Darius Dreiblum - Die dunkle Gefahr

Anzeige

  • Klappentext (Q: BOD):



    Zwanzig Jahre nach der Vertreibung der Göttin Nyx aus beiden bekannten Welten, breiten sich erneut finstere Schatten vor den Toren der Welt des Lichts aus. Doch ihr Regent Devius Melzer ist voller Willensschwäche und unterschätzt deren Gefährlichkeit. Während seine Tochter Sina aus dem väterlichen Haushalt flieht und im dunklen Reich einer düsteren Verschwörung auf die Spur kommt, verfällt er einer betörenden, aber auch äußerst gefährlichen Frau, die ein hinterhältiges Spiel mit ihm treibt. Kann er sich dem Einfluss dieser Frau entziehen und die Bedrohung für die Welt des Lichts abwenden? Und kann Sina den Gefahren, in die sie im dunklen Reich gerät, trotzen und wohlbehalten in die Welt des Lichts zurückkehren, um ihren Vater dort im Kampf gegen die dunklen Horden zu unterstützen?



    Meine Meinung:



    War ich schon von "Das dunkle Reich" begeistert, so habe ich dessen Fortsetzung "Die dunkle Gefahr" förmlich verschlugen. Ein toller Roman, der im Rahmen des Planet Awards – Radioplanet Berlin zum „Fantasy Buch des Jahres 2018" gewählt wurde.

  • Annemarie Rupp Das ist ein bisschen dürftig für eine Erstrezension. Bitte erzähl uns doch etwas mehr darüber, was genau Dir so gut gefallen hat an diesem Buch. Sonst kann der Beitrag so leider nicht stehen bleiben. :wink:

    viele Grüße vom Squirrel


    :study: Angelika Franz - Geköpft und gepfählt

    :study: Stephan Thome - Pflaumenregen MLR


  • Meine Meinung (Ergänzung):


    Das Buch ist leicht und flüssig zu lesen. Die Beschreibung der einzelnen Protagonisten ist gut gelungen. Höhepunkt ist der Endkampf zwischen Gut und Böse, der an Spannung kaum zu überbieten ist. Immer wieder kommt es zu Wendungen in der Handlung, so dass der Spannungsfaden nie abreisst.

Anzeige