen. Auch weiße afrikanische Autor*innen, die sich z.B. mit Rassismus, Apartheid oder anderen gesellschaftlichen Themen in Afrika kompetent auseinandersetzen (z.B. Nadine Gordimer, Alexander McCall Smith, Marlene van Niekerk), zähle ich dazu.

    Black-History-Month 2021


    Hat jemand Lust, das im diesjährigen Februar auch zu tun und sich hier im Thread über die angepeilten und tatsächlich gelesenen Werke auszutauschen? :winken:


    Vorgaben zur Anzahl, dem Genre oder der Nationalliteratur der Bücher gibt es nicht.


    Ganz oben auf meinem Black-History-Month-SuB liegt der zweite Roman von Maaza Mengiste aus Äthiopien, "Der Schattenkönig". Ihr Erstling "Unter den Augen des Löwen" war ein Lesehighlight für mich, sehr aufwühlend.


    Als Mussolini 1935 in Äthiopien einfällt, trifft er auf einen unerwarteten Widerstand: Krankenpflegerinnen, Köchinnen, Dienstmägde. Bereit, sich mit ihren Brüdern und Vätern gegen die Faschisten zu behaupten. Die junge Hirut, eine Waise in den Diensten eines Offiziers von Kaiser Selassie, ist eine von ihnen. Als Selassie sich ins englische Exil flüchtet, droht Äthiopien mit seinem Anführer auch die Hoffnung zu verlieren. Und ausgerechnet Hirut findet einen Weg, das Land zu inspirieren. An der Seite des Schattenkönigs, einem armen Musikanten, der dem Kaiser zum Verwechseln ähnlich sieht, rettet sie ihre Heimat vor der Selbstaufgabe und wird kurz zur Herrin ihres Schicksals.

    Quelle: amazon.de


    :study: Richard Wagamese - Hüter der Trommel ( = Der Flug des Raben)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • Mich interessieren einige westafrikanische Autor*innen, die teilweise in Nordamerika leben - z.B. subt dieser Roman von Chimamanda Ngozie Adichi schon länger:


    Im Nigeria der Sechzigerjahre kommt der Dorfjunge Ugwu als Houseboy zu Odenigbo, einem linksintellektuellen Professor, bei dem er lesen und schreiben lernt. Als Odenigbos neue Liebe Olanna ihr privilegiertes Leben in Lagos verlässt, um mit ihm zu leben, wachsen die drei schnell zu einer kleinen Familie zusammen.

    Richard, ein englischer Journalist, der in Nigeria Inspiration für sein erstes Buchprojekt sucht, verliebt sich in Olannas ungleiche Schwester Kainene, die die Geschäfte der reichen, aber auch korrupten Familie leitet. Sie alle durchleben durch ihre je eigenen Kämpfe und Erfolge, doch teilen gemeinsam die große Hoffnung auf ein unabhängiges Biafra, das 1967 im Osten Nigerias, wo die Mehrheit der Igbo-Bevölkerung lebt, ausgerufen wird.

    Nur drei Jahre später versinkt das Land in einem blutigen Bürgerkrieg, der Olanna, Kainene und ihre Liebsten brutal aus ihren Leben reißt und alles Dagewesene ausradiert.

    Quelle: amazon.de


    :study: Richard Wagamese - Hüter der Trommel ( = Der Flug des Raben)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • ... oder auch Bücher von nordamerikanischen Autor*innen mit westafrikanischen Wurzeln möchte ich gern lesen, z.B. den zweiten Roman von Yaa Gyasi. Auch ihren Erstling ("Heimkehren") fand ich sehr gelungen.


    Mit dem Auftauchen ihrer Mutter, die sich ins Bett legt und auf nichts mehr reagiert, kehren in Gifty die schmerzhaftesten Kindheitserinnerungen zurück: das Verschwinden des Vaters, der in seine Heimat Ghana zurückging, der Tod des geliebten Bruders und die Depression der Mutter angesichts dieser Verluste. Ihre Familiengeschichte hat dazu geführt, dass Gifty als erwachsene Frau ihren Glauben gegen die Neurowissenschaften eingetauscht hat. Sie ist davon überzeugt, dass sich Depression und Abhängigkeit, und damit Trauer und Leid, durch entsprechende Behandlung verhindern lassen. Doch die Angst um ihre Mutter, die fest verankert in ihrer Religion stets allen Schwierigkeiten im weißen Amerika gewachsen war, lässt Gifty an beidem zweifeln: Kann nur die unbestechliche, aber seelenlose Wissenschaft ihr die Mutter zurückbringen oder gelingt das allein den herzerwärmenden Erlösungsversprechen der Kirche?

    Quelle: amazon.de


    :study: Richard Wagamese - Hüter der Trommel ( = Der Flug des Raben)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • Esi Edugyan gehört ebenfalls in diese Gruppe.


    Barbados, 1830: Der Sklavenjunge Washington Black lebt und arbeitet auf einer Zuckerrohrplantage unter unmenschlichen Bedingungen. Bis er zum Leibdiener Christopher Wildes auserwählt wird, dem Bruder des brutalen Plantagenbesitzers. Christopher ist Erfinder, Entdecker, Naturwissenschaftler - und Gegner der Sklaverei. Das ungleiche Paar flieht von der Plantage in einem selbst gebauten Heißluftballon. Es beginnt eine abenteuerliche Flucht, die die beiden um die halbe Welt führen wird.

    Quelle: amazon.de


    :study: Richard Wagamese - Hüter der Trommel ( = Der Flug des Raben)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • Ebenfalls in der Karibik spielen die Erzählungen der Autorin Olive Senior - diesen Band mit Kurzgeschichten aus Jamaika hatte ich mir letztes Jahr im Februar vorgenommen, aber nicht geschafft:


    :study: Richard Wagamese - Hüter der Trommel ( = Der Flug des Raben)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • Und zur Entspannung möchte ich endlich mal die Mma-Ramotswe-Reihe weiterlesen:


    The no. 1 lady detectives of Botswana travel to a safari lodge in the Okavango Delta to carry out a delicate mission on behalf of a former guest. It is a beautiful place full of dangerous, untamed creatures - some of them human.
    As Mma Ramotswe investigates, it becomes clearer that there is another mystery right under her nose that needs solving: Mma Makutsi is troubled by her fiance Phuti Radiphuti's reluctance to set a date for their wedding.

    In such matters at least Mma Ramotswe is on familiar terrain.

    Quelle: amazon.de


    (Meine Ausgabe hat ein schöneres Cover; ich finde dafür aber keine ISBN bzw. es ist dieselbe wie hier, aber das Cover wurde zwischendurch ausgewechselt.)


    :study: Richard Wagamese - Hüter der Trommel ( = Der Flug des Raben)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • terry :winken: :lol: Hier ist die vor einem Jahr erbetene Erinnerung! :kiss:

    Herzlichen Dank 🤗

    Schön, extra so eine persönliche Einladung zu bekommen :uups:  :friends:

    Ich hoffe, es stört nicht, wenn ich hier auch gleich Knü erwähne, vielleicht hat sie ebenfalls Lust?

    :study: Laura Spinney: 1918 - Die Welt im Fieber

    :study: Eva Menasse: Vienna

    :musik: J.K. Rowling: Harry Potter und der Gefangene von Askaban



    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit

    :study:

  • Ich hoffe, es stört nicht, wenn ich hier auch gleich Knü erwähne, vielleicht hat sie ebenfalls Lust?

    Da liegst du richtig, das interessiert mich auf jeden Fall! Ich habe einen sehr vollen Februar, aber vielleicht schaffe ich zumindest 1-2 Bücher und das mit Intention passend zum Black History Month auszuwählen finde ich super! Danke für die Einladung :friends:

    z.B. subt dieser Roman von Chimamanda Ngozie Adichi schon länger

    Den habe ich zum Beispiel auch noch auf dem SUB liegen. Ich suche direkt mal auf meinem SUB, welche meiner Bücher zur Challenge passen. Da fallen mir direkt ganz viele ein.

  • Ich habe mir jetzt die von dir geposteten Bücher angesehen und werde da gleich ein wenig wildern :wink: :-,


    Washington Black: hat unser Bücherei und werde ich mir dort ausleihen


    Der Schattenkönig: habe ich mir jetzt mal sowohl auf meine Wuli hier im BT als auch auf meine Merkliste in der Buchhandlung gegeben. Je nachdem wie viele Bücher ich im Februar schaffe, werde ich auch hier gleich mal zuschlagen


    Ich habe ja dieses Jahr zum Frauenjahr erkoren. D.h. vor allem bei meiner Weltreisechallenge will ich nur Bücher von AutorINNEN lesen. Und so weit es geht auch außerhalb der Weltreisechallenge.

    Macht es ja nicht einfacher, aber das muss es ja auch nicht. Gibt ja eh bei zu vielen Themen vor allem Autoren, besonders wenn man ein wenig in der Zeit zurückgeht, dürfen ruhig die Damen auch mal ihren Platz bekommen.

    :study: Laura Spinney: 1918 - Die Welt im Fieber

    :study: Eva Menasse: Vienna

    :musik: J.K. Rowling: Harry Potter und der Gefangene von Askaban



    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit

    :study:

  • Ich suche direkt mal auf meinem SUB, welche meiner Bücher zur Challenge passen. Da fallen mir direkt ganz viele ein.

    Ich habe auch nur einen Bruchteil meiner passenden Bücher hier gepostet. :uups: :lol:


    :study: Richard Wagamese - Hüter der Trommel ( = Der Flug des Raben)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • Ich suche direkt mal auf meinem SUB, welche meiner Bücher zur Challenge passen. Da fallen mir direkt ganz viele ein.

    Ich habe auch nur einen Bruchteil meiner passenden Bücher hier gepostet. :uups: :lol:

    also ich hätte nichts einzuwenden gegen weitere Inspirationen :-,

    :study: Laura Spinney: 1918 - Die Welt im Fieber

    :study: Eva Menasse: Vienna

    :musik: J.K. Rowling: Harry Potter und der Gefangene von Askaban



    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit

    :study:

  • bereits auf meinem SUB (durch Knü)

    Ich hoffe, das passt:


    Ruanda in den 1970ern: Hoch in den Bergen, nahe einer der Quellen des Nils, liegt das christliche Mädcheninternat Notre-Dame-vom-Nil. Mädchen aus einflussreichen Familien erhalten hier unter strenger katholischer Aufsicht fernab allen Verführungen der Großstadt ihre Schulbildung. Die meisten Mädchen sind aus gutem Haus und größtenteils Hutus. Die Aufnahme der Tutsi ist durch eine 10% Quote geregelt. Vor dem Hintergrund der aufkommenden Gewalt, die zwanzig Jahre später zum verheerenden ruandischen Völkermord eskaliert, schildert dieser Roman den Schulalltag der Töchter ranghoher Politiker, Militärs, Geschäftsleute und Diplomaten einerseits, sowie mittelloser Bauern andererseits. Die Schule wird zu einem faszinierenden Mikrokosmos der politischen Realität Ruandas in den 70 er Jahren.

    :study: Laura Spinney: 1918 - Die Welt im Fieber

    :study: Eva Menasse: Vienna

    :musik: J.K. Rowling: Harry Potter und der Gefangene von Askaban



    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit

    :study:

  • Ich habe auch nur einen Bruchteil meiner passenden Bücher hier gepostet. :uups: :lol:

    also ich hätte nichts einzuwenden gegen weitere Inspirationen :-,

    Na gut. :lol:


    Ich lese ja auch gern Jugendbücher und interessiere mich für dieses hier:


    Obwohl es ihr Abschlussjahr an der Highschool ist, hat Emoni das Gefühl, wichtige Entscheidungen immer nur für andere treffen zu müssen. Mit ihrer kleinen Tochter wohnt sie bei der Großmutter, und nach der Schule arbeitet sie in einem Burgerladen, um zum Lebensunterhalt beizutragen. Der einzige Ort, wo sie ihre Verantwortung loslassen kann, ist die Küche, denn Kochen ist ihre Leidenschaft – und ihre große Begabung. Man sagt, dass in all ihren Gerichten etwas Magisches steckt, das die Menschen in ihrem Innersten berührt. Doch kann Emoni es schaffen, an sich selbst zu denken und ihre eigenen Träume zu verwirklichen, wenn das Leben ihr immer wieder Steine in den Weg legt?

    Quelle: amazon.de


    :study: Richard Wagamese - Hüter der Trommel ( = Der Flug des Raben)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • ... sowie für dieses:


    Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen...

    Quelle: amazon.de


    :study: Richard Wagamese - Hüter der Trommel ( = Der Flug des Raben)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • Außerdem würde ich gern mein Jahreshighlight von 2020 rereaden:


    Mick ist charmant, draufgängerisch, lebt ein Leben frei von Verbindlichkeiten. Und er hat Glück – bis ihn die Frau verlässt, die er jahrelang betrogen hat. Gabriel, der seine Eltern nie gekannt hat, hat das aus sich gemacht, was er wollte: einen erfolgreichen Architekten, einen eingefleischten Londoner, einen Familienvater. Doch dann verliert er in einer banalen Situation die Nerven und ist plötzlich ein prominenter Mann, der tief fällt. »Brüder« erzählt von zwei deutschen Männern, geboren im gleichen Jahr, Kinder desselben Vaters, der ihnen nur seine dunkle Haut hinterlassen hat. Die Fragen, die sich ihnen stellen, sind dieselben. Und doch ihre Leben könnten nicht unterschiedlicher sein.

    Quelle: amazon.de


    Ich poste später noch mehr; jetzt kommt mein Mann mit der Pizza. :winken:


    :study: Richard Wagamese - Hüter der Trommel ( = Der Flug des Raben)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • also ich hätte nichts einzuwenden gegen weitere Inspirationen

    Sie fragt, sie soll bekommen. Ich hab meinen SUB durchwühlt und bin auf um die 20 Bücher gekommen. Und am liebsten würde ich es schaffen, alle nächsten Monat zu lesen! Mein SUB ist mittlerweile richtig schön auf meinen Lesegeschmack ausgerichtet, das gefällt mir gut.

    Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten:

    Das war mein Jahreshighlight 2017, ich hab sogar die Autorin auf einer Lesung getroffen damals :love: Ich hab irgendwo sogar noch ein Foto. War für mich damals auch eines der ersten Bücher, das ich gelesen habe und das sich in der Form mit dem Thema auseinandersetzt, daher hat das auch so richtig eine Lücke für mich gefüllt, die es gab in meinem Regal.

    Außerdem würde ich gern mein Jahreshighlight von 2020 rereaden

    Das Buch interessiert mich auch schon so lange, ich hab es schon 3 mal fast gekauft. Vielleicht hat es ja meine Bibliothek für nächsten Monat.

    Ich würde total gerne etwas von Toni Morrison lesen. Die Autorin und Nobelpreisträgerin ist leider vor wenigen Jahren verstorben, hat jedoch eine beträchtliche Anzahl an Literatur hinterlassen. Habe vor 1-2 Jahren "The bluest eye" von ihr gelesen (deutscher Titel: Sehr blaue Augen), und mir daraufhin direkt noch zwei weitere Bücher von ihr gekauft, zu denen ich noch nicht gekommen bin. Hier liegen also noch "Home" (deutscher Titel: Heimkehr) und ihr wohl bekanntester Roman "Beloved" (deutscher Titel: Menschenkind) auf dem SUB.

    Inhalt Beloved:

    1885, zwanzig Jahre nach dem amerikanischen Bürgerkrieg: Sethe hat den Tod ihrer kleinen Tochter nie überwunden. Deren Geist treibt nun, achtzehn Jahre später, in ihrem Haus sein Unwesen. Als Paul D, ein alter Leidensgenosse von der „Sweet Home“-Plantage, Sethe besucht, ruft er dunkle Erinnerungen wach – aber er weckt auch Hoffnung auf einen Neuanfang...


    Inhalt Home:

    Drei Jungs aus dem rassistischen Höllenloch Lotus, Georgia, haben sich freiwillig nach Korea gemeldet. Zwei kehren nicht zurück, der dritte, Frank «Smart» Money, führt nach dem Krieg zunächst ein haltloses Vagabundendasein und erlebt dabei den ungebrochen fortgesetzten Rassismus des weißen Amerika der fünfziger Jahre, aber auch die Selbsthilfeorganisationen der Schwarzen und deren Solidarität.

    Kaum hat sich Frank unter prekären wirtschaftlichen und psychischen Umständen zu einem neuen Leben niedergelassen, da erreicht ihn die Nachricht, dass seine jüngere Schwester in Gefahr sei. Die Sorge um sie führt ihn zurück nach Lotus, zum Elternhaus und zu einem Geheimnis aus ihrer Kindheit, dem er bis zu seiner bitteren Enthüllung nachgeht.

  • Dieses stünde auch noch auf meiner Leseliste (Schande über mich, dass ich es noch nicht gelesen habe)


    Eine einschneidende Liebesgeschichte zwischen drei Kontinenten – virtuos und gegenwartsnah erzählt von einer der großen jungen Stimmen der Weltliteratur.

    Chimamanda Adichie erzählt von der Liebe zwischen Ifemelu und Obinze, die im Nigeria der neunziger Jahre ihren Lauf nimmt. Dann trennen sich ihre Wege: Die selbstbewusste Ifemelu studiert in Princeton, Obinze strandet als illegaler Einwanderer in London. Nach Jahren stehen sie plötzlich vor einer Entscheidung, die ihr Leben auf den Kopf stellt. Adichie gelingt ein eindringlicher, moderner und hochpolitischer Roman über Identität und Rassismus in unserer globale Welt.

    Quelle:Amazon

    :study: Laura Spinney: 1918 - Die Welt im Fieber

    :study: Eva Menasse: Vienna

    :musik: J.K. Rowling: Harry Potter und der Gefangene von Askaban



    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit

    :study:

  • Auch Maya Angelous mehrbändige Autobiografie möchte ich gerne weiterlesen. "I know, why the caged Bird sings" (deutscher Titel: Ich weiß, warum der gefangene Vogel singt) habe ich schon gelesen und mir daraufhin direkt einen weiteren Band aus der Reihe geschnappt. "Mom & me & Mom" liegt hier daher auf dem SUB. Mich hat die Mutter-Tochter Beziehung der Autorin total fasziniert, und ich möchte mehr darüber erfahren, daher habe ich mir nicht den chronologisch nächsten Band gekauft sondern den, der sich auf dieses Thema im Mittelpunkt fokussiert. Soweit ich das sehe, ist Mom & Me & Mom leider noch nicht auf deutsch übersetzt. Für den gefangenen Vogel gibt es jedoch eine, und soweit ich weiß auch für einige folgende, die sind da gerade am neu auflegen.

    Inhalt:

    For the first time, Angelou reveals the triumphs and struggles of being the daughter of Vivian Baxter, an indomitable spirit whose petite size belied her larger-than-life presence—a presence absent during much of Angelou’s early life. When her marriage began to crumble, Vivian famously sent three-year-old Maya and her older brother away from their California home to live with their grandmother in Stamps, Arkansas. The subsequent feelings of abandonment stayed with Angelou for years, but their reunion, a decade later, began a story that has never before been told. In Mom & Me & Mom, Angelou dramatizes her years reconciling with the mother she preferred to simply call “Lady,” revealing the profound moments that shifted the balance of love and respect between them.


    Delving into one of her life’s most rich, rewarding, and fraught relationships, Mom & Me & Mom explores the healing and love that evolved between the two women over the course of their lives, the love that fostered Maya Angelou’s rise to the heights.

  • Und dieses hier steht auch noch auf Beobachtung:

    Ein großer Roman über ein unbekanntes Stück afrikanischer Kolonialgeschichte, fiktionalisiert zu einer spannenden Abenteuerreise - erzählt von einer der aufregendsten afropolitischen Stimmen unserer Gegenwart.

    Seit ihrer Jugend ist Petina Gappah von der Geschichte um David Livingstone besessen – dem berühmten schottischen Missionar und Afrikaforscher, der sich des großen geografischen Rätsels seiner Zeit verschrieben hatte, der Entdeckung der Nilquellen. Aus Faszination wurde ein Roman: Als Livingstone 1873 auf der Suche stirbt, will seine treue Gefolgschaft seinen Leichnam in seine Heimat zurückbringen. So machen sich 69 Gefährten auf den wagemutigen Weg, ihn quer durch Afrika zu tragen, angeführt von einer jungen Frau – Halima, Livingstones scharfzüngiger Köchin. Es ist eine abenteuerliche und lebensbedrohliche Reise über 1.500 Meilen, auf der ihnen Hunger, Krankheit und Tod begegnen – und immer wieder die Frage: Wie weit sind wir bereit für unsere Freiheit zu gehen?

    Quelle: http://www.rupertusbuch.at

    :study: Laura Spinney: 1918 - Die Welt im Fieber

    :study: Eva Menasse: Vienna

    :musik: J.K. Rowling: Harry Potter und der Gefangene von Askaban



    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit

    :study:

Anzeige