Jae - Perfect Rhythm: Herzen im Einklang

  • Kurzmeinung

    Amalia Zeichnerin
    Eine absolute Leseempfehlung von mir

Anzeige

  • Am Ende dieser Rezension gibt es eine Inhaltswarnung. Wer die nicht lesen möchte, bitte einfach ignorieren.


    Mir hat dieses Buch rundum gut gefallen. Holly und Leontyne (Leo) sind beide auf ihre Weise sympathische, liebenswerte Figuren, bei aller Unterschiedlichkeit. Holly ist asexuell und das führt zu einigen, vor allen inneren Konflikten, ohne dass die Autorin aus dieser
    sexuellen Orientierung ein riesiges Drama macht. Zugleich macht Jae im Nachwort auch deutlich, dass Asexualität ein weites Spektrum ist.

    Leo ist als Jenna Blake ja ein Popstar, aber wer in diesem Roman viel Glamour erwartet, wird enttäuscht werden, denn bis auf eine kurze Szene am Beginn handelt der Roman nicht von ihrem Leben als Popstar, sondern von ihr als Privatperson, als sie ihre Familie nach vielen Jahren zum ersten Mal wieder in einer Kleinstadt in Missouri besucht.

    Es gibt ein einzelnes Kapitel mit einer Sexszene, die Autorin weist darauf mit einer Content Note hin, so dass man dieses Kapitel auch überspringen kann, wenn man keine Sexszenen lesen möchte.

    Dies ist das erste Buch, dass ich von Jae gelesen habe. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, er ist schnörkellos, aber schön lebendig und anschaulich.

    Was mir auch sehr gut gefallen hat: Die beiden Hauptfiguren reden nach anfänglichen Problemen über Küsse, Kuscheln, Sex – sie sprechen ausführlich über das, was sie mögen, was sie nicht mögen und über ihre Bedürfnisse. Konsens wird hier also groß geschrieben und es gibt keine Grenzüberschreitungen.

    Teile des Buches sind traurig, mehr dazu in der Inhaltswarnung (falls jemand diese lesen möchte).


    Mein Fazit: Absolute Leseempfehlung.


    Inhaltswarnung: schwere Erkrankung, Tod eines Angehörigen

Anzeige