Christiane Bößel - Parker & Kaden

Anzeige

  • Kurzbeschreibung:


    Eine Liebe gegen alle Regeln


    Jeder weiß, dass Kaden ein Idiot ist. Spätestens nachdem er Parkers beste Freundin entjungfert, ihr die große Liebe vorgelogen und dann die Stadt ohne ein Wort verlassen hat. Parker beschließt, sich an ihm zu rächen, sollte sie ihn jemals wiedersehen. Als er ein Jahr später nach Minot zurückkehrt, ergreift sie ihre Chance. Es kann schließlich nicht so schwer sein, Kaden zu verführen und bloßzustellen, so wie er es mit ihrer Freundin getan hat. Doch je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, ihren Plan in die Tat umzusetzen … („Quelle: Amazon.de“)


    Aufbau des Buches

    Das Buch ist in 5 Oberkapitel unterteilt und abwechselnd aus Parkers und Kadens Sicht. Es umfasst insgesamt 406 Seiten als E-Book oder Taschenbuch. Das Taschenbuch erscheint am 1. November 2021.


    Gestaltung

    Das letzte Cover der Reihe ist in pastellrosa und pastellgrün gehalten. Generell passen die Cover alle ganz toll zusammen. Großen Dank an dieser Stelle an den Verlag und das Layout.


    Autorin

    Christiane Bößel, geboren 1975, hat ursprünglich als Krankenschwester gearbeitet, bevor sie Germanistik und Philosophie studierte. Sobald sie alle Buchstaben konnte, fing sie an zu schreiben. Mit ihren Erzählungen hat sie mehrmals den Augsburger Poetry Slam und einen Schreibwettbewerb gewonnen und ist in verschiedenen Anthologien vertreten. Seit 2014 schreibt sie Liebesromane und Fachbücher. Wenn sie nicht neue Geschichten erfindet, unterrichtet sie in der beruflichen Bildung Jugendliche und Erwachsene. Außerdem ist sie büchersüchtig, liebt Nudeln, ihren Garten und skurrile Bildunterschriften im Privatfernsehen. Sie lebt mit Mann, Sohn und zwei Katern als Landei in Bayern. („Quelle: Ebook“)


    Inhalt:

    Die Kapitel im Buch sind in Zeitabschnitte gegliedert, wo wir als Leser erfahren, was damals mit Kaden und Gwen passiert ist. Gwen ist am Verschwinden von Kaden fast zerbrochen und Parker ist als Freundin immer für Sie da. Gwen ist leider etwas außer Kontrolle, denn als bekannt wird, das er wieder da ist, will Sie Rache und zwar mit Hilfe von Parker. Denn Gwen will, das Kaden so leidet wie sie selbst. Parker ist von dem Plan alles andere als begeistert, aber kann man einer trauernden Freundin etwas abschlagen? Nein, also nimmt die Katastrophe seinen Lauf...




    Fazit:

    Erstmal vielen vielen Dank an die Autorin für diese klasse Buchreihe. Ich war ganz gespannt auf den letzten Band der Reihe, da mich Parker als Protagonistin sehr interessiert und ich Ihre Geschichte unbedingt wissen wollte. Wir Leser haben seit Band 1 Parker mehr oder weniger schon etwas kennengelernt, war mir immer etwas wenig, aber jetzt im vierten Band ist es endlich soweit. Parker ist eine willensstarke und sture Persönlichkeit. Sie, wie auch Ihre Geschwister haben eine schwierige Kindheit hinter sich. Geldsorgen und dann noch das plötzliche Verlassen der Mutter, haben allen schwer zugesetzt, da Parker aber die jüngste der Jones-Truppe ist, fällt es ihr besonders schwer, sich davon zu lösen und ein eigenes Leben zu leben. Deshalb ist Sie auch ein ziemlicher Einzelgänger, hat keine Beziehung mit einem Mann sondern nur Sex. Einfach und unkompliziert, wie Parker es zusagt.

    Die Einzige die einen Zugang zu Ihr hat ist ihre beste Freundin Gwen.

    Gwen finde ich als Freundin echt unverschämt, solange es um Ihre Bedürfnisse geht, sind Sie Freundinnen, wenn nicht, stellt sie Ihre jahrelange Freundschaft in Frage. Es war nicht übertrieben wie Gwen reagiert hat, naja vielleicht ein bisschen. :)

    Jetzt kommen wir zu Kaden. Ich finde Kaden als Protagonist einfach klasse. Vom Bad Boy zum Good Boy, aber nicht stereotyp oder übereilt sondern mit Zeit und Erfahrung hat er sich geändert und betrachtet seine Situation erwachsen.

    Das Buch war wie ein beeindruckender Film im Kopf, alles war stimmig, nichts übertrieben oder fragwürdig. Für mich ein richtiges Wohlfühlbuch mit authentischen Protagonisten einer grandiosen Story und wir haben noch ein letztes Mal einen Einblick in die Leben der anderen Jones-Mitgliedern erhalten. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge verabschiede ich mich von Minot, den Jones und deren Freunden und Bekannten. Es war ein großartiges Finale deshalb vergebe ich wirklich verdiente :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: .


    Es handelt sich hierbei um den vierten und letzten Band der Reihe.


    Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag über netgalley.de zur Verfügung gestellt. Danke an dieser Stelle an Forever by Ullstein Buchverlage GmbH.





    Sich das Lesen zur Gewohnheit machen heißt, sich einen Ort zu schaffen, in den man sich vor fast allem Elend des Lebens zurückziehen kann.
    W. Somerset Maugham


  • Rezension: „Small Town Hearts“ von Christiane Bößel


    Autor/in: Christiane Bößel

    Titel: Small Town Hearts: Parker & Kaden

    Reihe/Band: Minot Love Story, Band 4

    Genre: New Adult

    Erschienen: September 2021

    ISBN: B084ZWBBM1


    Transparenz

    Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, dass mir freundlicherweise vom Verlag über NetGalley zur Verfügung gestellt worden ist. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.


    Klappentext

    Eine Liebe gegen alle Regeln

    Jeder weiß, dass Kaden ein Idiot ist. Spätestens nachdem er Parkers beste Freundin entjungfert, ihr die große Liebe vorgelogen und dann die Stadt ohne ein Wort verlassen hat. Parker beschließt, sich an ihm zu rächen, sollte sie ihn jemals wiedersehen. Als er ein Jahr später nach Minot zurückkehrt, ergreift sie ihre Chance. Es kann schließlich nicht so schwer sein, Kaden zu verführen und bloßzustellen, so wie er es mit ihrer Freundin getan hat. Doch je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, ihren Plan in die Tat umzusetzen …


    Buch-/Reihentitel und Coverdesign

    Das Cover zu „Small Town Hearts“ ist vollständig in den Pastellfarben Rosa, Lila und Blau gehalten. Am Rande des Buchfront ist ein doppelter schwarzer Rand abgedruckt. Der Titel selbst ist mittig platziert, während links davon eine dezente rosafarbene Blüte nach oben ragt. Im unteren Mittel des Covers ist der Untertitel der Geschichte, in Form von den Namen der Protagonisten, zu sehen. Am oberen Rand des Covers ist die Autorin platziert, während in der rechten unteren Ecke der Verlag genannt ist. „Small Town Hearts“, oder zu dt. ‚Kleinstadtherzen‘, lässt als Titel auf das Setting und das Thema der Geschichte hin schließen.


    Charaktere

    Parker ist eine sehr spezielle Protagonistin, die absolut nicht ‚typisch Frau‘ ist. Sie ist eine Art weiblicher „Playboy“ – oder eher „Playgirl“ – und lebt von reinem Sex, ohne Gefühle. Seit ihre Mutter die Familie verlassen hat, ist Parker ständig aggressiv drauf und trinkt regelmäßig zu viel Alkohol. Trotz ihrer doch sehr großen Familie mit vier Geschwistern und ihrer besten Freundin Gwen ist Parker sehr unzugänglich und wirkte auf mich auch sehr unsympathisch.

    Kaden ist ein absoluter Frauenliebling und Playboy, wie er im Buche steht. Er steckt in einer Beziehung mit Gwen, obwohl er sie überhaupt nicht liebt, denn angeblich schlägt sein Herz seit Ewigkeiten nur für Parker. Von seinen Eltern wurde er adoptiert und nun möchte er endlich seine leibliche Familie in Kolumbien kennenlernen. Nach einem unsagbar peinlichen Vorfall ergreift er die Flucht und kommt erst nach einem Jahr wieder zurück nach Minot.


    Schreibstil und Handlung

    „Small Town Hearts“ war für mich das erste Buch von Autorin Christiane Bößel und ohne es zu wissen, bin ich in eine mehrteilige Reihe geplatzt und habe den Abschlussband zuerst gelesen. Da die Bücher aber größtenteils unabhängig voneinander lesbar sind, war das also kein Problem.

    Die Geschichte ist recht flüssig geschrieben worden und in der Wortwahl recht einfach ausformuliert. Generell hatte ich das Gefühl, dass es viel mehr Text als richtige Gespräche unter den einzelnen Charakteren gab, was mich ziemlich gestört hat, denn ich bin ein großer Fan von Interaktion und Kommunikation. Zudem gab es in diesem Buch leider keine richtigen Kapitel, denn stattdessen waren die einzelnen Szenenwechsel nur durch eine Namensüberschrift abgetrennt, die man das ein ums andere Mal locker überlesen konnte und ich deshalb öfter mal verwirrt gewesen bin. Zusätzlich ist die Story in der ersten Person geschrieben worden, wie bereits beschreiben in abwechselnder Sichtweise der Protagonisten. Grundsätzlich sollte diese Perspektive dafür sorgen, dass meinen einen tieferen und genaueren Einblick in die Charaktere gewinnen kann – im speziellen Fall von Parker und Kaden fand ich die meisten Einblicke allerdings leider sehr albern, konnte sie nur selten verstehen oder mich gar in sie hineinversetzen, weil beide für mich ziemliche Extreme gewesen sind. Auch muss ich leider anmerken, dass für mich Gefühle und Spannung in der Geschichte definitiv gefehlt haben – was vielleicht auch am Verhalten der Charaktere gelegen haben kann, da ich zeitweise ziemlich genervt von ihnen gewesen bin.

    Inhaltlich waren mir, wie bereits angedeutet, die Charaktere sehr suspekt. Eine unglaublich zickige und unsensible Protagonistin, ein treuloses Arschloch, der sich auf einmal in einen mega guten Kerl mit kitschigen Aussagen verwandeln kann und eine beste Freundin, die absolut nicht weiß was Freundschaft eigentlich bedeutet. Für mich ein absolutes Chaos-Trio, dem ich überhaupt nichts Positives abgewinnen konnte. Schon der Start in die Geschichte, als es um den Themenbereich des Fremdgehens ging, ist mir negativ aufgestoßen. Gepaart mit den überaus kindischen Racheplänen von Gwen und einem riesigen Maß an Uneinsichtigkeit war meine Abneigung nahezu komplett hervorgerufen. Das Friede-Freude-Eierkuchen-Ende wirkte auf mich leider ziemlich gestellt und auch wenn innerhalb der Geschichte Entwicklungen und Veränderungen stattgefunden haben müssen, hat man diese zwar am Verhalten der Charaktere bemerkt, da dieses verändert gewesen ist, man hat es allerdings inhaltlich am Text nicht miterlebt, was bei mir einiges an Unverständnis hervorgerufen hat. Auch fand ich es wirklich traurig, dass die Möglichkeit des Schaffens einer wundervollen Kleinstadt-Atmosphäre leider nicht genutzt worden ist, denn von Minot selbst oder speziellen Orten in diesem Setting, mal abgesehen von Parkers Lieblingspferdehof, erfährt man nur sehr begrenzt etwas über das Setting.


    Fazit

    Leider konnte das Buch, trotz des wunderschönen Covers, nicht meinen Geschmack treffen. Die Charaktere waren mir mit ihrem kindischen Verhalten einfach unglaublich unsympathisch und leider wurden viele Szenen nur beschrieben, statt dass man sie wirklich miterleben konnte.


    Bewertung: 2 YY von 5 Sternen

Anzeige