Lizzy Jacobs - Dillon

Anzeige

  • Rezension: „Dillon“ von Lizzy Jacobs


    Autor/in: Lizzy Jacobs

    Titel: Dillon

    Reihe/Band: Blackstone Security, Band 2

    Genre: Liebesroman

    Erschienen: April 2021

    ISBN: B093DZWXM2


    Transparenz

    Diese Rezension basiert auf einem selbst gekauften Exemplar und erfolgte vollständig auf freiwilliger Basis.


    Klappentext

    Nach einem verpatzten Einsatz wurde Dillon Turner von seinem Chef zum Mädchen für alles degradiert. Als der attraktive Personenschützer endlich die Chance auf Rehabilitation bekommt, muss er feststellen, dass sein neuer Auftrag alles andere als ein Kinderspiel ist.

    Kate Ashcroft ist eine Senatorentochter und ehemalige Beautyqueen, die ihr ganzes Dasein im Rampenlicht verbracht hat. Von den einen als Idol bewundert, von den anderen für ihren Lebensstil verurteilt, gerät ihr Leben aus den Fugen. Sie ist es leid, niemals sie selbst sein zu können und ertränkt ihren Kummer in Alkohol und Partys.

    Die junge Frau möchte weder einen Bodyguard noch einen Aufpasser, aber ihre Eltern lassen ihr keine Wahl. Sowohl bei Kate als auch Dillon ist es Abneigung auf den ersten Blick, doch was als gegenseitige Kampfansage beginnt, wird schon bald zu mehr. Dillon will jedoch auf gar keinen Fall ein zweites Mal gegen die Vorschriften des Security-Unternehmens verstoßen. Schafft er es, der größten Versuchung seines Lebens zu widerstehen?


    Buch-/Reihentitel und Coverdesign

    Der Titel zu diesem Buch setzt sich einmal aus dem Namen des männlichen Protagonisten und dem Namen der Sicherheitsfirma zusammen, für die er tätig ist. Am oberen rechten Coverrand ist ein kleines Zitat „Safety has never been so sexy.“ angebracht und somit vermute ich, dass es sich wie auch bei Band 1 um eine heiße Bodyguard-Geschichte handeln wird.

    Das Cover selbst ist sehr dunkel gehalten. Im oberen linken Bereich ist ein Mann in einem weißen Hemd mit offenstehendem Kragen und einem schwarzen Jackett gekleidet abgebildet. Es ist wieder nur sein Oberkörper ab etwa der Lippen bis hin zur Taille zu sehen und verleiht ihm einen leicht geheimnisvollen Touch, der dafür sorgt, dass man hinter die Fassade blicken und mehr über ihn erfahren möchte. Darunter ziert auf dem restlichen Teil der Front der Reihentitel und Autorenname in edlem Silber, während der Buchtitel mehr Schwung aufweist und farblich in Braun gehalten ist.


    Charaktere

    Kate Ashcroft ist Senatorentochter und war als Kind immer und überall auf Schönheitswettbewerben mit ihrer Mutter unterwegs. Nachdem sie mit ihrer besten Freundin Courtney durch die Hölle gegangen ist, lebt sie heute von ihrem Treuhandfonds und den regelmäßigen Alkoholexzessen, denen sie sich als It-Girl und Partymaus hingibt. Kate ist äußerst rebellisch, teilweise kindisch und überheblich veranlagt und entspricht vollkommen der Vorstellung eines Bad Girls. Das Tanzen hat sie schon immer über alles geliebt, es sogar studiert und es doch unerklärlicherweise aufgegeben. Es macht den Anschein, als könne ihr Nichts mehr einen Antrieb verschaffen, um ihr Leben in geregelte Bahnen zu bringen.

    Dillon Turner arbeitet bei der Blackstone Security und saß seit seinem letzten verpatzten Einsatz nur noch auf der Ersatzbank. Er fungiert als das typische ‚Mädchen für alles‘ und ist damit äußerst unzufrieden. Mit einem neuen Fall in Bel Air wird er nun hart auf die Probe gestellt und bekommt die letzte Chance sich zu beweisen. Dillon ist ein sehr selbstbewusster, ehrgeiziger und zugleich schlauer Charakter, der manchmal auch eine etwas griesgrämige Seite an sich hat. Ganz selten kann er allerdings auch mal seine mitfühlende Seite rauslassen. Mit seinem Bruder Jack versteht er sich nicht unbedingt gut, denn dieser steht im Dienste der Army und ist das komplette Gegenteil von ihm.


    Schreibstil und Handlung

    Auch im zweiten Band der „Blackstone Security“-Reihe konnte mich Lizzy Jacobs wieder mit ihrem locker, leichten und unglaublich fesselnden Schreibstil überzeugen. Mit ihren anschaulichen Szenenbeschreibungen, großartigen Schlagabtäuschen zwischen den Protagonisten und der gewählten Erzählperspektive in der ersten Person konnte sie bei mir punkten, sodass ich immer am Ball der Geschichte bleiben wollte, um jede Entwicklung so schnell wie möglich in mich aufsaugen zu können. Auch der Perspektivenwechsel zwischen Kate und Dillon hat mir sehr gut gefallen und dafür gesorgt, dass man sich in beide Charaktere sehr gut hineinversetzen konnte.

    Inhaltlich fand ich das Thema mit den Schönheitsbewerben und was das mit Kindern anstellt äußerst interessant und gerade an Kate konnte man die Auswirkungen sehr genau beobachten und erfassen. Diese Erlebnisse haben wahrscheinlich auch dafür gesorgt, dass Kate sich zu Beginn der Geschichte vermehrt wie eine Furie aufgeführt hat, die es einem unglaublich schwer gemacht hat, sie zu mögen. Wegen ihres Verhaltens musste ich des Öfteren die Augen verdrehen und sogar manchmal eine Lesepause machen, da sie schon ein kleines Extrem gewesen ist. Besonders positiv hervorheben muss ich allerdings die Entwicklung, die sie im Laufe der Story durchgemacht hat und wie sie durch ihr Erlebtes noch stärker geworden ist – damit hatte ich beim Kennenlernen ihrer Person nämlich so überhaupt nicht gerechnet und war wirklich überrascht. Auch als sehr gut dargestellt empfand ich Dillons Zwiespalt hinsichtlich der Liebe zu seinem Job und der Liebe zu der Frau, die sein Herz erobert hat. Dass man Geschäftliches nicht mit Privatem vermischen sollte, ist wohl den meisten Menschen ein Begriff, im Bereich der Sicherheitsbranche wird es bei auftretenden Gefühlen aber meist noch einen Tick komplizierter.

    Ein wenig schwer gemacht haben es mir innerhalb der Story aber leider auch die Nebencharaktere, denn bis auf kleine Ausnahmen, wie z. B. Kates Kindermädchen von früher, waren mir meisten ziemlich unsympathisch. Vor allem war dieses Empfinden dadurch bedingt, dass ich ihre Verhaltensweisen nur sehr schwer nachvollziehen konnte bzw. sie teilweise auch für meine Begriffe nicht vollständig erklärt worden sind.


    Fazit

    Eine äußerst gelungene Geschichte mit einer explosiven Charaktermischung und ein paar heiklen Themenbereichen. Hier und da tauchte die ein oder andere Schwäche auf, die allerdings Geschmackssache sind, der Story aber keinen Abbruch taten. Ich freue mich definitiv auf weitere Bände der Reihe!


    Bewertung: 4 YYYY von 5 Sternen

Anzeige