Jane Godwin - Arno und sein Pferd /Arno and his horse

Anzeige

  • Ein kleines hölzernes Spielzeug Pferd ist verloren gegangen. Arno hatte es immer dabei, bei Tag und auch in der Nacht. Nun ist es auf einem Ausflug verloren gegangen. Alle suchen es überall wo sie gewesen sind. Es wird das Unterste nach oben geräumt. Das Pferd ist weg. Bis Vater ein Machtwort spricht. Natürlich geht schlafen ohne das Pferd nicht. Dann wird erzählt warum das Pferd so besonders ist. Erinnerungen an früher, ein besonderer Mensch.

    Die Geschichte wird in deutlichen aber nicht zu einfachen Bildern erzählt. Der Text ist dazu in Reimen mit einer sehr schönen Sprachmelodie verfasst.

    Er bleibt leicht hängen so das ich mich beim Vorlesen schnell mit dem Kind auf die Bilder konzentrieren konnte.

    Sehr klar und einfach wird erzählt was das Pferd für Arno bedeutet. Auch wenn das Spielzeug mittlerweile ein paar Macken hat bleibt es etwas Besonderes. Denn es ist nicht nur ein hölzernes Pferd oder bei dem Kind ein anderes Teil. Es ist von einem sehr geliebten Menschen. Vielleicht ist dieser Mensch nun nicht mehr da oder er hat sich verändert. Aber die Erinnerungen die mit dem Teil verbunden sind, gibt es immer noch und verschwinden erst wenn auch dieses Geschenk nicht mehr da ist.

    Es muss also wieder gefunden werden, auch im realen Leben. Dinge an denen die Kinder aus welchen Gründen auch immer ihr Herz gehängt haben, dürfen nicht verloren gehen und wir Erwachsenen dürfen darüber nicht hinwegsehen oder gar falsche Entscheidungen treffen.

    Dieses Buch zeigt den Kindern Verständnis für eine solche Situation, es erklärt auch das Erinnerungen sehr wertvoll sind, für uns Erwachsene macht es deutlich auch wir brauchen solche Hilfen und Erinnerungen um an etwas vergangenes Schönes zu denken.

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Jane Godwin - Arno und sein Pferd“ zu „Jane Godwin - Arno und sein Pferd /Arno and his horse“ geändert.
  • Dieses Buch hat mich schon vom Äußeren her richtig gut ansprechen können. Die Größe des Buches und die liebevolle Gestaltung des Covers ermöglichen schon direkt einen inneren Zugang zur Geschichte und den Charakteren.
    Inhaltlich geht es um den jungen Arno, der ein kleines Holzpferd von seinem Großvater geschenkt bekommen hat und nun dieses Pferd verloren hat. Somit muss er sich auf die Suche nach dem verlorenen Pferd machen und erlebt dabei einges an interessanten Begebenheiten.

    Der Autorin Jane Godwin und der Illustratorin Felicita Sala gelingt mit der poetischen Sprachweise und den liebevoll gestalteten Bildern ein Bilderbuch, das tief berühren kann.

    Junge Leser_innen werden liebevoll an die Hand genommen, um sich mit Themen wie Trauer, Verlust, Freude und auch der Verbundenheit mit denen, die wir lieben, zu nähern.
    Das Buch eignet sich gut zum Vorlesen, aber auch zum selber entdecken und stöbern, so dass auch unsere Kleinsten ihre helle Freude an diesem besonderen Buch haben können,

Anzeige