Benedict Mirow – Der Untergang droht

Anzeige

  • Klappentext/Verlagstext

    Die letzte Schlacht um Mistle End - das spannende Finale ist da! Tauche ein letztes Mal ein in das Refugium der magischen Geschöpfe - Heimat für Hexen, Trolle und viele andere übernatürliche Wesen.

    "Heute Nacht, wenn der Mond seine volle Größe erreicht hat und am höchsten Punkt steht, wird Crutch die Tore zur Anderswelt öffnen und eine Armee aus toten Helden gegen uns in die Schlacht führen. Die Morrigan wird ihre Meute auf uns hetzen und wir werden dem Tod in die leeren Augen blicken. Wenn wir die Sonne über den Hügeln aufgehen sehen, werden wir wissen, dass wir es geschafft haben. Aber bis dahin liegt eine lange Nacht vor uns.“

    Ein phantastisches Kinderbuch über einen jungen Druiden und die magischen Kräfte der Natur.


    Der Autor

    Benedict Mirow wurde 1974 in München geboren. Der Ethnologe und Regisseur schreibt, dreht und produziert seit vielen Jahren Dokumentarfilme aus den Bereichen Kunst und Kultur und erstellt Filmporträts über Künstler wie Daniel Hope, Lang Lang oder Paulo Coelho. Er konnte mit seinen Filmen zahlreiche internationale Preise gewinnen, wie u.a. einen Diapason d’Or, einen International Classical Music Award und einen KLASSIK ECHO; am Erfolg des OSCAR Gewinners Nirgendwo in Afrika von Caroline Link war er als Ethnologischer Berater maßgeblich beteiligt. Nach Zeiten in Afrika und Wien lebt und arbeitet Benedict Mirow nun mit seiner Tochter und zwei Katzen in München und schreibt phantastische Romane für Kinder.


    Was vorher geschah

    Inhalt

    Im dritten Band der Mistle-End-Trilogie muss sich der junge Druide Cedrik gemeinsam mit den Zwillingen Emily und Elliot dem Kampf von Dornhexen und Vampiren gegen das schottische Dorf Mistle End stellen. Doch zuvor reisen die jungen Magiere durch ein Portal nach Callanish auf der schottischen Insel Skye, um dort Hilfe von magischen Wesen zu suchen. Cedrik erhält so die Gelegenheit, in Dark Oaks, dem heiligen Wald der Nymphen, seine Mutter zu treffen, die dort in einen Baum gebannt ist. Unterstützt wird Cedrik auf der Reise nicht nur durch die magischen Talente der Zwillinge und das Adlerweibchen Sky, das intuitiv mit ihm kommunizieren kann. Klabautermänner, Flirrelfen, Werwölfe, eine Shelly und die junge Traumdeuterin Babette unterstützen die drei Reisenden, wo sie nur können. Babette und ihr Vater als Hüter des Portals haben eine genaue Vorstellung von Mistle End und dem bevorstehenden Kampf; denn schon vor Generationen wurde auf der Insel von dem Magierdorf erzählt.


    Heranwachsen und -reifen Jugendlicher und das Gewinnen von Verbündeten auf einer Heldenreise sind Kernthemen der Fantasyliteratur. Im Abschlussband lernt Cedrik, seine Druidenfähigkeiten besser wahrnehmen und ihnen zu vertrauen. Er erhält Unterstützung von Jugendlichen seines Alters, aber auch von einer Vielzahl magischer Wesen – von niedlich bis furchterregend. Das Heranwachsen eines jungen Magiers oder Druiden in der Fantasy kann mich immer wieder begeistern. So konnte ich auch hier gerührt beobachten, zu welch mächtigem Kampfhexer Elliot in aller Bescheidenheit herangewachsen ist und wie Cedrik an Mut gewinnt durch die innige Beziehung zu seinem Seelentier, dem Adlerweibchen. Zu Cedriks Heranreifen gehört auch die Erkenntnis, dass er Konflikte nicht dadurch löst, dass er seine Gegner dahin metzelt, wie sein mächtiger Großvater es gern hätte.

    Mit Vignetten an den Kapitelanfängen, einem Fenster im Schutzumschlag, das den Blick auf die illustrierten Buchdeckel öffnet, eine auch optisch gelungene Trilogie.


    Fazit

    Die Shelly brachte es auf den Punkt: Damit alles bleibt, wie es ist, muss man etwas ändern. Indem sie selbst ihre Einstellung ändert, gibt sie Cedrik ein gutes Beispiel. Benedict Mirow gelingt es, trotz martialischer Kampfszenen durch die Beziehung der drei Freunde und ihrer Unterstützer eine Wohlfühl-Atmosphäre zu erzeugen. Cedriks Reifen zum verantwortungsvollen Druiden deutet das Ende seiner Kindheit an und lässt die winzige Hoffnung keimen, dass es mit ihm weitere Abenteuer aus Mistle End geben wird …


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    :study: -- Leopold - Ein Jahr im Sand County

    :study: -- Hannig - Pantopia

    :musik: --

    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow

  • Über den Autor (Amazon)

    Der Autor stellt sich vor: Ha! Was schreib ich denn jetzt über mich!? Ich liebe Bücher. Aber das tun hier wahrscheinlich alle. Mmmh. Ich liebe Schreiben. Das stimmt sicher auch noch für viele. Okay, was noch ... Schoko-Himbeer-Tart? Schottisches Buttergebäck? Meine Katzen Ginny & Griphoks! Den Duft von frisch gemähtem Heu. Oder von alten Büchern. Wenn die Sonne durch die Blätter einer alten Linde ihr grün-goldenes Licht wirft. Oder der Wind ums Haus heult. Das Orchester ein erschütterndes Finale schmettert. Der Schnee unter meinen Füßen knirscht. Und im Brunnen im Hinterhof das Wasser plätschert ... all das (und ein bisschen mehr) bin ich.


    Hintergrund: Benedict Mirow wurde 1974 in München geboren. Der Ethnologe und Regisseur schreibt, dreht und produziert seit vielen Jahren Dokumentarfilme aus den Bereichen Kunst und Kultur und erstellt Filmporträts über Künstler wie Daniel Hope, Lang Lang oder Paulo Coelho. Er konnte mit seinen Filmen zahlreiche internationale Preise gewinnen, wie u.a. einen Diapason d’Or, einen International Classical Music Award und einen KLASSIK ECHO; am Erfolg des OSCAR Gewinners Nirgendwo in Afrika von Caroline Link war er als Ethnologischer Berater maßgeblich beteiligt. Nach Zeiten in Afrika und Wien lebt und arbeitet Benedict Mirow nun mit seiner Tochter und zwei Katzen in München und schreibt phantastische Romane für Kinder.


    Produktinformation (Amazon)

    ASIN ‏ : ‎ B0934TN8XL

    Herausgeber ‏ : ‎ Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH (25. November 2021)

    Sprache ‏ : ‎ Deutsch

    Dateigröße ‏ : ‎ 13576 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe ‏ : ‎ 497 Seiten


    Ein tolles Finale

    Es ist die letzte Schlacht um Mistle End. Crutch will um Mitternacht, wenn der Mond seine volle Größe erreicht hat, die Arme aus toten Helden in die Schlacht führen. Dazu wird er die Tore zur Anderswelt öffnen, mit der Unterstützung der Morrigan. Alle werden dem Tode ins Auge blicken. Und wenn der Morgen kommt werden sie wissen, ob sie es geschafft haben. Cedrik will im Norden weiter nach Verbündeten suchen, doch dort erfahren sie Schreckliches. Es bringt Mistle End in große Gefahr. Wird er seine neue Heimat retten können?


    Meine Meinung

    Schon die ersten beiden Bände der Reihe haben mir sehr gut gefallen. Ich war auch schnell wieder in der Geschichte drinnen, denn der Schreibstil des Autors ist unkompliziert, ich hatte keine Probleme im Lesefluss zu bleiben. Keine Unklarheit im Text störte mich. Die Protagonisten Cedric, Emily und Elliot waren mir schon von den beiden Vorgängerbänden sehr sympathisch. Ich bin nicht sicher, ob es das letzte Buch der Reihe ist, denn ich denke, dass der Autor sich doch noch ein Schlupfloch gelassen hat. Ich habe mit den drei Freunden gelitten und mich auch mit ihnen gefreut. Sie haben sämtlich Anstrengungen unternommen um Mistle End zu retten. Ob ihnen dies gelungen ist, muss der geneigte Leser des Buches selbst herausfinden. Ich kann nur eines verraten: Auch in diesem Buch mussten sie wieder einige Abenteuer bestehen und gerieten mehr als einmal in Lebensgefahr. Mit hat es wieder sehr gut gefallen, denn es war spannend vom Anfang bis zum Ende. Es hat mich gefesselt und sehr gut unterhalten. Daher empfehle ich es gerne weiter. Und sollte es noch einen vierten Band geben, so werde ich mir den bestimmt nicht entgehen lassen. Volle Bewertungszahl!

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Liebe Grüße
    Lerchie



    _______________________
    nur wer aufgibt, hat schon verloren

Anzeige