Herzschlag des Bösen - Seiten 196-266

Anzeige

  • Kapitel 43 (S. 210 - 214)

    Klaus unterhält sich mit Peter über den Fall in von der USA und über die DNA-Proben. Dabei kommt das Thema Marius auf, er erzählt Lügen über seinen Chef und stellt sich selbst als Opfer hin. Zudem fragt Klaus Peter über Marius Geld aus, der weiß auch darüber Bescheid. Mit sowas gibt man doch nicht an, aber Marius ist ja eh ein bisschen speziell. Ich hoffe der verrennt sich noch ordentlich in seinen Sachen.

    Kapitel 44 (S. 214 - 216)

    oh gott, Brigitte die für Hanna ihr Blut hergeben soll, hat es nun getroffen. Igors Plan ist vorzüglich gelaufen und es ist niemand darauf aufmerksam geworden. Obwohl Igor eigentlich nur ihr Blut braucht, steht ihr wahrscheinlich ein schlimmer Tod bevor.

    Was mich ein bisschen stört ist am Ende des Kapitels der Ausdruck "Medikamente gegen Diabetes", das hört sich irgendwie falsch an finde ich, mehr so nach Grippe oder Kopfschmerzen.

    Kapitel 45 (S. 216 - 220)

    Jens und Dirk sind zusammen nach Brasilien geflogen. Sie unterhalten sich auch über den Besuch der Kripo. Dabei weiß Dirk nicht wie nah er dem Mörder sitzt. Jens macht sich schick in Brasilien. Was hat er vor? Hat er sein nächstes Opfer schon im Blick?

    Kapitel 46 (S. 220 - 226)

    Igor hat sich sein nächstes Opfer ausgesucht. Am Nachmittag bewundert er sein folterwerkzeug und abends fährt er in den Club und trifft dort auf luana. Sie springt gleich auf ihn an und nimmt ihn zu sich mit nach Hause. Doch da hat Igor nicht nur ein Opfer, sondern die Tochter ist auch noch da. So hat er gleich doppelte Opfer und doppeltes Glück.

    Kapitel 47 (S. 226 - 230)

    Igor hat sich genüsslich ergötzt an seinen neuesten Morden. Nachdem er noch ein Augenblick darüber nachgedacht hatte, erinnert er sich an seine Kindheit. Seine Eltern waren wohl sehr streng zu ihm. Und mit 16 hat er bereits angefangen zu Morden, auch seine Eltern waren darunter. Erst hat es nur angefangen mit Tieren, doch es wurde immer schlimmer. Schließlich hat er sich eine zweite Identität erstellt.

    Kapitel 48 (S. 231 - 234)

    Die Tante von Luana entdeckt sie und ihre Tochter in der Wohnung. Sofort wird die Polizei gerufen. Das Bild scheint schlimm zu sein und Igor war wohl unvorsichtig. Man findet euros und eine Karte, die etwas mit dem Pilotenstatus zu tun hat. Zudem hat der Hausmeister Luana mit dem Mann gesehen.

    Kapitel 49 (S. 234 - 238)

    Der DNA-Abgleich von der Polizei war positiv, die DNA von Jens passt. Obwohl er so sauber gearbeitet hat, haben die Polizisten doch ein paar einzelne Spuren gefunden. Damit können sie ihn gleich am Flughafen verhaften lassen, wenn er aus Brasilien zurück kommt. Und eine Hausdurchsuchung steht auch schon an. Hoffentlich wird dabei noch Brigitte gefunden und für sie ist es noch nicht zu spät.

    Kapitel 50 (S. 239 - 243)

    Jens und Dirk machen sich mit zwei anderen Piloten auf den Rückflug. Doch bereits relativ am Anfang, gibt es Stress zwischen Dirk und jens wegen der Flughöhe. Zudem prahlt Dirk vor dem Abflug noch damit, dass er bald zum kapitän aufsteigt. Ist das durch den mysteriösen Anruf passiert, wo er auch Geld bekommen hat? Was musste Dirk dafür tun ?

    SuB Anfang 2021: 129 / SuB aktuell: 118 (Keine Ebooks)

    Gelesene Bücher / Seiten: 58 / 21.400 (Keine Ebooks)


    Aktuelle Bücher:

    :study: Menschen im Hotel von Vickie Baum

    :study: Rubinrot. Liebe geht durch alle Zeiten von Kerstin Gier (Reread)


    Vergangene Jahre:

    2020: Gelesene Bücher: 59 / Gelesene Seiten: 18.033 (Keine Ebooks)


  • Kapitel 51 (S. 242 - 251)

    Hanna freut sich schon auf die zwei gemeinsamen Wochen Urlaub mit Jens. Doch vorher muss sie noch mit der Kripo reden. Sie kann und will nicht glauben, was die Kripo ihr erzählt und die Fragen beantwortet einige derer Fragen. Sie fragen auch nach dem schal. So fährt Hanna nachdem die Kripo wieder weggefahren ist zu Jens und schaut nach ob der Schal da ist, doch er ist weg. Hannah sucht nach weiteren Möglichkeiten.

    Kapitel 52 (S. 251 - 254)

    Im Kommissarbüro wird alles für die Festnahme von Jens Bachmann vorbereitet. Wird es gelingen oder kann er fliehen ? Auf dem Nachhauseweg von Klaus hat er wieder so stechenden Herzschmerzen, da ruft auch noch sein Kollege an und berichtet ihn über die Morde in Brasilien. Das wird Klaus zu viel und seinem Herz auch.

    Kapitel 53 (S. 254 - 258)

    Marius kann sich von Charlotte verabschieden. Wohl er hat nicht nur mit ihr solche Spielchen gespielt sondern auch noch mit anderen. Davon hat sie Wind bekommen und trennt sich nun vom ihm. So kann er sich auch von der Firma trennen. Doch kurz darauf ruft einer vom Kriminalamt an und sagt ihm das Klaus einen Herzinfarkt hat und nun er auf den Posten rückt. Darüber freut sich Marius sehr. Irgendwo hoffe ich jetzt das er es verkackt, so wird er vielleicht gleich wieder abgezogen .:-,

    Kapitel 54 (S. 259 - 260)

    Brigitte lebte, zwar hat Igor sie in einen Käfig in seinem geheimen Keller festgenommen, doch sie hat Wasser, was zu essen und ihre Tabletten.

    Kapitel 55 (S. 261 - 264)

    Jens und die anderen landen ganz normal auf dem Flughafen. Doch sie merken gleich, dass irgendetwas anders ist und die Situation komisch ist. Jens scheint auf jeden Fall nichts zu ahnen und somit kann er am Flughafen überwältigt werden.

    Epilog (S. 265 - 266)

    Hanna wundert sich, dass Jens nicht anruft oder zu ihr kommt. Sie hatten es doch so verabredet. Schließlich ruft sie bei seiner Arbeitsstelle an und erfährt von dem Vorgesetzten, dass Jens verhaftet worden ist. Nun glaubt auch sie das ganze Ding.

    Letzte Seiten (S. 267 - 269)

    Die Geschichte geht weiter und darauf bin ich sehr gespannt! Die Danksagung finde ich sehr schön, da die Menschen die dir geholfen haben einzeln aufgezählt sind und die Aufteilung finde ich gut, besser als in einem Fließtext.


    Ein Fazit zum Buch schreiben ich später :)

    SuB Anfang 2021: 129 / SuB aktuell: 118 (Keine Ebooks)

    Gelesene Bücher / Seiten: 58 / 21.400 (Keine Ebooks)


    Aktuelle Bücher:

    :study: Menschen im Hotel von Vickie Baum

    :study: Rubinrot. Liebe geht durch alle Zeiten von Kerstin Gier (Reread)


    Vergangene Jahre:

    2020: Gelesene Bücher: 59 / Gelesene Seiten: 18.033 (Keine Ebooks)


  • Liebe Minnie007,

    herzlichen Dank für deine Teilnahme und für deine vielen Kommentare. Ich freue mich, wenn du wieder in der Leserunde für den zweiten Teil dabei bist.


    Liebe Grüße

    Matthias

    So nun schreibe ich noch mein Fazit, bin früher nicht dazu gekommen. Vorab ich wäre sehr gerne wieder bei der Leserunde für den zweiten Teil dabei.


    Ich fand den Thriller super, er war sehr spannend, hatte gute Kapitellängen und durch die verschiedenen Perspektivwechsel auch keine Längen. Zwar ist es an manchen Stellen ein bisschen konfus mit den ganzen Namen, jedoch muss man einfach weiterlesen und dann versteht man es doch wieder recht schnell. Mir gefällt auch, obwohl es einen zweiten Band gibt (was ich bei Thrillern doch recht ungewöhnlich finde), ist der erste Band in sich schon irgendwo abgeschlossen. So braucht man sich keine Gedanken zu machen, dass man wenn der zweite Teil draußen ist, nicht mehr weiß wie das erste Buch war und was darin passiert ist. Vielleicht wird das auch im zweiten Band am Anfang erwähnt?

    Was ich auch gut fand, war das nicht alle Morde ausgiebig erzählt wurden, man konnte ahnen, dass es nicht gerade angenehm war, doch ist das nicht ins supereklige abgedriftet.


    LG Alessia

    SuB Anfang 2021: 129 / SuB aktuell: 118 (Keine Ebooks)

    Gelesene Bücher / Seiten: 58 / 21.400 (Keine Ebooks)


    Aktuelle Bücher:

    :study: Menschen im Hotel von Vickie Baum

    :study: Rubinrot. Liebe geht durch alle Zeiten von Kerstin Gier (Reread)


    Vergangene Jahre:

    2020: Gelesene Bücher: 59 / Gelesene Seiten: 18.033 (Keine Ebooks)


  • Ich fand den Thriller super, er war sehr spannend, hatte gute Kapitellängen und durch die verschiedenen Perspektivwechsel auch keine Längen. Zwar ist es an manchen Stellen ein bisschen konfus mit den ganzen Namen, jedoch muss man einfach weiterlesen und dann versteht man es doch wieder recht schnell. Mir gefällt auch, obwohl es einen zweiten Band gibt (was ich bei Thrillern doch recht ungewöhnlich finde), ist der erste Band in sich schon irgendwo abgeschlossen. So braucht man sich keine Gedanken zu machen, dass man wenn der zweite Teil draußen ist, nicht mehr weiß wie das erste Buch war und was darin passiert ist. Vielleicht wird das auch im zweiten Band am Anfang erwähnt?

    Was ich auch gut fand, war das nicht alle Morde ausgiebig erzählt wurden, man konnte ahnen, dass es nicht gerade angenehm war, doch ist das nicht ins supereklige abgedriftet.


    LG Alessia

    Vielen Dank Alessia. Ja, zum Einstieg in Teil 2 wird eine kurze Zusammenfassung aus Teil 1 zu finden sein. Ich freue mich, dich auch in der nächsten Leserunde begrüßen zu dürfen.

  • Kapitel 39 - 41

    Weil sich alle hier so sicher zu sein schienen, dachte ich auch dass Igor und Jens die gleiche Person sind. So sicher ist das aber eigentlich noch nicht. Möglich natürlich, wie ich das schonmal gesagt hatte, dass Igor zwei (oder mehr) Persönlichkeiten hat.

    Möglich aber auch, dass die beiden irgendwie zusammenarbeiten. Irgendwer hat Dirk ja auch einen Auftrag gegeben. Ich vermute mal dass dieser Auftrag war, dafür zu sorgen, dass Jens kein Alibi hat. Würde jedenfalls passen.

    Dass Igor über alles Bescheid wusste und sich einen Wecker gestellt hat, könnte einfach damit zusammenhängen, dass er Jens womöglich auch verkabelt hat und so alles bei ihm mitbekommt. Möglich dass er tatsächlich im Keller des Hauses lebt und Jens oben. Nur warum arbeitet Jens dann mit ihm zusammen, falls es so ist? Geschwister vielleicht? Mal sehen.


    S. 202: strebenden Körper (eher "sterbenden", oder?)

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Weil sich alle hier so sicher zu sein schienen, dachte ich auch dass Igor und Jens die gleiche Person sind. So sicher ist das aber eigentlich noch nicht. Möglich natürlich, wie ich das schonmal gesagt hatte, dass Igor zwei (oder mehr) Persönlichkeiten hat.

    Möglich aber auch, dass die beiden irgendwie zusammenarbeiten. Irgendwer hat Dirk ja auch einen Auftrag gegeben. Ich vermute mal dass dieser Auftrag war, dafür zu sorgen, dass Jens kein Alibi hat. Würde jedenfalls passen.

    Dass Igor über alles Bescheid wusste und sich einen Wecker gestellt hat, könnte einfach damit zusammenhängen, dass er Jens womöglich auch verkabelt hat und so alles bei ihm mitbekommt. Möglich dass er tatsächlich im Keller des Hauses lebt und Jens oben. Nur warum arbeitet Jens dann mit ihm zusammen, falls es so ist? Geschwister vielleicht? Mal sehen.

    Du hast tiefgründige Gedanken. Ob du auf der richtigen Spur bist, will ich dir natürlich nicht verraten. :twisted:. Die Antwort wird jedoch kommen.

  • Kapitel 42 - 45

    Ganz vergessen: Marius finde ich furchtbar nervig. Also vorher schon, aber dieses dauerhafte Einstreuen von englischen Sätzen. Das ist mal ok. Aber er macht das ja ständig. Hat er Wurzeln in Amerika? Ich vermute eher, dass er nur so tut und "cool" wirken will. Dass er damit eher unausstehlich für normale Menschen wird, merkt er anscheinend nicht. :roll:

    Und in Zeugenbefragungen ist er ja auch eine Niete. #-o

    Sein Chef dagegen gefällt mir gut. Ich hoffe mal, der macht das nun alles mit Peter und die bekommen das gemeinsam hin, so dass Klaus einen vernünftigen Stellvertreter bekommt.


    Ein wenig bringen mich die Daten immer durcheinander. Igor entführt eine Frau, aber Jens ist dann ja recht lange wieder unterwegs bevor er Hanna überhaupt wiedersieht. Ich muss dann teilweise genauer nachschauen, weil das jeweilige Datum zwar über den Kapiteln steht, es ohne das aber schwer einzuordnen und nachzuvollziehen ist, finde ich.


    Ob du auf der richtigen Spur bist, will ich dir natürlich nicht verraten. :twisted: . Die Antwort wird jedoch kommen.

    Das werde ich dann ja noch sehen, ja. :D

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Kapitel 46 & 47

    Ich finde es interessant, dass man die ganze Zeit von einer Sache ausgehen kann, diese aber nie so ganz sicher bestätigt wird.

    Die beiden Kapitel wirken sehr danach, dass Igor und Jens ein und dieselbe Person sind. Es wird auch am Ende von Kapitel 47 von Igors Doppelleben berichtet. Aber es steht dort interessanterweise nicht, dass Jens diese zweite Identität ist. Es wirkt sehr wahrscheinlich und es passt auch einiges (die IT-Sicherheitsfirma, wenn man bedenkt dass Jens ein Experte in dem Bereich ist, Igor hat fliegen gelernt usw.) Passen würde es also. Aber warum wird es dann noch nicht zu 100% bestätigt? Um Verwirrung zu stiften? Oder steckt doch noch mehr dahinter?

    Ich bin gespannt.


    Kommentare zu den anderen Beiträgen schreibe ich am Ende. Ich mache mir gerade zu viele Sorgen, dass ich trotz der Überschriften aus versehen was lesen könnte, was ich noch nicht wissen will.

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Bis Ende

    Ende:

    Ich bin am Ende angelangt und habe ich es richtig verstanden, daß Igor Bachmann doch seine DNA an den Tatorten hinterlassen hat? Oder war das sein Kollege? Ich bin gerade etwas verwirrt. Die Fasern vom Schal, aber der war doch immer so drauf bedacht, alles zu verschleiern. Jetzt ist er im Knast und er sehnt sich danach, weiter Rache zu nehmen.

    Ich bin inzwischen doch wieder sehr der Meinung, dass Igor und Jens zwei Personen sind. Nur wie sie zusammenhängen, das weiß ich noch nicht. Für mich wirkt es so, als wäre Jens der ideale Sündenbock für Igor. Gut möglich, dass Igor auch Dirk irgendwas gesagt hat, was Jens schadet (ihm zb gesagt, dass er ihm kein Alibi geben soll). Dann die Sache mit dem Schal. Den hatte doch, glaube ich, Igor extra bei dem Mord dabei. Und so wie er sonst vorgegangen ist, passt es nicht zu Igor, da solche Fehler zu begehen und Spuren zu hinterlassen. Ich denke, die er hat er absichtlich so platziert um Jens zu schaden, damit die Polizei auf ihn aufmerksam wird. Wie gesagt: Die Gründe warum das so ist, weiß ich noch nicht. Aber das wäre so meine Vermutung bisher.

    Ein Unschuldslamm scheint Jens aber ja auch nicht zu sein. Auch wenn wir nicht wissen, was genau nun in seinem Koffer ist und was er eigentlich so treibt. Aber irgendwas hat auch er zu verbergen.


    Kapitel 53

    Irgendwo hoffe ich jetzt das er es verkackt, so wird er vielleicht gleich wieder abgezogen .

    Ich war hin- und hergerissen: Einerseits habe ich Marius eine Niederlage absolut gegönnt, andererseits wäre Hanna dann wegen Marius' Unfähigkeit weiter in Gefahr.

    Das ging mir auch so. Einerseits habe ich natürlich gehofft, er macht irgendwas um rauszufliegen, andererseits soll Hanna natürlich auch in Sicherheit sein. WENN Jens denn überhaupt jemals eine Gefahr für sie war. So sicher bin ich mir da noch nicht.


    Was ich auch gut fand, war das nicht alle Morde ausgiebig erzählt wurden, man konnte ahnen, dass es nicht gerade angenehm war, doch ist das nicht ins supereklige abgedriftet.

    Da muss ich zustimmen. Es war immer gerade noch im Bereich des Erträglichen, fand ich. Genauer hätte es nicht beschrieben werden müssen. So hat es gereicht um zu wissen wie grausam und krank Igor ist.



    Mir gefällt auch, obwohl es einen zweiten Band gibt (was ich bei Thrillern doch recht ungewöhnlich finde), ist der erste Band in sich schon irgendwo abgeschlossen. So braucht man sich keine Gedanken zu machen, dass man wenn der zweite Teil draußen ist, nicht mehr weiß wie das erste Buch war und was darin passiert ist.

    Hier stimme ich zwar zu, dass es zumindest ein bisschen Abschluss gibt.

    Aber ich muss schon sagen, dass ich es nicht so wirklich gut finde einen Thriller in zwei Bücher aufzuteilen. Das habe ich bisher noch nie erlebt. Klar, die Ermittler sind in weiteren Büchern dann die gleichen, aber die Fälle sind doch immer in sich abgeschlossen.

    Im Prinzip wäre es auch nicht ganz so schlimm, dass es noch einen zweiten Band gibt, wenn man sich anschaut wie der Erste aufgebaut ist und wie er endet. ABER ich finde, dass das schon von vorneherein klar sein sollte mit Kennzeichnung auf der Rückseite und/oder dem Cover. So dass jemand, der sich für das Buch interessiert, nicht am Ende erst merkt, dass eigentlich noch nichts wirklich aufgelöst ist und man noch ein zweites Buch lesen muss. Das wüssten viele sicherlich gerne vorher, vor allem, da das ja bei Thrillern absolut nicht üblich ist.



    Das Buch selbst hat mir aber sehr gut gefallen. Sehr viel besser als ich zuerst gedacht hätte. (Was an schlechter Erfahrung bei anderen Thrillern lag, vor allem wenn die nicht, oder nicht nur, in Deutschland spielten.) Rezension werde ich dann noch die Tage bei Amazon schreiben.

    Wenn es zum nächsten Band auch eine Leserunde gibt, wäre ich gerne dabei.

    Auf jeden Fall nochmal vielen Dank für das Buch und die Leserunde! :D

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Ich bin inzwischen doch wieder sehr der Meinung, dass Igor und Jens zwei Personen sind. Nur wie sie zusammenhängen, das weiß ich noch nicht. Für mich wirkt es so, als wäre Jens der ideale Sündenbock für Igor. Gut möglich, dass Igor auch Dirk irgendwas gesagt hat, was Jens schadet (ihm zb gesagt, dass er ihm kein Alibi geben soll). Dann die Sache mit dem Schal. Den hatte doch, glaube ich, Igor extra bei dem Mord dabei. Und so wie er sonst vorgegangen ist, passt es nicht zu Igor, da solche Fehler zu begehen und Spuren zu hinterlassen. Ich denke, die er hat er absichtlich so platziert um Jens zu schaden, damit die Polizei auf ihn aufmerksam wird. Wie gesagt: Die Gründe warum das so ist, weiß ich noch nicht. Aber das wäre so meine Vermutung bisher.

    Ein Unschuldslamm scheint Jens aber ja auch nicht zu sein. Auch wenn wir nicht wissen, was genau nun in seinem Koffer ist und was er eigentlich so treibt. Aber irgendwas hat auch er zu verbergen.

    Ich bin schon länger mit dem Buch durch und habe mir weiterhin noch meine Gedanken gemacht. Deshalb glaube ich auch, dass deine Vermutung hinhauen könnte. Deshalb bin ich ja auch so auf die Fortsetzung gespannt!

  • Ganz vergessen: Marius finde ich furchtbar nervig. Also vorher schon, aber dieses dauerhafte Einstreuen von englischen Sätzen. Das ist mal ok. Aber er macht das ja ständig. Hat er Wurzeln in Amerika? Ich vermute eher, dass er nur so tut und "cool" wirken will. Dass er damit eher unausstehlich für normale Menschen wird, merkt er anscheinend nicht. :roll:

    Marius hat doch eh nicht alle Latten am Zaun, dieses Denglisch hat ihn richtig lächerlich dastehen lassen.

Anzeige