Büchergilde

Anzeige

  • Ich hoffe, es ist in Ordnung, dass ich dazu einen Thread starte. Nachdem ich eine Weile mit mir gerungen habe, bin ich im Juni doch mal Büchergilde-Mitglied geworden - das Gratisbuch war dann doch zu verlockend. :uups:


    Wer ist denn noch bei der Büchergilde? Vielleicht kann man sich hier zu Quartalskäufen usw. austauschen?


    Mein Gratisbuch war dieses: klick

    Und mein Kauf des zweiten Quartals dieses: klick

  • Ich selbst bin kein Mitglied bei der Büchergilde, aber die liebe Biografiefan dürfte es noch sein.

    Wobei ich schon schreiben muss, dass mich die wunderschönen Ausgaben der Büchergilde doch reizen würden. Nur wollte ich mich nicht mit Quartalskäufen binden. Hachja .... Noch etwas in mich gehe.

  • Ja, die gibt es noch. :)


    Farast Ja, der Quartalskauf hat mich auch erst abgehalten, aber wenn ich überlege, wie viele Bücher ich im Monat kaufe, ist eines pro Quartal echt nicht viel. Zumal die Ausgaben wirklich schön sind und theoretisch ja auch als Geschenk gekauft werden können. Und man kann dort ja auch Bücher anderer Verlage kaufen. Ich bleibe jetzt das erste Jahr mal dabei (muss ich ja sowieso) und schaue dann mal weiter. 4 Bücher schaffe ich schon. :loool:

  • Ich war eine Zeitlang Mitglied, aber ich habe dann trotz des an sich tollen Angebots gemerkt, dass die Verpflichtung zum Quartalskauf nicht mein Ding ist, und bin deshalb wieder ausgetreten.

  • Was ist denn die Büchergilde? sowas wie früher der Bertelsmann Club? Da war ich nämlich viele Jahre Mitglied.

    :study:  Michael McDowell - Cold Moon Over Babylon


    2021: 44 Bücher/ 15.500 Seiten

    SUB: 56

  • Ja, im Prinzip ist es ähnlich. Man wird kostenlos Mitglied, muss aber einmal im Quartal ein Buch kaufen. Vom Angebot her sind sie aber eher auf Klassiker und aktuelle Belletristik ausgerichtet, oft Preisträgertitel.

  • Ja, im Prinzip ist es ähnlich. Man wird kostenlos Mitglied, muss aber einmal im Quartal ein Buch kaufen. Vom Angebot her sind sie aber eher auf Klassiker und aktuelle Belletristik ausgerichtet, oft Preisträgertitel.

    Und welchen Vorteil hat man dadurch? Besondere Angebote?

  • Ich spiele auch mit dem Gedanken, Mitglied zu werden. Aber jetzt sehe ich gerade, dass bei einem Bestellwert unter 35€ noch 4,50€ Porto anfallen. Und das jedes Quartal (es sei denn, ich bestelle Bücher im entsprechenden Wert)?? Mh, das finde ich jetzt irgendwie weniger schön.


    Edit: Oder man hat eine Partnerbuchhandlung in der Nähe, in die man die Bestellung liefern lassen kann. Aber das Glück ist mir leider nicht vergönnt.

  • Und welchen Vorteil hat man dadurch? Besondere Angebote?

    Sie haben eigene Ausgaben, die sich von den normalen Buchhandels-Ausgaben unterscheiden. Du kannst Dir ja meine Links oben mal ansehen.


    Ich spiele auch mit dem Gedanken, Mitglied zu werden. Aber jetzt sehe ich gerade, dass bei einem Bestellwert unter 35€ noch 4,50€ Porto anfallen. Und das jedes Quartal (es sei denn, ich bestelle Bücher im entsprechenden Wert)?? Mh, das finde ich jetzt irgendwie weniger schön.

    Das finde ich nicht so tragisch - es sei denn, man will natürlich keine der speziellen Büchergildeausgaben kaufen, die normalen Buchhandels-Ausgaben bekommt man natürlich anderswo ohne Versandkosten.

  • Die Bücher, die man so im normalen Handel nicht kaufen kann, sind oft etwas hochwertiger gemacht/ausgestattet (wobei das natürlich Geschmackssache ist, ich fand die Büchergilde-Cover oft weniger ansprechend als die "herkömmlichen").

  • Die Bücher, die man so im normalen Handel nicht kaufen kann, sind oft etwas hochwertiger gemacht/ausgestattet (wobei das natürlich Geschmackssache ist, ich fand die Büchergilde-Cover oft weniger ansprechend als die "herkömmlichen").

    So geht es mir auch, ich habe mir die Seite vorhin mal angeschaut. Mir gefiel kein einziges Cover 8-[

  • (wobei das natürlich Geschmackssache ist, ich fand die Büchergilde-Cover oft weniger ansprechend als die "herkömmlichen")

    Bei manchen geht mir das auch so, da finde ich die ursprüngliche Version viel gelungener.

  • Das finde ich nicht so tragisch - es sei denn, man will natürlich keine der speziellen Büchergildeausgaben kaufen, die normalen Buchhandels-Ausgaben bekommt man natürlich anderswo ohne Versandkosten.

    Ahhhh, jetzt wird ein Schuh draus. Ich wusste nicht, dass es einfach nur spezielle Auflagen sind, die man sonst nicht kaufen kann.

  • Ha, ein tolles Thema. Ja, die liebe Farast hat recht, ich bin in der Büchergilde. Aber erst seit meinem aktuellen Kauf wieder, ich hatte eine Weile pausiert, da ich mir erst mal klar werden wollte, was ich mir noch für Bücher anschaffen möchte.


    Ich liebe ja in Leinen gebundene Bücher. Und wenn sie noch dazu toll illustriert sind, kann ich einfach nicht widerstehen. Und als ich diese beiden Bücher gesehen habe, musste ich einfach zuschlagen:


    Die Dame mit der bemalten Hand


    Was vom Tage übrig blieb


    Die Büchergilde ist nicht ganz zu vergleichen mit dem Bertelsmann Club. Die Gilde ist eine Genossenschaft. Das ergibt sich aus ihrer Geschichte.


    Die Büchergilde Gutenberg, kurz Büchergilde, ist eine Buchgemeinschaft mit Sitz in Frankfurt am Main. Ursprünglich aus dem Gewerkschaftsumfeld entstanden, ist sie mittlerweile eine eingetragene Verlagsgenossenschaft. Die Büchergilde Gutenberg hat eine große buchkünstlerische und buchhandwerkliche Tradition. Insbesondere die Tradition der künstlerisch illustrierten Bücher begründete den in der Verlagswelt hervorragenden Ruf der Büchergilde, der bis in die Gegenwart hinein zahlreiche Prämierungen und Auszeichnungen für Buchgestaltung erhalten hat. - Wikipedia


    Man kann sie nicht nur per Quartalskauf unterstützen, sondern auch als Mitglied mit Anteilen à 500 Euro.


    Es gibt auch noch ein Quartals-Magazin, das sich ganz interessant liest. Wenn es aktuell noch so ist, bekommt man es auch per Post zugeschickt.


    Seit August 2019 gib es auch die Büchergilde-Abobox. Die habe ich allerdings nur kurz ausprobiert. Ich fand die Idee mit den Beilagen recht gut, aber ich kann damit nichts anfangen.

Anzeige