Akram El-Bahay - Lias und der Herr der Wellen

Anzeige

  • Für mich ein Jahreshighlight!




    Klappentext


    „Hörst du das leise Rufen? Spürst du den Hauch der Magie? Dann folge uns ins flüsternde Haus und öffne die Türen zu verborgenen Welten – der neue Fantasyschmöker ab 11 Jahren von Erfolgsautor Akram El-Bahay! Als Lias das Haus seiner Großtante Hermine betritt, spürt er sofort, dass hier etwas anders ist. Das Haus scheint ihn regelrecht zu rufen, zu locken. Doch was für ein Geheimnis verbirgt sich hinter den alten Mauern? Als Lias versucht, dem Rätsel auf die Spur zu kommen, führt ihn jeder Raum des Hauses in neue fantastische Welten – die Buchwelten seiner Großtante. Um das Geheimnis zu lüften, wagt er sich auf eine Reise, die ihm alles abverlangen wird und die ihn auch zum Herrn der Wellen führt …“




    Gestaltung


    Ich bin total verliebt in das Cover, denn ich mag den Illustrationsstil und das Motiv unglaublich gerne. Das Schiff im Hintergrund wird schön umrahmt von Treppen und spritzenden Wellen. Besonders gut gefällt mir, dass sich der Titel des Buches in das Covermotiv einfügt und in die Zeichnung integriert wurde. Auch mag ich das Farbspiel aus Blau und Rot sehr gerne, da ich dies auch automatisch mit Seemännern bzw. Matrosen verbinde, was farblich wieder gut zum Motiv passt. Außerdem kann man so viel auf dem Cover entdecken, wie z.B. einen Kapitän, Krakenarme oder eine Nixe.




    Meine Meinung


    Da ich mich sofort in das Cover verliebt habe und dann gesehen habe, dass das Buch von Akram El-Bahay ist, musste ich „Lias und der Herr der Wellen“ unbedingt lesen. In dem Buch geht es um Lias, der im Haus seiner Großtante Hermine einige Geheimnisse entdeckt. So macht er sich auf die Spurensuche und entdeckt hinter jeder Tür des Hauses eine neue Welt. So taucht er ein in Buchwelten seiner Großtante. Um das Rätsel um das Haus und das Verschwinden seiner Tante zu lüften, begibt Lias sich auf eine abenteuerliche Reise zum Herrn der Wellen…




    Ich liebe die Ideenvielfalt von Akram El-Bahay! In diesem Buch hat er wieder einmal bewiesen wie groß und kreativ sein Einfallsreichtum ist. Ich bin ganz begeistert von all den Lebewesen und Welten, die ich in diesem Buch kennenlernen durfte. Es gab so viel neues und aufregendes, dass ich noch immer ganz aufgeregt und begeistert bin, wenn ich an „Lias und der Herr der Wellen“ zurückdenke. So gibt es beispielsweise Wortsammler, die mit schönen Wörtern handeln, oder Sturmfresser. Ich finde die Ideen dieses Buches einmalig und weiß gar nicht, wie ich nur annähernd mit Worten beschreiben soll, wie toll ich sie finde, um ihnen gerecht zu werden.




    Auch die Handlung konnte mich total fesseln. In dem Buch gelangt Lias durch Türen im Haus in die von seiner Tante erschaffene Buchwelt. In ebendieser ist sie gefangen und so versucht er sie zu retten. Gemeinsam mit Lias tauchte ich in diese unglaublich kreative, abenteuerliche Welt ein und erlebte so viele verschiedene, aufregende Dinge! Dabei fand ich es grandios, wie es dem Autor gelungen ist, mich immer wieder auf falsche Fährten zu locken und mich an Spuren glauben zu lassen, die sich dann als Sackgassen herausstellten. So macht das Lesen unglaublich viel Spaß!




    Auch fand ich die Rolle de Hauses super cool. Zunächst rätselte ich gemeinsam mit Lias, was es mit dem Haus auf sich haben könnte, da es sehr geheimnisvoll erscheint. Aber sobald man es besser „kennt“, beginnt man, es sehr zu mögen und in sein Herz zu schließen. Durch Türen- und Fensterklappern interagiert es mit Lias, was eine spannende Idee ist. Zudem stahlt das Buch die Liebe zu Wörtern und Geschichten geradezu aus, was mir als Buchliebhaber natürlich besonders gut gefallen hat.




    Fazit


    Mit „Lias und der Herr der Wellen“ hat Akram El-Bahay ein neues Meisterwerk geschaffen, das mich vor allem mit all den kreativen Einfällen und den schönen Ideen in seinen Bann ziehen und verzaubern konnte. Ich finde nicht annähernd die passenden Worte, um zu beschreiben, wie sehr ich die Welten, Figuren und Wesen dieses Buches mag. Auch die Handlung konnte mich fesseln, denn sie ist ein spannendes Abenteuer, das den Leser dadurch bestens unterhält, dass er immer wieder auf falsche Fährten geführt wird.


    5 von 5 Sternen!




    Reihen-Infos


    Einzelband

    1. (Ø)

      Verlag: Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch


Anzeige