Hélène Gaudy – Vues sur la mer

Anzeige

  • Original: Französisch, 2006


    INHALT:

    Sie heisst Jeanne und scheint etwas oder jemanden zu fliehen. Für unbestimmte Zeit richtet sie sich in einem Hotel ein. Nicht so sehr Urlaub als vielmehr Flucht? Aus dem Fenster ihres Zimmers hat sie nie dieselbe Sicht. Denn siebenmal kommt diese Frau im/in einem Hotel an. Siebenmal Kontakt mit denselben (?) Personen. Je eine Form der Begegnung zwischen ihnen.


    BEMERKUNGEN:

    Ich hatte hier: Hélène Gaudy – Névés schon mal eine kleinere Erzählung von Hélène Gaudy vorgestellt. Ich wurde damals neugierig und bestellte halt ein weiteres Buch von ihr, landete bei diesem ihrem ersten Roman. Damit kam sie direkt ziemlich weit hoch in der Auswahlliste des damaligen Medicis-Preises.


    Sieben Variationen (Blicke aufs Meer) mit auch gleichbleibenden Figuren oder Requisiten. Ein Rezeptionist, ein Dienstmädchen, eine mit im Hotel lebende Familie mit zwei Kindern. Doch die Akzente sind jeweils anders gesetzt. Mal scheint es aus der Warte dieser Person erzählt, bzw wahrgenommen, dann von einer anderen. Aber irgendwie bei allen das Gefühl von einem Teil Unverständnis, einem Teil Einsamkeit. Jeanne kommt aus einer gebrochenen, oder zumindest aufs Eis gelegten, Beziehung mit Adrien. Der Rezeptionist bleibt distanziert, sehnt sich aber nach Nähe. Die Dienstfrau sucht den Austausch mit Jeanne, weil… sie wohl eine Seelenverwandtschaft verspürt? Die Mitglieder der Familie (je ein Kapitel) stellen sich in einen träumenden, oder auch realeren Bezug mit dieser “Frau im roten Rock, die alleine zu sein scheint”.


    Ein interessantes Prozedere, das sehr feinsinnig ist und in diesen sieben Miniaturen Einsamkeiten und Sehnsüchte herausstellt. Hat mir gut gefallen; vielleicht versuche ich noch andere Entdeckungen...


    AUTORIN :

    Hélène Gaudy wurde 1979 in Paris geboren, studierte in Strasbourg und ist eine französische Schriftstellerin.


    Éditeur ‏ : ‎ Actes Sud (19 août 2020)

    Langue ‏ : ‎ Français

    Broché ‏ : ‎ 109 pages

    ISBN-10 ‏ : ‎ 2330135297

    ISBN-13 ‏ : ‎ 978-2330135294

    Poids de l'article ‏ : ‎ 60 g

    Dimensions ‏ : ‎ 10.9 x 0.8 x 17.4 cm

    Peter Wohlleben - Das geheime Leben der Bäume

    G.B. über ihre Schwangerschaft und die ersten Jahre ihres Kindes (limitierte Privatausgabe)

    Angelus Silesius - La rose est sans pourquoi (Ausschnitte aus "Der cherubinische Wandersmann", illustriert mit Kalligraphien

    Si Renzuo, Peng Wenlan - China


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library

Anzeige