Aurora Rose Reynolds - Catching him

Anzeige

  • Sexy heißer und lustiger Auftakt einer neuen Reihe – wirklich empfehlenswert und mega unterhaltsam!

    Zum Buch

    Leah Emerson hatte schon einige Beziehungen, die leider gescheitert sind. Daher genießt sie ihr Single-Leben, geht in ihrem Job auf und hat tolle Freunde. Da braucht sie eigentlich keinen Mann, der nicht weiß, was er will. Aber das Schicksal ist eine Bitch und sie stolpert über Mr. Dunkel, Groß und Sexy, ihren neuen heißen Nachbarn von nebenan. Tyler Duncan ist ihr zu sinnlich und zu flirty und sie geraten aneinander, und dann knistert es gewaltig.....

    Cover
    Wie ganz oft bei den Büchern der Autorin, hat dieses hier auch wieder ein Liebespaar als Titelbild. Ich bin selber kein Freund von solchen Foto-Covern, aber es ist trotzdem hübsch gestaltet und man kann die Gesichter nicht komplett sehen, so ist zumindest ein wenig Freiraum für die eigene Fantasie vorhanden.

    Meine Meinung

    Vorab
    Dies ist der 1. Band der neuen dreiteiligen Serie „How to catch an alpha“ von Aurora Rose Reynolds. Und ich muss sagen, ich bin begeistert, denn auch hier hat es „BOOM“ gemacht, aber der Reihe nach.....

    Schreibstil und Erzählperspektive
    Ich habe fast alle Bücher der Autorin gelesen und bin immer wieder fasziniert von ihrem wunderbar leichten, humorvollen und unterhaltsamen Schreibstil. Man liest nicht nur ihre Wörter, man erlebt sie. Das ist auch brillant von der Übersetzerin Friederike Bruhn ins Deutsche transportiert worden.

    Erzählt wird überwiegend aus Leah's Sichtweise, von 18 Kapiteln kommt sie 15 Mal zu Wort und Tyler leider nur 3x. Ich bin ein großer Fan von „abwechselnder Erzählperspektive“, da man dann noch mehr Hintergrundinformationen erhält und noch tiefer in die jeweiligen Charaktere eintauchen kann.

    Charaktere und Handlungen
    Leah ist eine taffe junge Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Liebenswert, lustig, ehrlich und familiär. Sie ist mir von der 1. Leseminute an super sympathisch. Sie ist wie eine gute Freundin, die jede Frau haben möchte. Sie führt den gemeinsamen Familien-Frisörsalon mit ihrer Mutter und Oma. Herrliche Szenen, die die Autorin uns da beschert, es ist eine super lustige Familiendynamik.
    Mit Männer hat sie erstmal nichts am Hut, zu oft wurde sie enttäuscht. Als sie aber über Tyler, im wahrsten Sinne des Wortes stolpert, wird alles anders. Ihr erstes Zusammentreffen ist mega witzig, auch die weiteren Male sind ebenfalls zum niederknien lustig. Schuld daran sind aber auch Mouse und Bruce. HERRLICH!

    Sie geht mit fast allen Widrigkeiten im Leben sehr souverän um und behält auch dabei immer ihren Humor. Sehr cool, wie sie mit der Ablehnung von Tylers Mutter umgeht.

    Tyler ist zwar ein Alpha-Männchen, aber irgendwie auf eine sympathische weichgespülte Art und Weise. Auf der einen Seite ist er besitzergreifend, dominant und absolut selbstbewußt und auf der anderen Seite so süß und hilfsbereit und beschützend – das ist zum dahinschmelzen schön. Ich sage nur „Liebeserklärung“. Und er weiß von der 1. Sekunde an, dass sie die EINE für ihn ist, und er gibt wirklich alles!!

    Jeder der Beiden ist auf seine Weise ganz besonders. Und diese Besonderheiten hat die Autorin feinfühlig, sympathisch und realitätsnah dargestellt.
    Die Autorin geht ins Detail und spart nicht mit Gefühlen, die Charaktere gewinnen dadurch soviel mehr an Tiefe, dass man sich viel viel besser in sie hineinversetzen kann.

    Obwohl es keine großen Katastrophen gibt ist es zu keinem Zeitpunkt langweilig, denn es passieren immer wieder kleinere Überraschungsmomente, z.B. als Leahs Ex auftaucht.

    Was von Leahs Seite zuerst als Freundschaft beginnt, wird dann je öfter sie sich treffen, enger und heißer. Direkt von Anfang an merkt man als Leser die besondere Chemie, die zwischen den Beiden herrscht. Die Atmosphäre ist oft richtig aufgeladen und es sprühen nur so die Funken. Die erotischen Liebesszenen sind heiß und leidenschaftlich dargestellt, dominieren aber nicht die Geschichte.

    Aber was wäre ein Liebesroman ohne seine verrückten, aber liebenswerten Nebenprotagonisten? Ziemlich langweilig. Aber Aurora Rose Reynolds erweckt Nebencharaktere so unvergleichlich und auch authentisch, dass die Geschichte dadurch noch lebendiger wird. Ich bin verliebt in die Nichten und Neffen und natürlich in Bruce, mein Highlight. Die beste Freundin von Leah hat mir auch super gut gefallen und ich freue mich sehr auf den nächsten Teil, denn da bekommt Chrissie ihre Liebesgeschichte.

    Fazit
    Wer stressfreie, erotische und lustige Lektüre bevorzugt – oder einfach nur mal abschalten möchte, der ist mit diesem Liebesroman absolut gut bedient. Das Rad wird hier zwar nicht neu erfunden, aber das muss auch nicht sein. Denn dies ist eines der Bücher, das man einfach nur so (mit einem breiten Grinsen im Gesicht) inhaliert und immer weiter lesen möchte und traurig ist, wenn das Ende der Geschichte da ist. Es passieren keine überdrehten Dramen, keine unverständliche Beziehungskisten, keine melodramatischen Szenen und auch keine übergroße Aktion, und all das braucht dieser Roman auch nicht, weil er von den tollen Hauptakteuren und dem überaus sympathischen Plot lebt, es hat einfach nur Spaß gemacht, diese erotische Liebesgeschichte zu lesen.

    Daher kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen und vergebe sogar 5 verdiente Sterne und freue mich jetzt schon auf den 2. Teil der Serie: Baiting Him.

    Ferner bedanke ich mich bei Netgalley sowie beim Romance Edition Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Aurora Rose Reynolds Catching him“ zu „Aurora Rose Reynolds - Catching him“ geändert.

Anzeige