Kristina Engel - Ein Koffer voller Schönheit

  • Buchdetails

    Titel: Ein Koffer voller Schönheit


    Verlag: Droemer TB

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 432

    ISBN: 9783426308356

    Termin: Neuerscheinung September 2021

  • Bewertung

    4.4 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen

    88,6% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Ein Koffer voller Schönheit"

    Reisende in Sachen Schönheit: Kristina Engels historischer Roman aus der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts erzählt die Geschichte der ersten deutschen Avon-Beraterin zwischen Wirtschaftswunder und häuslicher Enge. Ende der 50er Jahre ist eine Fernsehtruhe oder gar ein Auto für viele Deutsche noch ein ferner Traum. Umso begehrter sind die kleinen Dinge, die das Leben schöner machen. Wie sehr sich gerade die Hausfrauen nach ein wenig Luxus und Leichtigkeit sehnen, weiß Anne Jensen genau. Immerhin geht es ihr selbst nicht anders, seit ihr geliebter Mann Benno sich beim Aufbau seines Geschäfts immer weiter von ihr zurückzieht. Was ist aus der großen Liebe geworden, die sie beide alle Prüfungen von Krieg und Nachkriegszeit hat überstehen lassen? Da entdeckt Anne eine Anzeige des amerikanischen Kosmetik-Herstellers Avon: Liebend gerne würde sie als Avon-Beraterin mit Puder und Parfum den Glanz der weiten Welt in deutsche Haushalte bringen. Doch ist sie auch bereit, für diese Freiheit ihre große Liebe aufzugeben? Frauenrechte, Wirtschaftswunder und das mondäne Flair des fernen Amerika: Der historische Roman »Ein Koffer voller Schönheit« ist ein lebendig erzähltes Stück Zeitgeschichte der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

  • Kurzmeinung

    Tine13
    Unterhaltsamer Ausflug in die 60er Jahre
  • Kurzmeinung

    Lesezeichenfee
    Sehr interessant, tolle Charaktere, gut vorstellbar und interessantes aus Lüneburg

Anzeige

  • Kristina Engel Ein Koffer voller Schönheit Droemer 2021


    Liebe auf den ersten Blick


    Sofort als ich die Leseprobe auf Vorablesen sah, wollte ich das Buch sofort lesen. Der Schreibstil, das Cover, alles hat mich überzeugt.


    Anne Jensen ist Deutschlands erste Avon-Beraterin. Das ist natürlich sehr schwierig, denn in den Jahren 1959, 60 und 61 war es zwar normal dass Bäuerinnen und alleinstehende Frauen arbeiteten, aber nicht verheiratete Frauen. So hat Anne es schwer, sich gegen ihren Mann durchzusetzen.


    Zuerst möchte ich zum Cover kommen, welches mir sofort sehr gut gefiel. Nachdem ich die Hauptprotagonistin kennengelernt habe, bin ich mit der Darstellerin auf dem Cover nicht mehr einverstanden! Sie hat keine wirklich richtigen (Natur-) Locken und kein echtes schwarzes Haar. Sie wirkt eher wie eine deutsche Frau aus dem Süden von Deutschland, aber nicht wie eine norddeutsche mit italienischen Wurzeln. Ich hätte sie mir wie die_clementa von Instagram vorgestellt. Aber so bin ich überhaupt nicht mit ihr einverstanden.


    Insgesamt gefielen mir die Charaktere, sie wurden gut gezeichnet. Der Schreibstil war durchweg schön. Das mit der Isetta und dazu die Szene mit dem Mercedes und der eingebauten Vorfahrt, das war total authentisch und gut getroffen.


    Es war die Zeit meiner Eltern, daher habe ich das Buch gerne gelesen. Was mir nicht so gefiel, war a) der Seitensprung und b) als Anne und Benno im Möbelladen fast übereinander herfielen. Also bei den „prüden“ Menschen dieser Zeit kann ich mir das nicht vorstellen. Auch sonst, dachte ich bei einigen Sachen an dichterische Freiheit.


    Mein – Lesezeichenfees – Fazit:


    Sehr schöner Schreibstil, tolle Charaktere, einige superauthentische Szenen, insgesamt ein schöner und empfehlenswerter Roman. 4,5 Sterne.

  • Reisende in Sachen Schönheit

    Ein Koffer voller Schönheit, Roman von Kristina Engel, 432 Seiten, erschienen im Droemer TB-Verlag.
    Die Geschichte einer der ersten Avon-Beraterinnen Deutschlands, ein lebendiges Stück Zeitgeschichte.
    Anne Jensen war bisher eine typische Frau der 50er Jahre, ihr Ehemann Benno und die Zwillinge waren ihr wichtigster Lebensinhalt. Als Benno mit einem Freund ein Möbelhaus eröffnet und er sich immer mehr verändert, will sich Anne auf Anraten ihrer Schwiegermutter ein eigenes Standbein schaffen, die Firma Avon sucht junge Frauen, die mit Kosmetik Kundinnen zuhause aufsuchen und ihnen die Schönheitsprodukte der amerikanischen Firma vorstellen. Anne zeigt großes Geschick, sie emanzipiert sich und hat bald viele Stammkundinnen, so findet sie Freundinnen und verdient auch gut dabei. Als das Möbelhaus nicht so vielversprechend läuft, hat Benno Probleme mit seiner erfolgreichen Frau. Kann Anne Job und Familie unter einen Hut bringen oder verliert sie dadurch den Mann ihres Lebens?


    Das Buch spielt in den frühen Jahren des Wirtschaftswunders, der Inhalt bezieht sich auf die Zeit vom Frühjahr 59 bis zum August 61. Die Autorin hat sich für die auktoriale Schreibweise entschieden, sie schreibt mit viel Zeitkolorit, dadurch ist es dem Leser möglich das Geschehen von vielen Seiten zu betrachten. Rückblicke in die Kriegsjahre beleuchten Zugrundeliegendes umfassend. Die Kapitel sind mit Datumsangaben versehen. Schlagfertige Dialoge beleben das Geschehen. Die Charaktere sind zumeist sympathisch und handeln in die Zeit passend, nachvollziehbar. Besonders die weiblichen Charaktere sind absolut starke Frauen das hat mich ganz besonders fasziniert, allen voran meine Lieblingsfigur Margarete, die Mutter von Benno, die immer wieder für eine Überraschung gut ist. Ein Freigeist, die modern und ihrer Zeit weit voraus erscheint. Anne dagegen wirkte vor allem anfangs dagegen altbacken und bieder. Benno erscheint mir unsympathisch und rückständig, sein Machoverhalten hat ihm meist mehr geschadet. Vorschläge seiner Mutter und seiner Gattin hat er aus Trotz abgetan. Seine Kriegserlebnisse haben mich jedoch tief getroffen. Ganz widerlich fand ich den Geschäftspartner von Benno, den schmierigen Karl Steiner.


    Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass bei uns, die Avon-Beraterin zu meiner Mutter und ein paar Nachbarinnen, die sich zum Kaffeekränzchen getroffen haben, gekommen ist. Ihr Koffer war für mich das Höchste, hinterher hab ich als Kind Avon-Beraterin gespielt. Aus nostalgischen Gründen wollte ich deshalb den Roman lesen und bin nicht enttäuscht worden, in Windeseile war das Buch gelesen für mich hätten noch unendlich mehr „Beratungsszenen“ dabei sein können. Nebenbei bekommt die Leserschaft auch noch ein tolles Familiendrama geliefert, geschmückt mit unvorhersehbaren Wendungen und ein dickes Ende das nachfolgt, hier überschlagen sich auf den letzten Seiten die Ereignisse geradezu, da war es fast schon des Guten zu viel. Insgesamt habe ich das Buch genossen, eine herrliche Unterhaltung und die Möglichkeit in vergangene Zeiten einzutauchen.


    Eine Empfehlung für Leser die wie ich, die Bücher aus der Wirtschaftswunderzeit mögen. Trotz den familiären Problemen die besonders am Schluss, etwas zu dick aufgetragen sind, verleihe ich 4,5 also 5 Sterne. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:  :bewertungHalb:

    :study::musik::montag:


    Und wenn mir alle Königskronen für meine Bücher und meine Freude am Lesen angeboten wären: Ich würde sie ausschlagen.
    François Fénelon

  • Zeit für Emanzipation


    Lüneburg Anfang der 60er Jahre-, Anne Jensen ist die klassisch brave deutsche Ehefrau, Mutter und Hausfrau, doch sie ist weder glücklich noch zufrieden. Ihre Ehe läuft immer schlechter und insgeheim beneidet sie die Unabhängigkeit ihrer arbeitenden Schwiegermutter Margarete! Eines Tages, bietet sich Anne die Gelegenheit, sich als Kundenberaterin bei der amerikanischen Firma Avon zu bewerben, Margarete ist ganz Feuer und Flamme und bestärkt Anne ihren Traum zu leben. Wäre da bloß nicht Annes Ehemann Benno!


    Der Roman „Ein Koffer voller Schönheit“ von Autorin Kristina Engel ist nicht nur ein Buch über den Berufswunsch einer jungen Frau, nein er geht tiefer. Die Handlung beschäftigt sich auch intensiv mit den Problemen der Nachkriegszeit und all den schwer traumatisierten Menschen, die ihre seelischen Wunden versuchen zu verdrängen. Egal welche Generation, ob jung, ob alt, ein jeder trägt schwer an der Vergangenheit! Der Schreibstil gefällt mir, die Geschichte ist zwar tiefgründig und bewegend, aber auch unterhaltsam und voller positiver Energie, dank der großartigen Figur der Margarete Jensen. Jede Frau würde sich solch eine patente Schwiegermutter wünschen;)!


    Mein Fazit:

    Ein interessanter Roman, der die Zeit, die Menschen und den Aufbruch in das Wirtschaftswunder gut beschreibt. Habe mich gut unterhalten und Annes Emanzipation gespannt mitverfolgt.

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :flower:

  • Die Sehnsucht und der kleine Luxus aus dem Koffer

    1960 Lüneburg. Mittdreißigerin Anne Jensen ist Hausfrau und Mutter von 13-jährigen Zwillingen. Der Krieg liegt hinter ihr und ihrem Ehemann, Tischler Benno, der mit einem Freund zusammen die Eröffnung eines Möbelhauses plant und deshalb kaum noch Zeit für seine Familie erübrigen kann, was letztendlich zur Entfremdung der Eheleute führt. Da die Zwillinge aus dem Gröbsten raus sind, langweilt sich Anne und wünscht sich eine Aufgabe, die sie erfüllt. Ihre Schwiegermutter Margarethe allerdings hat vorausschauend schon auf eine ausgeschriebene Anzeige eine Bewerbung für Anne an den amerikanischen Kosmetikkonzern Avon eingereicht, um als Kosmetikerin bei den Kundinnen zu Hause zu erscheinen und dort nicht nur die mitgebrachte Produktauswahl vorzuführen, sondern vor allem auch zu verkaufen. Obwohl ihr Ehemann der Sache skeptisch gegenüber steht, erhält Anne am Ende doch die Erlaubnis, die Stelle anzutreten. Schnell beginnt sich Annes Einsatz auszuzahlen…


    Kristina Engel hat mit „Ein Koffer voller Schönheit“ einen sehr unterhaltsamen Roman vorgelegt, der den Zeitgeist der späten 50er Jahre wunderbar wiederspiegelt und in die Vergangenheit eintauchen lässt. Der flüssige, farbenfrohe und gefühlvolle Erzählstil lässt den Leser als unsichtbarer Gast in den Haushalt von Anne Jensen einziehen. Über wechselnde Perspektiven erhält man nicht nur Einblick in Annes, sondern auch in Bennos Seelenleben. Dass Anne sich nicht nur Anerkennung und eine ausfüllende Beschäftigung wünscht, wird schnell deutlich durch die Entfremdung der Eheleute und Annes Einsamkeit und Unzufriedenheit. Die neue Aufgabe, die sie vor allem ihrer Schwiegermutter Margarethe zu verdanken hat, bringt neuen Schwung in Annes Leben. Der Kontakt zu anderen Frauen sowie deren Sehnsucht nach etwas Luxus lassen sie aufblühen und ihr Selbstbewusstsein wachsen. Aus ihrem blauen Köfferchen verkauft sie das kleine Glück, welches sich jede Frau nach den entbehrungsreichen Kriegsjahren endlich wieder leisten möchte, um sich schön und begehrenswert zu fühlen. Die Autorin hat sehr gut recherchiert und verbindet den historischen Hintergrund hervorragend mit der Arbeit der ersten Avon-Beraterin Deutschlands, wobei sie auch auf die damalige Rolle der Frau hinweist. Der Leser erlebt während der Handlung eine Zeitreise der besonderen Art, denn er erlebt nicht nur den Kalten Krieg und den Bau der Berliner Mauer nebenbei mit, sondern ist auch Zeuge der Anfänge der Emanzipation der Frau. Sowohl historischer Hintergrund als auch die Geschichte rund um Anne und ihre Tätigkeit als Avon-Beraterin werden sehr gelungen miteinander verknüpft und geben ein gutes Bild der damaligen Zeit wieder, wo viele Familien immer noch unter den Kriegsfolgen zu leiden hatten und viele Dinge einfach unter den Teppich gekehrt wurden.


    Die Charaktere sind liebevoll und lebendig in Szene gesetzt, sie überzeugen mit glaubwürdigen menschlichen Eigenschaften, die es dem Leser leicht machen, sich ihnen anzunähern und auf Schritt und Tritt ihre Unternehmungen zu verfolgen. Anne ist mit ihrem Dasein als Hausfrau und Mutter unzufrieden, sie langweilt sich, fühlt sich einsam und ungeliebt. Je länger sie ihre neue Tätigkeit als Avon-Beraterin ausübt, umso mehr wächst ihr Selbstbewusstsein, aber auch die Einsicht, dass es anderen Frauen ebenso geht wie ihr. Benno ist ein sturer Mann, der das Zepter in der Hand halten will. Seine eigenen Probleme machen ihn absolut betriebsblind und treiben ihn dazu, sich mit angeblichen Freunden auf riskante Geschäfte einzulassen. Bennos Mutter Margarethe ist eine kluge und vorausschauende Frau, die ihren Sohn gut kennt und ihrer Schwiegertochter ins Herz geschlossen hat. Sie hat das Herz am rechten Fleck und ist völlig unprätentiös, ganz bei sich und weiß, wie sie subtil ihre Schäfchen lenken muss.


    „Ein Koffer voller Schönheit“ weiß mit einer realistischen Geschichte vor historischem Hintergrund und lebendigen Protagonisten abwechslungsreich und sehr kurzweilig zu unterhalten. Verdiente Leseempfehlung für alle, die gerne in alte Zeiten abtauchen.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    gelesene Bücher 2020: 432 / 169960 Seiten

  • Meine Mutter ist Anfang der 50er geboren, und hat in den 70.ern ebenso AVoN vertreten. Zwar spielt die Geschichte nicht ganz in der selben Zeit, aber ich fand es sehr spannend zu lesen mit was die Frauen aus der Generation meiner Großmütter alles zu kämpfen hatten!
    Der Krieg ist beendet und es ist Zeit sich wieder an den kleinen Schönheiten dieser Welt zu erfreuen. Lange genug mussten die Frauen verzichten.
    Doch zuhause werden ihnen noch nicht wirklich viele Rechte zugestanden, viele werden klein gehalten, so auch unsere Hauptprotagonistin. Sie versucht den Zwängen und der Enge Ihrer eigenen vier Wände zu entfliehen und sich selbst ein Taschengeld zu verdienen. Selbstzweifel und ein strenger Ehemann lassen sie oft an sich zweifeln, doch sie möchte ihren Weg gehen. Ob ihr das gelingt müsst ihr schon selber herausbekommen! Ich kann diesen tollen Roman wärmstens empfehlen! Wer deutsche Geschichte in Zeiten des Wirtschaftsaufschwungs und der erkämpften Frauenrechte lesen möchte ist hier bestens aufgehoben!
    Ein Koffer voller Schönheit ist ein lebendig erzähltes Stück Zeitgeschichte!

    Fünf Sterne von mir!

  • Von der Außenseiterin zur selbstbewussten Avon-Beraterin

    Das Buchcover zeigt eine junge gepflegte Frau mit einem roten Koffer in der Hand. Des Weiteren rechts oben eine himmelblaue Isetta und mir war klar, dass es bei dem Koffer voller Schönheit um die Produkte von Avon geht. Die Geschichte beginnt im Januar 1960, mit der Avon-Beraterin Anne, die mit ihrer Isetta und ihrem roten Koffer zu einer potentiellen Kundin fährt, um dort die Produkte einer Landfrau verkaufen zu wollen. Im Rückblick auf das Jahr 1959 wird Anne als etwas unzufriedene Mutter von Zwillingen (13 Jahre alt) mit ihren Alltagsnöten beschrieben. Anne lernt über ihre sehr moderne Schwiegermutter Margarethe, die einen eigenen Friseurladen betreibt, die Kosmetika der Firma Avon kennen. Ich finde die vorgestellten Figuren sehr authentisch. Auch wenn der Zweite Weltkrieg seit 15 Jahre vorbei ist und man sich das ein oder andere leisten kann, so leben die Menschen nicht unbeschwert, sondern die Kriegserlebnisse sind immer noch allgegenwärtig. Annes Mutter droht verrückt zu werden und Annes Ehemann Benno plagen immer wieder Albträume. Anne muss lange kämpfen, bis Benno ihr endlich die Erlaubnis gibt, den Beruf als Avon-Beraterin auszuüben. Die Autorin Kristina Engel schafft es mit ihrem flüssigen Schreibstil, dass ich das Buch innerhalb weniger Tage zu Ende gelesen habe.

Anzeige