Katherine Garbera - Winterglück am Central Park / The Hot Cop Next Door

Anzeige

  • Verlag: MIRA Taschenbuch

    Erscheinungsdatum: September 2021

    Seitenanzahl: 336 Seiten


    Über die Autorin:

    USA-Today-Bestsellerautorin Katherine Garbera hat schon mehr als neunzig Romane geschrieben. Von Büchern bekommt sie einfach nicht genug: ihre zweitliebste Tätigkeit nach dem Schreiben ist das Lesen. Katherine lebt mit ihrem Mann, ihren Kindern und ihrem verwöhnten Dackel in England.


    Meine Meinung:

    *** Potential wird nicht ausgeschöpft ***


    Aufgrund des Klappentextes und des in warmen Farben gehaltenen, schlichten, aber doch Behaglichkeit ausstrahlenden Covers erwartete ich eine romantische Wohlfühlstory. Die Komponenten dafür waren auf jeden Fall gegeben: ein traumhaftes Setting (New York City zur Weihnachtszeit), ein gemütliches Café am legendären Central Park, drei Freundinnen und ein attraktiver Nachbar, den es aus der Reserve zu locken gilt. Kurzum: Da hätte man sehr viel draus machen können. Leider blieb der Roman von Katherine Garbera weit hinter meinen Erwartungen zurück und hat mich ziemlich ernüchtert zurückgelassen.


    Die ordentlich beschwipste Hayley wird nach einer Party beim Einbruchsversuch in ihr eigenes Zuhause erwischt, da sie ihren Schlüssel verloren hat – und zwar ausgerechnet von ihrem heißen Nachbarn Garrett Mulligan, einem Cop. Garrett erholt sich gerade von einer Verletzung; noch ist unklar, ob er sein Bein je wieder ganz belasten können wird. Viel schlimmer trifft ihn jedoch die Tatsache, dass er bei jenem Zwischenfall seinen Partner verloren hat. Sich zu verlieben steht nicht auf seiner Agenda, schon gar nicht, wenn die Frau von ihm erwartet, seinen Job aufzugeben. Er liebt seine Arbeit als Cop und möchte sich nicht dauerhaft hinter den Schreibtisch verbannen lassen. Hayley, deren Verlustängste auf dem Tod ihrer Mutter basieren, möchte sich verändern, mutiger werden, mehr im Leben wagen. Erster Schritt: eine optische Veränderung, zweiter Schritt: ihren attraktiven Nachbarn verführen.


    Das selbsterklärte "ungezogene Mädchen" trifft auf "Officer Schnittchen" – bei Beschreibungen wie diesen dachte ich zunächst, der Einstieg in die Handlung sei als Witz gemeint, der bald aufgeklärt werden würde. Leider ging es direkt so weiter, weshalb ich von Beginn an keine Bindung zu den Figuren aufbauen konnte und angesichts der flachen Formulierungen mehrere Augenroll-Momente erlebte.


    Der Schreibstil ist flüssig, wobei ich es jetzt nicht als herausragende Leistung betrachte, grammatikalisch richtige Sätze aneinanderzureihen, denn das allein garantiert leider keinen Lesegenuss. Die Charaktere wirkten trotz zig leidenschaftlicher Szenen blass auf mich, dadurch fieberte ich nicht mir ihnen mit. Das Knistern zwischen ihnen erreichte mich nicht und erschien unnatürlich, nicht authentisch. Weihnachtsfeeling und New York-Flair suchte ich vergeblich. Angesichts der Tatsache, dass dieser Band zu einer Buchreihe um drei Freundinnen gehört, wurde die Freundschaft der Frauen sehr oberflächlich behandelt und nahm kaum Raum in der Handlung ein; vor allem gegen Ende wird eine bedeutende, lebensverändernde Entwicklung bei Cici extrem schnell abgehandelt.


    Ich bin ein großer Fan von Weihnachtsgeschichten und liebe zudem New York City, somit wäre der Grundrahmen dieses Romans theoretisch bereits die halbe Miete. Dennoch konnte mich die Geschichte leider nicht überzeugen – lieblos ausgearbeitete Figuren, zu wenig Tiefgang, mehr Erotikszenen als tatsächliches Gefühl. Daher kann ich lediglich 2 sehr wohlwollende Sterne vergeben.

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Katherine Garbera - Winterglück am Central Park“ zu „Katherine Garbera - Winterglück am Central Park / The Hot Cop Next Door“ geändert.

Anzeige