Regine Seemann - Falkenberg

  • Buchdetails

    Titel: Falkenberg


    Band 1 der

    Verlag: Gmeiner-Verlag

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 283

    ISBN: 9783839222096

    Termin: April 2018

  • Bewertung

    5 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

  • Inhaltsangabe zu "Falkenberg"

    Bei einem Schulausflug zum Hamburger Falkenberg finden Kinder die grausam zugerichtete Leiche eines alten Mannes. Eine Wunde des Toten deutet auf einen rechtsradikalen Hintergrund hin. Doch die Kommissarinnen Stella Brandes und Banu Kurtoglu haben ihre Zweifel. Denn immer wieder stoßen sie auf die Legenden um Klaus Störtebeker, der am Falkenberg seinen Schatz vergraben haben soll. Oder liefert das traurige Schicksal eines jungen MĂ€dchens in einer vergangenen Zeit den entscheidenden Hinweis, der zum TĂ€ter fĂŒhrt?
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige


  • 📚 Zum Inhalt 📚

    Bei einem Schulausflug zum Hamburger Falkenberg finden Kinder die grausam zugerichtete Leiche eines alten Mannes. Eine Wunde des Toten deutet auf einen rechtsradikalen Hintergrund hin. Doch die Kommissarinnen Stella Brandes und Banu Kurtoglu haben ihre Zweifel. Denn immer wieder stoßen sie auf die Legenden um Klaus Störtebeker, der am Falkenberg seinen Schatz vergraben haben soll. Oder liefert das traurige Schicksal eines jungen MĂ€dchens in einer vergangenen Zeit den entscheidenden Hinweis, der zum TĂ€ter fĂŒhrt?

    📚 Mein Leseeindruck 📚  
    Bereits nach den ersten Zeilen wusste ich, dass ich dieses Buch so schnell nicht wieder aus der Hand legen wĂŒrde. Gerade die kursiv gedruckten TagebucheintrĂ€ge haben mich total in ihren Bann gezogen, und das obwohl deren Geschichte nicht wirklich schön war. Thema: Zwangssterilisation im dritten Reich. Furchtbar, aber wie den Menschen damals gesagt wurde: Eine Segen fĂŒr die Rasse. Na ja, dieses lasse ich nun lieber unkommentiert.
    Sehr gekonnt fĂŒhrt die Autorin die beiden HandlungsstrĂ€nge, nĂ€mlich die Ermittlungen heute und die TagebucheintrĂ€ge, zusammen. Gut, manchmal trat die Spannung etwas in den Hintergrund, um Platz fĂŒr Stellas Privatleben zu machen. Auch das war nicht uninteressant, dennoch wollte ich eigentlich mehr ĂŒber die Ermittlungen und die VerknĂŒpfung zum Toten wissen.

    Am Schluss ging dann irgendwie alles ganz schnell und die Ereignisse und Erkenntnisse ĂŒberschlagen sich förmlich. Auch die TagebucheintrĂ€ge nehmen eine gewisse Dynamik auf.

    Als ich am Ende dann noch die Liste der 147 Opfer gesehen hatte, war es schon ein sehr beklemmendes GefĂŒhl. Ja, ich hatte diesen gewissen Kloß im Hals. Wahrheit oder Fiktion? Das ist hier die Frage!

    📚 Fazit 📚

    Mit ihrem KrimidebĂŒt ist der Autorin Regine Seemann ein wirklich spannender und emotionaler Krimi gelungen. Was scheinbar harmlos anfĂ€ngt, steigt sich von Seite zu Seite. Obwohl der eine Handlungsstrang etwas schwĂ€cher ist, trumpft der andere durch die TagebucheintrĂ€ge mĂ€chtig auf. Und auch genau dieser Handlungsstrang ist es, der die Emotionen weckt.

    Ich hoffe, dass die Autorin noch viele solcher Krimiideen hat. In mir hat sie auf jeden Fall jetzt schon einen großen Fan gefunden.

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Regine Seemann / Falkenberg“ zu „Regine Seemann - Falkenberg“ geĂ€ndert.

Anzeige