Lizzy Jacobs - Will & Stella

Anzeige

  • Rezension: „Will & Stella“ von Lizzy Jacobs


    Autor/in: Lizzy Jacobs

    Titel: Will & Stella

    Reihe/Band: Silver Falcons, Band 2

    Genre: Sports Romance

    Erschienen: November 2020

    ISBN: 978-3962041755


    Transparenz

    Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, dass mir freundlicherweise von der Autorin über den Verlag zur Verfügung gestellt worden ist. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.


    Klappentext

    Will Hanson ist Catcher bei den „Silver Falcons“ und ein gefeierter Star. Leider klappt es im Job besser als in der Liebe, deswegen bucht er kurzerhand einen Traumurlaub, um den Kopf wieder frei zu bekommen.

    Stella Watson möchte vieles, nur nicht fliegen! Die junge Frau fürchtet sich nach einem tragischen Unfall in ihrer Kindheit vor allem, was nicht in ihr geregeltes, überschaubares Leben passt. Doch als ihre beste Freundin in Stellas Namen an einem Gewinnspiel teilnimmt und diese einen Aufenthalt in einem exklusiven Luxusresort auf Bora Bora gewinnt, zieht keine Ausrede.

    Ehe Stelle sich versieht, befindet sie sich im Flugzeug und dort ausgerechnet neben Will, der von seiner anstrengenden Sitznachbarin zunächst alles andere als begeistert ist. Als sie dann jedoch im gleichen Urlaubsdomizil landen, erkennt der attraktive Profisportler schnell, dass hinter Stellas ängstlicher Fassade mehr steckt, als er angenommen hat. Will lockt Stella aus ihrem Schneckenhaus und ermutigt sie zu Abenteuern, die sie sich nie zugetraut hätte. Die zwei kommen einander immer näher und genießen die gemeinsame Zeit.

    Doch zurück in New York muss Stella sich schon bald der Frage stelle, ob sie mutig genug für die Liebe ist oder ob sie zulässt, dass ihre Ängste alles verschlingen.


    Buch-/Reihentitel und Coverdesign

    Das Cover ist in einem rötlich braunen Farbton gehalten und bildet unterhalb von Titel und Reihenname einen Handschuh ab, der einen Baseball hält – oder ihn alternativ gerade gefangen hat. Damit ist das Cover passend zum Rest der Reihe gestaltet und hebt sich nur durch eine farbliche Veränderung und eine minimal veränderte Platzaufteilung von den anderen Bänden ab.

    „Silver Falcons“ ist als Reihentitel der Name des Teams, um das sich all die verschiedenen Bände drehen, während „Will & Stella“ als Titel die Namen der agierenden Protagonisten ausweist.


    Charaktere

    Stella Watson hat, seit einem Unfall in ihrer Kindheit, bei dem sie ihre Mutter verloren hat, eine Menge Ängste, die sie daran hindern ihr Leben richtig auszukosten. Einzig ihre beste Freundin Whitney ist an ihre ganzen Neurosen gewöhnt, ansonsten führt Stella ein eher einsames Leben. Gerade hat sie auch noch ihren Job verloren und so reiht sich ein neues Problem in ihr recht kompliziertes Leben ein. Neben ihrem großen Traum, eine eigenen Bäckerei zu eröffnen, steckt tief in ihr auch der Wunsch, irgendwann zu lernen ihre Ängste zu überwinden und vielleicht auch wieder das Vertrauen zum anderen Geschlecht zu fassen.

    Will Hanson ist der Catcher der „Silver Falcons“ und heimlich in seine beste Freundin Sam verliebt. Nach einer strikten Zurückweisung ihrerseits ist er am Boden zerstört und beschließt erstmal Urlaub an einem weit entfernten Ort zu genießen. Er scheint der netteste Kerl im Team zu sein und damit das komplette Gegenteil eines Bad Boy. Er hat einen großen Beschützerinstinkt für die Menschen, die ihm wichtig sind, und absolut keine Angst vor Beziehungen. Er ist überaus loyal, geduldig und breitet die Karten immer offen und ehrlich vor seinem Gegenüber aus.


    Schreibstil und Handlung

    Auch in diesem Band der „Silver Falcons“ war der Schreibstil von Autorin Lizzy Jacobs wieder einmal flüssig, fesselnd und so dynamisch, dass sie mich von der ersten Seite an direkt mitreißen konnte. So locker und leicht kommt man nur äußerst selten durch ein Buch, weshalb ich dieses Gefühl direkt genutzt habe und die Geschichte mehr oder weniger an einem Tag verschlungen habe. In der ersten Person, aus den Sichtweisen von Stella und Will, schildert sie die gemeinsame Geschichte der beiden in einer Mischung aus vielen süßen und gleichzeitig witzigen Dialogen gepaart mit einer angemessenen Menge an ernsten und tiefgründigen Gesprächen.

    Die Handlung bot ein überzeugendes Setting, dass ein sehr angenehmes Urlaubsfeeling versprüht hat. Will und Stella waren sehr lebendig gestaltet, sodass ich mir beide sehr gut vorstellen konnte. Auch andere Charaktere, von denen wir viele bereits im ersten Band der Reihe kennenlernen durften, waren wieder mit von der Partie und ebenso gut ausgestaltet, sodass sich regelrecht eine familiäre Atmosphäre ergeben hat. Generell war die Geschichte recht entspannt, ohne übermäßiges Drama oder vielverwendete Klischees. Mir hat es wirklich sehr gut gefallen. Einzig ein wenig unrealistisch war die Tatsache, dass Stella es dann doch recht schnell geschafft hat, ihre Zwangshandlungen und -gedanken abzulegen und zu vertrauen. Trotzdem empfand ich ihre Entwicklung als sehr gelungen und bin froh, sie auf ihrer Reise begleitet zu haben.


    Fazit

    Bisher waren Will und Stella für mich eindeutig mein Lieblingspaar der „Silver Falcons“-Reihe und damit auch definitiv mein Monatshighlight Juni. Nachdem ich nun Band 1, 2 und 5 bereits kenne, muss ich definitiv auch die anderen beiden Bände noch zeitnah verschlingen.


    Bewertung: 5 YYYYY von 5 Sternen

Anzeige