Alice B. McGinty - Noch ein Märchen für das Bärchen / A Story for a Small Bear

Anzeige

  • "Noch ein Märchen für das Bärchen" von Alice B. McGinty handelt von einer Bärenmutter und einem Bärenkind (geschlechtslos). Es ist Zeit für den Winterschlaf und dafür muss noch einiges erledigt werden. Das Bärenkind würde gerne noch ein Märchen hören, bevor es schlafen geht. Die Bärenmutter sagt, dass sie ein Märchen erzählen kann, wenn sie heute nicht bummeln und ohne zu brummeln alle wichtigen Vorbereitungen treffen.

    Das Bärenkind macht sich nun auf den Weg und wird immer mal wieder kurz abgelenkt, es badet, es ruht sich im Baumloch aus, es klettert, aber immer fällt ihm ein, dass es nicht bummeln darf, damit es am Abend ein Märchen gibt. Am Abend gibt es dann wie versprochen das Märchen, da das Bärenkind ohne zu bummeln und zu brummeln alles geschafft hat.


    Die Zeichnungen in dem Buch haben mir sehr gut gefallen, die Farben sind gut gewählt, aber nicht zu bunt. Es sind eher weiche Zeichnungen ohne harte Ränder, was ich gerade bei dieser Geschichte sehr passend finde.


    Die Texte auf den Seiten sind kurz gehalten, aber enthalten trotzdem viele Informationen und auch Gesprächsanlässe mit Kindern (z.B.: Wie süß das Holz des Baumes roch! - Was kennt ihr was süß riecht, wollen wir mal rausgehen und an einem Baum riechen etc.). Außerdem ist es in Reimform geschrieben, was das ganze noch klangvoller und irgendwie gemütlicher macht.


    Ich finde das Buch kann sowohl als Gute Nacht Geschichte genutzt werden, als auch als Wissensbuch zum Thema Winterschlaf. Es ist eine gelungene Mischung aus beiden.

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Alice B. McGinty - Noch ein Märchen für das Bärchen“ zu „Alice B. McGinty - Noch ein Märchen für das Bärchen / A Story for a Small Bear“ geändert.

Anzeige