F. E. Møle - FUCK.

Anzeige

  • Inhalt:


    Yessica sehnt sich nach Liebe. Und das um jeden Preis. Doch Hassan sieht mehr in
    ihr als eine Partnerin. Oder weniger: Er will mit ihr Geld verdienen. So dauert es
    nicht lange, bis sie auf dem Straßenstrich landet. Diese Arbeit setzt ihr mehr zu, als
    sie zugibt. Denn alte Wunden reißen auf. Es gibt kein Entkommen. Kein Zurück.
    Warum stirbt einer ihrer Stammkunden? Welche Rolle spielt ihre Freundin Dana
    dabei? Und ist auch ihr eigenes Leben in Gefahr?
    »Fuck.« spielt im Prostitutionsmilieu. Eine knapp gehaltene, derbe und schlichte
    Sprache sowie abrupte Zeitsprünge spiegeln die Szene wider und stellen die
    eingeschränkte Sichtweise der jungen Protagonistin in der Vordergrund.


    Meine Meinung:


    Bei Fuck handelt es sich um das Debüt des Autor. Der Klappentext machte neugierig, verriet aber auch schon einiges über den Inhalt des Buches.

    Direkt auf der ersten Seite lernen wir Yessica kennen, eine junge Frau oder auch noch Jugendliche. Schule interessiert sie nicht, eher führt sie ein Battle mit ihrer besten Freundin, wenn es um Männer geht.

    Bald schon lernt Yessica Hassan kennen, in dem sie sich auch schnell verliebt und sich damit die rosarote Brille aufsetzt. Das der Mann nicht ganz sauber ist, merkt man als Leser hier recht schnell.

    Und so passierte es, dass er Yessica zur Prostitution zwang, da er hier das schnelle Geld roch.

    Das Buch wurde die ganze Zeit aus Yessica ihrer Sicht geschrieben. Das hat mir an sich ganz gut gefallen, doch wie oft hätte ich das Mädel gerne durchgeschüttelt oder ihr den Kopf gewaschen. So naiv wie sie, kann man doch einfach nicht sein. Sie ignorierte sämtliche Warnungen und nahm einfach nicht wahr, wo sie hineingeraten war.

    Auch das mit ihrer neuen Freundin und Mitbewohnerin Dana war immer sehr skurril.

    Ich habe lange überlegt wieviel Sterne ich dem Buch geben soll. Irgendetwas hat mir hier am Buch gefehlt, etwas mehr Tiefe wären wünschenswert gewesen. Zu sehr wurde das Augenmerk auf das Thema Sex und Prostitution gelegt. Das Buch ist als Psychothriller ausgewiesen und oft habe ich mich beim Lesen gefragt wo hier der Psychothriller Anteil steckt. Ich habe diesen nicht wirklich gefunden.

    Das Buch ist gutgeschrieben, keine Frage. Auch war man hier recht schnell durch, da es doch in gewisser Weise interessant geschrieben war, das man wissen wollte wie es weiter geht haben mich die beiden oben genannten Punkte gestört, so dass ich hier auf 4 Sterne komme.

    Dennoch werde ich mir, weitere erscheinende Bücher der Autorin anschauen.

    Das Buch hat mich dennoch unterhalten und ich war auch schnell damit durch. Über Yessica kann ich sogar jetzt noch immer wieder mit dem Kopf schütteln.

  • abendsternchen

    Hat den Titel des Themas von „F. E. MØle - FUCK.“ zu „F. E. Møle - FUCK.“ geändert.

Anzeige