Angelique Corse - Fesseln der Leidenschaft

Anzeige

  • Inhalt:

    Lust und Leidenschaft haben viele Gesichter - und jedes davon ist es wert, erlebt zu werden.

    Ob zu zweit, zu dritt, in der Stille der Nacht, im dunklen Rausch oder voller Gefühl ... Die Protagonisten kennen kein Tabu und erfüllen sich ihre Wünsche ohne Kompromisse.

    Sandra bei einer Vernissage, Nina im Club, Sarah im Whirlpool oder Dunja auf der Wiese ... Diese Frauen wollen es wissen!

    Erleben Sie die Ekstase und das Verlangen von Frauen, die von ihren Gefühlen überwältigt werden und sie in vollen Zügen ausleben wollen!


    Rezi: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Breites Feld erotischer Fesselungen

    Kurzgeschichten sind meistens perfekt um sie zwischendurch in Pausen, Wartezeiten oder in öffentlichen Verkehrsmitteln zu lesen. Doch diese neun Kurzgeschichten sind voll Erotik, hemmungsloser Lust und Begierde. Sie passen eher in privatere Zeiten oder Räume, um sie auch entsprechend genießen zu können.


    „Fesseln der Leidenschaft“ sind in manchen Geschichten wörtlich zu nehmen, in anderen im übertragenen Sinn. Ich finde den Mix zwischen leichtem BDSM und gefühlvoller Nähe ausgewogen und interessant. Angelique Corse deckt somit ein breites Interessenfeld, sogar bis hin zur Fantasiegeschichte.


    Ihre Figuren wirken authentisch und sympathisch. Die Gedankenwelt der Protagonisten ist nicht speziell gekennzeichnet beziehungsweise hervorgehoben, doch der Leser erkennt schon in der Szene, ob die Figur einem Tagtraum erliegt oder es sich um eine reale Begegnung handelt.


    Das erotische Geschehen in den Geschichten ist durch die Bank gefühlvoll und heiß beschrieben. Der Leser kann sich gut einfühlen und das Kopfkino startet schnell.


    Die Geschichten sind flüssig zu lesen, die Rahmenhandlungen knapp und doch interessant gestaltet. Von mir gibt es eine unbedingte Leseempfehlung.

Anzeige