Petra Grill - Ein Hauch von Amerika

  • Inhalt Zitat amazon.de:

    "Zwei ungewöhnliche Frauen auf der Suche nach sich selbst in einer Zeit des Umbruchs
    Pfalz, 1951: Amy McCoy erreicht die US-Militärstation Kaltenstein. Hier soll sie als First Lady ihres Ehemanns Colonel Jim McCoy residieren. Was sie niemandem verrät: Amy ist nicht das erste Mal in Deutschland. Als Amelie Werner musste sie 1933 mit ihren Eltern aus Berlin über Paris in die USA fliehen. Nie wollte sie in das Land der Täter zurückkehren. Nun sitzt sie hier fest, mitten im Nirgendwo, wo sie sich mit der Dorfbevölkerung herumschlagen muss, die demokratische Werte von der US-Armee erlernen soll. Erst ihre Freundschaft zu dem Bauernmädchen Marie gibt ihr Hoffnung. Die ungleichen Frauen vereint die Liebe zur Kunst. Amy macht es sich zur Aufgabe, Marie ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Doch in den Aufbruchswirren der Nachkriegszeit scheint es keinen Platz zu geben für die Träume einer modernen Frau ..."






    Schon das Cover hat mich auch den ersten Blick "gehabt", denn ich habe die TV-Serie gebannt verfolgt und hier ist ja der Zusammenhang sofort erkennbar.

    Der Schreibstil hat mich ebenfalls auf Anhieb mit in die Geschichte gezogen. Konnte das Buch kaum mehr aus den Händen legen.

    Was ich besonders hervorheben möchte, ist, dass sich die Themen, die hier behandelt werden, durch unterschiedliche Herangehensweisen verändern. Zum einen macht das alles super abwechslungsreich und rundet das Bild einfach und gekonnt ab. Beispielsweise werden in einem Abschnitt die politischen Hintergründe in den Fokus gesetzt. In anderen Teilen dann wieder die emotionalen Beweggründe und die daraus resultierenden Verhaltensweisen oder Veränderungen.

    Also, ich kann es immer nur wieder sagen, dieses Buch ist nicht nur ein Anhängsel oder dergleichen, sondern macht alles so viel runder. Hier werden die Szenen intensiviert und bekommen tieferen Gehalt.


    Mein Fazit: nicht nur Ergänzung zur TV-Serie, sondern ein absolutes Muss, das alles komplettiert