Banana Yoshimoto - Kitchen

Affiliate-Link

Kitchen

4|16)

Verlag: Diogenes

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 256

ISBN: 9783257261134

Termin: Juni 2014

  • namdsen die runde!


    also heute stelle ich euch mein absolutes lieblingsbuch vor, das da wäre: banana yoshimoto mit kitchen.


    banana yoshimotos erfolg ist kein geheimnis. eine ganze generation kann sich mit diesem buch identifizieren. es packt alle jungen leute, die der großstadt verfallen sind und zugleich mit ihrer anonymität kämpfen. es handelt von film- und fernsehbessenen jugendlichen, die sich im slang der comics ausdrücken. von jungen menschen, die lebenshungrig und zugleich voller unbestimmter ängste sind.


    soviel vom klapptext.



    mir persönlich gefällt dieses buch total, habe es auch schon ein paar anderen weiterempfohlen, die dieses dann auch gelesen, aber sehr abstrakt, z.t. deprimierend und... hm... einfach anders fanden.
    es stimmt schon, sprachlich gesehn sind die texte von yoshimoto recht knapp gehalten (wie auch ihre geschichten), doch ich denke, gerade deswegen wirken sie so eindringlich. sie sind z.t. rührend und sentimental, weil man sieht, wie menschen mit ihren schmerz umgehen.


    mein lieblingssatz aus dem buch ist übrigens:


    "(...) unerfahren wie ich war, habe ich der pflanze zuviel wasser gegeben. kurz darauf starb sie. (...)"


    ok, es waren jez 2 sätze und ich hoffe, ich habe sie aus dem kopf richtig zitiert, denn, wenn ich ehrlich bin, mag ich jez nicht wirklich in meinen umzugskartons schauen, wo das buch is + dann noch die stelle suchen -g- naja, vielleicht versteht ihr jez auch nicht, was ich an dieser stelle so hervoragend finde, aber ich kann es euch auch leider nicht erklären. die stelle fasziniert mich einfach...
    lest es euch einfach mal durch, vielleicht versteht ihr es dann :)


    es grüßt die chillkroete~*

  • Hi!


    Schön, jemand der Banana Yoshimoto kennt und mag...


    Wobei ich Tsugumi lieber mag. Eigentlich mag ich alles was ich bislang von ihr gelesen habe (Tsugumi, Dornröschenschlaf, Sly) lieber als Kitchen...


    Warum? Ich hatte bei der Geschichte immer das Gefühl, daß etwas fehlt. Ich habe es extra 2 Mal gelesen, aber jedesmal war ich am Ende irgendwie unzufrieden und konnte mich nicht so richtig begeistern. Obwohl Banana Yoshimotos Art die Geschichte zu erzählen einfach schön ist.


    Liebe Grüße, Pandora.

  • Hallo,
    ich habe das Buch gerade gelesen und muss sagen, daß es mich im wahrsten Sinne des Wortes umgehauen hat. Ich glaube, es gibt in der japanischen Kultur noch viel zu entdecken. Alleine die Rahmenbedingungen der ersten Erzählung:

    Eine für mich ungewöhnliche Art des Erzählens. Parallel dazu die schöne Art, wichtige Momente zu beschreiben. Man zählt die Gefühlswelt nicht mit den normalen Begriffen auf sondern verfällt lieber in Naturbeschreibungen.


    Viele Grüße
    Leseratte

    ...Dann sagte ein Lehrer: Sprich uns vom Lehren.
    Und er sagte:
    Niemand kann Euch etwas eröffnen, das nicht schon im Dämmern Eures Wissens schlummert.


    Khalil Gibran
    Der Prophet

    2 Mal editiert, zuletzt von leseratte4 ()

  • leseratte4
    Wenn du schreibst, dass eine Person in einem Buch stirbt (grade wenn es am Ende ist), dann benutz doch bitte die Spoiler-Funktion, manche Leute (so wie ich) lesen diese Threads nämlich um sich über ein Buch zu informieren, dass sie noch nicht kennen :-?.


    Ich habe im Fernsehn mal einen Ausschnitt aus der Lesung von Jessica Schwarz gesehen, die auch das Hörbuch liest. Das hat mir sehr gut gefallen :).

    Als mein gelber Wellensittich aus dem Fenster flog,
    hackte eine Schar von Spatzen auf ihn ein,
    denn er sang wohl etwas anders und war nicht so grau wie sie,
    und das passt in Spatzenhirne nicht hinein.
    (G. Schöne)

  • sorry, lain!
    Ich war mir über die spoiler Funktion tatsächlich noch nicht im Klaren. Auch wenn ich nicht erst seit gestern hier unterwegs bin. :uups:
    Du siehst, ich habe es aber gleich in Ordnung gebracht.


    Gruß
    Leseratte

    ...Dann sagte ein Lehrer: Sprich uns vom Lehren.
    Und er sagte:
    Niemand kann Euch etwas eröffnen, das nicht schon im Dämmern Eures Wissens schlummert.


    Khalil Gibran
    Der Prophet

  • Zitat

    Original von leseratte4
    Ich war mir über die spoiler Funktion tatsächlich noch nicht im Klaren. Auch wenn ich nicht erst seit gestern hier unterwegs bin. :uups:


    Na ja ist jetzt nicht mehr zu ändern aber, dass du es gleich in Ordnung gebracht hast find ich prima :thumright:.

    Als mein gelber Wellensittich aus dem Fenster flog,
    hackte eine Schar von Spatzen auf ihn ein,
    denn er sang wohl etwas anders und war nicht so grau wie sie,
    und das passt in Spatzenhirne nicht hinein.
    (G. Schöne)

  • Nachdem ich vor etwa einem Jahr mit Amrita mein erstes Buch von Banana Yoshimoto gelesen habe und völlig begeistert war, folgte nun Kitchen. Der Blick in das Inhaltsverzeichnis hat mich allerdings zunächst verwirrt - dort waren drei Geschichten aufgezählt: Kitchen, Vollmond (Kitchen 2) und Moonlight Shadow.


    In Kitchen geht es um die junge Mikage. Sie hat gerade eben ihre Grossmutter verloren, die ihre einzige Verwandte war. Dann wird sie von Yüichi, einem flüchtigen Bekannten ihrer Grossmutter eingeladen, zu ihm und seiner Mutter zu ziehen.
    Ich finde es ehrlich gesagt, ziehmlich schwierig, etwas über dieses Buch zu schreiben. Es geht hauptsächlich um den Tod und wie man ihn verarbeitet. Manche Dinge scheinen seltsam flüchtig, unrealistisch...schwer zu beschreiben.


    Vollmond (Kitchen 2) ist eine Fortsetzung von Kitchen, es spielt einige Monate nach den Ereignissen in Kitchen. Auch hier gibt es wieder einen Verlust und wie man damit zurechtkommt.


    Auch in der drittem Erzählung, Moonlight Shadow, geht es um den Tod und dessen Bewältigung. Allerdings sind die Protagonisten hier andere als in Kitchen. Hier ist es die junge Satsuki,die ihren Freund bei einem Verkehrsunfall verloren hat. Dieser Teil hat mir am besten gefallen, obwohl (oder gerade deshalb? :-k ) er auch ziehmlich unwirklich, träumerisch, und irgendwie magisch erscheint.


    Von mir gibt es :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: Sterne für das Buch.

  • "Dornröschenschlaf" ist mein bisher einziges Buch, das ich von Banana Yoshimoto gelesen haben. Ich habe gerade nachgesehen:
    Es enthält 3 Geschichten, außer "Dornröschenschlaf" noch "Wanderer der Nacht" u "Eine geheimnisvolle Erfahrung". In der letzten Geschichte verliert auch ein junges Mädchen seinen Freund durch einen Verkehrsunfall, allerdings heißt sie Tanaka. Obwohl die japanischen Namen einfach zu lesen sind, prägen sie sich mir nicht so gut ein!
    Es scheint sehr oft um Tod, auch Selbstmord zu gehen bei Yoshimoto. Das Buch war durchaus interessant!

    "Wie wenig du gelesen hast, wie wenig du kennst - aber vom Zufall des Gelesenen hängt es ab, was du bist." Elias Canetti

  • Obwohl die japanischen Namen einfach zu lesen sind, prägen sie sich mir nicht so gut ein!

    Mir auch nicht... 8-[

    Es scheint sehr oft um Tod, auch Selbstmord zu gehen bei Yoshimoto.

    Ja, das habe ich auch schon öfter gelesen. Ich habe auch noch weitere Bücher von ihr auf meiner Wunschliste stehen und werde sie irgendwann lesen. ;)

  • Ich hatte mir das Hörbuch von "Kitchen" aus der Bücherei mitgebracht. Obwohl es mir ganz gut gefiel, brach ich es nach der Hälfte der ersten CD ab. DAS Buch wollte ich mir nicht nur anhören, sondern wollte es selbst lesen. Wie gut, dass es seit Urzeiten (mit DM-Preis) in den Untiefen meines SUBs lag.


    Es geht vor allem in den Geschichten zwei und drei, "Kitchen 2" und "Moonlight Shadow", um die beiden großen Themen der Literatur, Liebe und Tod. Und es geht um die Zeit, die man braucht, um sich einander anzunähern, bzw. mit einem Verlust fertig zu werden. Ich kann mich an kein Buch erinnern, in dem dieser wichtige Faktor der Zeit und der Ruhe so ausgeprägt dargestellt wurde. Es wird greifbar, wie stark das Schönste, das ein Mensch erleben kann, die Liebe also, mit dem Schrecklichsten, dem Tod, korrespondiert.


    Es sind durch und durch subjektive Geschichten, in denen die Gefühle der Protagonisten mit märchenhaften, magischen Vorgängen verwoben sind. Die Erlebnisse könnten einer Überprüfung durch die Realität nicht standhalten. Dennoch werden Gefühle nicht seziert oder breit geschildert, sondern eher mit "Handlungen" umschrieben. ("... Auch heute nacht lastet auf mir die schwarze Dunkelheit, und das Atmen fällt mir schwer. Es ist eine Nacht, in der ein jeder mit einem schweren unruhigen Schlaf kämpft." - S. 104)
    Nach alter Väter Sitte entsprechen Umgebung, Wetter, Licht, Jahreszeit den inneren Vorgängen. Diese besondere Beachtung der umgebenden Welt findet man in der deutschen Literatur ähnlich bei den Romantikern; stilistisch sind diese Motive hier kürzer, dichter und prägnanter formuliert.


    Besonders berührt hat mich die dritte Geschichte: Wie die junge Satsuki von ihrem tödlich verunglückten Freund Hitoshi Abschied nimmt. Und er von ihr.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)

Anzeige