Klassiker-Challenge 2022

Anzeige

  • :huhu:  ihr lieben Klassiker-Freund*innen!


    Für 2022 habe ich wieder sieben Kategorien ausgewählt, auf die ich persönlich Lust habe und die teils der Anregung, teils der Entspannung dienen dürfen (idealerweise beides!? :lol: ), auch wenn das zu zwei Wiederholungen mit den Kategorien von 2020 führt.

    Ich hoffe, die Aufgaben gefallen euch und machen Lust auf Beteiligung:



    1. Ein (moderner) Kinderbuch- bzw. Jugendbuch-Klassiker


    2. Ein (moderner) Fantasy- oder Science-Fiction-Klassiker


    3. Ein (moderner) Klassiker aus Nordamerika (nach der Definition von Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Nordamerika)


    4. Ein deutschsprachiger Klassiker aus der Epoche des Biedermeier oder Vormärz (https://de.wikipedia.org/wiki/Biedermeier bzw. https://de.wikipedia.org/wiki/Vorm%C3%A4rz)


    5. Ein (moderner) Klassiker der Kriminalliteratur


    6. Neue Chance! – Ein (moderner) Klassiker (Genre, Epoche und Nationalliteratur nach Wahl), der dir beim ersten Lesen nicht gefallen hat oder den du abgebrochen hast, den du schwierig, sperrig, nervig o.ä. fandst und den du nun noch einmal neu angehen möchtest

    7. Joker! – Eine Kategorie nach Lust und Laune: Welchen (modernen) Klassiker willst du lesen, der nicht zu den Aufgaben eins bis sechs passt? Zu Aufgabe sieben passt er!
    :D


    Die Kategorien sind grundsätzlich für ein Jahr angelegt und können so oft abgedeckt werden, wie man Lust und Zeit hat.



    Und wieder meine Anmerkungen zu der wiederholt aufkommenden Frage, was denn eigentlich „(moderne) Klassiker“ seien: Mir ist keine allgemein anerkannte Definition bekannt. Natürlich sollte klar sein, dass ein Werk nicht einfach deshalb ein Klassiker ist, weil es schon recht alt ist. 😉 Es muss innerhalb seines Genres, seiner Epoche oder seiner Nationalliteratur eine gewisse Stellung eingenommen haben und/oder immer noch einnehmen. Das ist nicht immer leicht zu recherchieren und zu entscheiden, aber mit ein paar Bemühungen bekommt man das sicher hin oder kann es auch hier im Thread zur Diskussion stellen.


    Ob die Autorin oder der Autor dagegen tot sein müssen oder nicht, dürft ihr gern selbst für euch entscheiden. Für mich persönlich ist das kein relevantes Kriterium – die Gründe dafür und auch für den Umstand, dass mir die Formulierung „moderne Klassiker“ so wichtig ist, habe ich hier und in den Beiträgen drumherum vor einiger Zeit ausführlich dargelegt: RE: Klassiker-Challenge 2020


    Wenn ihr bei der Challenge mitmachen wollt, könnt ihr gern schon eure Ideen zu passenden Büchern posten. Dazu zählen natürlich auch Hörbücher.

    Ich wünsche uns allen ganz viel Freude und Lesegenuss mit bekannten und neuentdeckten Bücherschätzen! :winken:


    Eure Sarange


    :study: Richard Wagamese - Hüter der Trommel ( = Der Flug des Raben)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • Ein paar Gedanken dazu, wie ich auf die Kategorie 4 kam:


    Mich beschäftigt derzeit sehr diese "neue Häuslichkeit" im Rahmen der Pandemie. Anfangs erzwungen, haben sich manche inzwischen gut in ihr eingerichtet, sind der Politik und der teils so unsolidarischen Gesellschaft müde oder finden den Weg nicht mehr aus einem Leben mit einem gewissen Höhlensyndrom - wie auch, wenn schon wieder die nächsten Schulschließungen oder ein Lockdown drohen. :| Mich hat das in gewissen Zügen an die Epoche des Biedermeier erinnert, und diesen Ähnlichkeiten möchte ich literarisch ein wenig nachspüren.


    Um dabei aber nicht völlig auf dem Plüschsofa zu erstarren, darf als Gegenpol der Vormärz nicht fehlen - das Aufrütteln, die Revolution! :lol:


    :study: Richard Wagamese - Hüter der Trommel ( = Der Flug des Raben)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • Ganz lieben Dank dir Sarange :friends: Ich werde mich 2022 auch wieder beteiligen oder es zumindest versuchen :lol: 2021 war ich wohl nicht so erfolgreich :uups:


    7. Joker! – Eine Kategorie nach Lust und Laune: Welchen (modernen) Klassiker willst du lesen, der nicht zu den Aufgaben eins bis sechs passt? Zu Aufgabe sieben passt er! :D

    Die Kategorie gefällt mir! Klasse Idee :thumleft:


    5. Ein (moderner) Klassiker der Kriminalliteratur

    Es wäre eine Gelegenheit mal was von Agatha Christie zu lesen. Und meine Cadfael Romane würden ja auch dazu passen, fällt mir gerade ein. Also der Punkt dürfte gut besucht für mich werden.


    Bei den anderen Kategorien hätte ich auch schon mal die eine oder andere Idee.


    Zum Beispiel bei der Kategorie Nr. 2. Da tummeln sich einige Bücher auf meinem SuB. Spontan einfallen würden mir "Blumen für Algernon" von Daniel Keyes, "Die Stahlhöhlen" von Asimov, "Solaris" von Lem.


    Ich gehe noch ein wenig in mich. Da dürfte sich noch das eine oder andere auf meinem SuB finden lassen bzw. Bücher von meiner Wunschliste.

  • Ich werde mich 2022 auch wieder beteiligen oder es zumindest versuchen :lol:

    Das freut mich sehr! :friends:


    Und meine Cadfael Romane würden ja auch dazu passen, fällt mir gerade ein. Also der Punkt dürfte gut besucht für mich werden.

    Oh, da hätte ich letztes Jahr aber viele Titel eintragen können! Habe ja übers Jahr die komplette Reihe gelesen. :lol:


    Agatha Christie liegt bei mir auch bereit, teils für ein Reread, und außerdem Dorothy Sayers. :winken:


    :study: Richard Wagamese - Hüter der Trommel ( = Der Flug des Raben)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • Schöne Aufgaben, Sarange und der Vergleich mit der "geronnenen Zeit" des Vormärz beflügelt den Geist. Da fällt mir spontan Georg Büchner ein, leider etwas aus der Mode, den ich sehr mag, aber auch Freiligrath, Börne, Heine, und ...und.

    Wirklich eine Sache, die reizvoll sein kann, mit großartigen Autoren (m/w/d).

    Ich mache gerne wieder mit. Diese Challenge ist mir besonders lieb, weil es so ohne Termine und ungezwungen zugeht.

    Das kommt mir immer besonders entgegen!

    Bei den Kriminalromanen werde ich endlich wieder Gelegenheit bekommen, die von mir verehrte Baroness James of Holland Park (P.D. James) beizusteuern. :wink:

    Aber auch von D.L.Sayers bin ich ein alter Fan.

    Dann also auf bald, Grüße Dirk :winken:

  • Ich mache gerne wieder mit.

    Wie schön! :D


    Da fällt mir spontan Georg Büchner ein, leider etwas aus der Mode, den ich sehr mag [...]

    Ich plane auch fest einen Büchner ein. :winken: Vielleicht mit einem Reread von "Leonce und Lena" - ich erinnere mich, dass dieses Werk mich sehr amüsiert hat, und etwas Aufheiterung schadet in diesen Zeiten nie.


    :study: Richard Wagamese - Hüter der Trommel ( = Der Flug des Raben)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • Da stimmt ja schon das Cover, das Stück hat ohnehin höchsten Unterhaltungswert. Ich sah es zuletzt in einem Zirkuszelt in einer Aufführung des Kölner Stadttheaters. Die Bühne war die Manege, wir Zuschauer drumherum. Das war einfach nur schön! :)

  • Die Challenge geht weiter. :bounce:Danke Sarange für die Aufgaben. Ich bin auch wieder dabei.


    Für Aufgabe 1 werde ich mal "Hatifa" zurücklegen.


    Aufgaben 2 bis 4 muss ich bei euch erfragen und was auch mein SuB bietet.


    Aufgabe 5 :thumleft:


    Aufgabe 6 Passen "Reineke" oder "Ivenhoe", die ich letztes und vorletztes Jahr abgebrochen habe.


    Aufgabe 7 :thumleft:

  • Ich bin auch wieder dabei.

    Wie schön! :winken:


    An Aufgabe 1 bist du übrigens nicht ganz unschuldig - mir haben die DDR-Kinderbuchklassiker letztes Wochenende sehr viel Freude bereitet! :D Habe mir direkt noch andere Kinderbücher ausgeliehen; aber das sind (noch) keine Klassiker. Von den DDR-Kinderbuchklassikern habe ich mir noch "Sadako will leben" zurechtgelegt; da werden sicher die Tränen fließen... :cry:


    Edit: Ich sehe gerade, das Karl Bruckner Österreicher war. Dann war "Sadako" also nur in der DDR ein Kinderbuchklassiker - und anderswo möglicherweise auch.


    Dir *Katrin* viel Freude mit "Hatifa"! :winken:


    :study: Richard Wagamese - Hüter der Trommel ( = Der Flug des Raben)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • ... hier eine neuere Ausgabe mit Klappentext:


    6. August 1945, 8 Uhr 15 Minuten - die kleine Sadako Sasaki erlebt den Atombombenabwurf über Hiroshima scheinbar unbeschadet. 10 Jahre später: Sadako, eine begeisterte Radfahrerin, wird bei einem Rennen von einer plötzlichen Schwäche befallen und es stellt sich heraus, dass sie an der Strahlenkrankheit leidet. Einer japanischen Tradition zufolge wird jedem, der tausend Papierkraniche faltet, ein sehnlicher Wunsch in Erfüllung gehen. Sadako klammert sich an diese Legende und an das Leben, selbst als die Ärzte sie aufgegeben haben. Unbeirrt arbeitet sie an den Kranichen, doch beim 990. versagen ihre Kräfte ...

    Quelle: amazon.de


    :study: Richard Wagamese - Hüter der Trommel ( = Der Flug des Raben)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • :huhu: Sarange,


    Ich bin mit dabei. Die Aufgaben sind toll.


    1. Ein (moderner) Kinderbuch- bzw. Jugendbuch-Klassiker

    Wird wohl auf Betty und ihre Schwestern oder Nesthäkchen herauslaufen.

    2. Ein (moderner) Fantasy- oder Science-Fiction-Klassiker

    Da habe ich die Chroniken von Narnia und Herr der Ringe

    3. Ein (moderner) Klassiker aus Nordamerika (nach der Definition von Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Nordamerika)

    Da muss ich noch suchen gehen. Geht Steinbeck?

    4. Ein deutschsprachiger Klassiker aus der Epoche des Biedermeier oder Vormärz (https://de.wikipedia.org/wiki/Biedermeier bzw. https://de.wikipedia.org/wiki/Vorm%C3%A4rz)

    Hier wird es wohl Heine, Büchner, Droste-Hülshoff, Bettina von Arnim oder Adalbert Stifter werden.

    5. Ein (moderner) Klassiker der Kriminalliteratur

    Agatha Christie oder Cadfael, oder Doyle werden.

    6. Neue Chance! – Ein (moderner) Klassiker (Genre, Epoche und Nationalliteratur nach Wahl), der dir beim ersten Lesen nicht gefallen hat oder den du schwierig, sperrig, nervig o.ä. fandst und nun noch einmal neu angehen möchtest

    Da passt schon mal Krieg und Frieden rein...

    7. Joker! – Eine Kategorie nach Lust und Laune: Welchen (modernen) Klassiker willst du lesen, der nicht zu den Aufgaben eins bis sechs passt? Zu Aufgabe sieben passt er

    Mal sehen, vielleicht Madame Bovary.


    Gerade die letzte ist genial. Ach, Sarange schöne Aufgaben. Bei 3 und 4 brauche ich eure Hilfe.

    Liebe Grüße von der buechereule :winken:


    Im Lesesessel


    Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
    (Emily Dickinson)



    2022 (B/S): 090/25.063 SuB: 3.690 (B/E/H/C: 2.018/1.596/74/2)

  • Ich bin mit dabei. Die Aufgaben sind toll.

    Dankeschön :uups: und ich freue mich sehr, dass du dabei bist! :D


    Gerade die letzte ist genial.

    Ich denke, die Kategorie 7 "Joker" nehme ich ab jetzt immer in die Challenge auf; sie scheint ja auf viel Gefallen zu stoßen :lol:


    3. Ein (moderner) Klassiker aus Nordamerika (nach der Definition von Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Nordamerika)

    Da muss ich noch suchen gehen. Geht Steinbeck?

    Imho ja, aber vielleicht ist hier jemand kundiger als ich? :-k


    4. Ein deutschsprachiger Klassiker aus der Epoche des Biedermeier oder Vormärz (https://de.wikipedia.org/wiki/Biedermeier bzw. https://de.wikipedia.org/wiki/Vorm%C3%A4rz)

    Hier wird es wohl Heine, Büchner, Droste-Hülshoff, Bettina von Arnim oder Adalbert Stifter werden.

    Da gibt es Überschneidungen mit der Romantik, aber die Übergänge sind fließend. Kommt dann vielleicht aufs konkrete Werk an. :winken:

    Hier finden sich noch einige Ausführungen zu dieser literarisch sehr spannenden Zeit.


    :study: Richard Wagamese - Hüter der Trommel ( = Der Flug des Raben)

    :montag: John Lewis-Stempel - Ein Stück Land / ders. - Im Wald

  • 2. Ein (moderner) Fantasy- oder Science-Fiction-Klassiker

    Da habe ich die Chroniken von Narnia und Herr der Ringe

    #-o ich lese doch die Reihe (Narnia). Danke buechereule für die Erwähnung. :thumleft:

    Gern geschehen.

    Da gibt es Überschneidungen mit der Romantik, aber die Übergänge sind fließend. Kommt dann vielleicht aufs konkrete Werk an. :winken:

    Hier finden sich noch einige Ausführungen zu dieser literarisch sehr spannenden Zeit.

    Muss ich mal schauen. Ich suche dann nach Büchern zwischen 1815 und 1848. Wird es schon was geben.

    Liebe Grüße von der buechereule :winken:


    Im Lesesessel


    Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
    (Emily Dickinson)



    2022 (B/S): 090/25.063 SuB: 3.690 (B/E/H/C: 2.018/1.596/74/2)

  • Ich freue mich auch sehr über die neuen Aufgaben!


    Einzig zu Punkt 6 bin ich etwas ratlos, denn Bücher, die mir nicht gefallen haben, möchte ich nicht nochmal lesen. Ich könnte mir nur vorstellen, dass ich z.B. ein nicht so gelungenes, evtl. gekürztes Hörbuch, dann als Buch nochmal probiere oder umgekehrt.


    Am allerbesten gefällt mir Aufgabe 2. Da habe ich jetzt schon so viele Ideen, dass ich nächstes Jahr mindestens einen SF-Klassiker pro Monat nehmen könnte. Als Schülerin ab 15 hatte ich Zugang zu einer Schulbibliothek (vorher hatte ich nur wenig Zugang zu Büchern) und habe damals viele SF-Bücher gelesen. Heute erinnere ich mich gar nicht mehr, von wem und was das damals vor mehr als 50 Jahren war. Da fällt es schwer, sich zwischen Hans Dominik, Robert A. Heinlein, Isaac Asimov, James Blish, Stanislaw Lem, den Strugatzki-Brüdern, Jules Verne usw. zu entscheiden. Und wenn irgend möglich, möchte ich auch von der Dame James Tiptree jr. was lesen, die kannte ich damals noch nicht. Und MZBs Darkover-Zyklus könnte ich auch mal anlesen, ob mir das zusagt.


    Bei Aufgabe 3 nehme ich mir (wieder einmal) vor, endlich 'Der scharlachrote Buchstabe' zu hören. Da kommt immer wieder was anderes dazwischen; diesmal sollte es klappen.

    Ich bin gespannt, ob da außer US-Amerikanern und Kanadiern auch Autoren der restlichen Länder (Mexiko, Zentralamerika) hier auftauchen.

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).

Anzeige