Frank Schätzing - Keine Angst

  • Buchdetails

    Titel: Keine Angst


    Kurzgeschichte der

    Verlag: Goldmann

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 304

    ISBN: 9783442459230

    Termin: Mai 2007

  • Bewertung

    3.7 von 5 Sternen bei 18 Bewertungen

    73,9% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Keine Angst"

    Nervenkitzel garantiert: Dreizehn Geschichten aus Unterwelt und Schattenwelt. Teils erschreckend, teils komisch, immer spannend. Frank Schätzing, der Meister des Thrillers, beweist in diesem Buch, dass er auch die kurze Form souverän beherrscht. „Eine Fingerübung durch sämtliche kriminologischen Topoi und Tatmuster“ (Kölner Stadt-Anzeiger). Also keine Angst … oder doch?
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • 215 Seiten



    Autor:
    Frank Schätzing, Jahrgang 1957, beschäftigt sich mit Werbung, Kommunikationswissenschaften und Zukunftsforschung. Vortragsreihen über Chaostheorien, Utopie und Satiren.



    Inhalt:
    13 Geschichten aus Unterwelt und Schattenwelt, zum Erschrecken komisch.


    Frank Schätzing, Autor von Tod und Teufel und lauTlos, beweist in diesem Buch, dass er auch die kurze Form souverän beherrscht.


    Also keine Angst... Oder doch?



    Meine Meinung:
    Eine ganz andere Art von Buch, als man von Frank Schätzing gewohnt ist. Es sind 13 verschiedene Geschichten, wobei einige makaber, andere wieder witzig und manche auch etwas nachdenklich sind.


    Obwohl es mit 215 Seiten ein sehr dünnes Buch ist, hat es mir recht gut gefallen. Sehr gut gezeichnet sind die Kölner Charaktere in den einzelnen Geschichten, auch wenn sie einem nicht so geläufig sind. Man kann es wunderbar zwischendurch in einem Zug lesen. Wirklich erstaunlich, was Frank Schätzing da zu Papier gebracht hat, er ist einfach unglaublich vielseitig.

    Liebe Grüße
    Helga :winken:


    :study: [b]???


    Lesen ist ernten, was andere gesät haben (unbekannt)

  • Kurzbeschreibung (von amazon kopiert):
    Nervenkitzel garantiert: Dreizehn Geschichten aus Unterwelt und Schattenwelt. Teils erschreckend, teils komisch, immer spannend. Frank Schätzing, der Meister des Thrillers, beweist in diesem Buch, dass er auch die kurze Form souverän beherrscht. "Eine Fingerübung durch sämtliche kriminologischen Topoi und Tatmuster" (Kölner Stadt-Anzeiger). Also keine Angst ... oder doch?
    Klappentext
    "13mal schlägt Schätzing in seinem neuen Buch "Keine Angst" mit seiner kriminellen Phantasie zu. Oft vorhersehbar, meist tödlich, mit spürbarer Lust am Fabulieren, Phantasieren und Experimentieren - kurzweilig und amüsant." Kölner Illustrierte


    Kurzkrimis, Thrill-Erzählungen und Pointen-Geschichten, wie man sie von Roald Dahl, Henry Slesar und O'Henry schon besser gelesen hat. Teilweise so augenscheinlich auf die Pointe, die man mitunter bereits im ersten Abschnitt ahnt, hin geschrieben, dass es fast peinlich wirkt, wenn sie tatsächlich so kommt. Dazu seitenweise aufgeblähte Dialoge, bei denen es ewig dauert, bis man auf den Punkt kommt.
    Nachdem ich "Tod und Teufel" langweilig fand und "Der Schwarm" abgebrochen habe, habe ich jetzt endgültig genug von Schätzings eitler Geschwätzigkeit.


    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • @ Bonprix, könntest Du bitte zusammenlegen? Ich habe Helgas Rez übersehen, bzw. bei der Suche wohl einen Rechtschreibfehler gemacht.


    Marie

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



Anzeige