Sandra Denkmann - Bekehrt im Bann der Daima (ab 18.07.2021) (mit Autor)

Anzeige

  • Kapitel 7 & 8

    Und endlich treffen sie auf Michal und seine Bande. Die Szene war so herrlich! Ich konnte mir das richtig vorstellen und musste lachen. Wie ruhig Almahr gewesen ist. Er wusste ja dass er sich keine Gedanken machen muss. Und Michal und seine Leute haben die große Klappe. Herrlich wie Almahr dann gefragt hat wer der nächste sein möchte. :lol: Super geschrieben die Szene. :D


    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Kapitel 6 (S. 55- 73)

    Alice und Almah gehen zusammen in die Stadt um Alice ihren ersten Durst zu stillen. Sie ist fasziniert von ihren Fähigkeiten und als ihr Durst gestillt ist, ekelt sie sich erst ein bisschen, doch das ist schnell vorbei. Ob sie diese Ernährungsform auf Dauer gut findet? Wieder in der alten Villa, erzählt Alice von ihrer Verganhenheit als Mensch und man erfährt das Almah schon etwa 400 Jahre alt ist. Wird man auch noch etwas über seine Vergangenheit erfahren oder hat er seine menschliche Vergangenheit schon vergessen ?

    Kapitel 7 (S. 74 - 84)

    Almahr möchte mit Alice weiter nach Prag reisen, doch dafür muss sie erstmal anständig angezogen werden. Dafür geht er mit ihr zu einem Schneider, um ihr neue Kleidung und Schuhe zu besorgen. Alice kann das alles noch garnicht glauben.

    Kapitel 8 (S. 85 - 94)

    Als die beiden am darauffolgenden Tag die Kleider abholen, spazieren sie noch ein bisschen durch die Stadt. Doch sie treffen unerwartet auf Michael und Alice hat eine panische Angst. Almahr nimmt dies jedoch ganz locker und schaltet die Bande nach und nach aus. Auch wenn Michael nun ein bisschen sein Fett wegbekommen hat, bin ich wie Almahr nicht ganz zufrieden damit. Alice hätte auch an die nachfolgenden Menschen denken können, die unter Michael nun weiterleiden.

    SuB Anfang 2021: 129 / SuB aktuell: 117 (Keine Ebooks)

    Gelesene Bücher / Seiten: 53 / 20.100 (Keine Ebooks)


    Aktuelle Bücher:

    :study: Menschen im Hotel von Vickie Baum

    :study: Rubinrot. Liebe geht durch alle Zeiten von Kerstin Gier (Reread)


    Vergangene Jahre:

    2020: Gelesene Bücher: 59 / Gelesene Seiten: 18.033 (Keine Ebooks)


  • Kapitel 10 & 11 (S. 110 - S. 137)

    Nach dem Alice aus einem Alptraum erwacht überkommt sie der Hunger und sie trinkt das Blut eines Zugmitarbeiters, Almahr kann gerade noch verhindern, dass sie ihn tötet. Dies wäre auf ihrer Reise zu auffällig.

    Als die beiden sich wieder in ihrem Abteil befinden, stößt ein weiterer Vampir zu ihnen.

    Almahr ist alles andere als begeistert diesen Ekarius zu treffen.

    Dieser wiederum ist schockiert als er erfährt, dass Almahr Alice bekehrt hat.

    Die drei kommen in Prag an und fahren mit der Kutsche zum Anwesen des Predictes Regus, wo das Treffen ihrer Blutlinie stattfinden wird.


    Alice lernt Regus kennen, der auch sehr überrascht ist. dass sie von Almahr bekehrt wurde.

    Alice und Almahr wird ihre Unterkunft gezeigt, Alice ist von dem ganzen Luxus begeistert.

    Almahr erklärt Alice, dass die Bediensteten keine normalen Menschen sind, sie sind Ghoule, die die Vampire erschaffen indem sie sie ihr Blut trinken lassen. So können sie die Ghoule kontrollieren und haben treue Ergebene.

  • Kapitel 12 (S. 138 - S. 165)


    Almahr und Alice begeben sich zu den Anderen, dort lernt Alice Theresia kennen, die Gefährtin von Regus, diese scheint sehr freundlich und gutmütig zu sein.

    Außerdem gesellt sich Ophelia zu ihnen, die Alice auch gleich beleidigt. Doch das lässt sich Alice nicht gefallen und kontert, sehr zu Almahrs Vergnügen. Ich fand es super, dass Alice so schlagfertig war und sich von Ophelia nicht einschüchtern lassen hat.

    Almahr zeigt Alice die so genannte Daima, ein Buch der Gesetze, die die Vampire einhalten müssen.

    Ekarius stößt zu den beiden, woraufhin sich Almahr verabschiedet und Alice alleine mit Ekarius zurück bleibt, von ihm erfährt sie u.a. auch wie Regus und er vor vielen Jahren Almahr auf dem Schlachtfeld fanden und wie es zu dessen Bekehrung kam.

    In der Zwischenzeit befindet sich Almahr bei seinem guten Freund Jayrim, von dem er sich Hilfe erhofft, da ihm die Gefühle die er für Alice hat neu sind.

  • Kapitel 9 & 10

    Sehr interessant was wir alles über Almahr und seine Familie erfahren. Ich finde es gut, wie sich das zwischen ihm und Alice allmählich entwickelt. Ich hoffe ja mal das geht in die Richtung, die ich mir erhoffe. Gegen ein wenig Kitsch hätte ich nichts. :loool: Na mal sehen. Interessant ist es aber. Und ich bin gespannt was noch auf Alice wartet. Ekarius deutet da ja vieles an. Klingt als könnte es noch Ärger geben.

    Und hach, Prag. Da würde ich ja so gerne auch mal hin. Vor zwei Jahren wollten wir während dem Sommerurlaub mal einen Ausflug dorthin machen, konnten dann aber nicht fahren weil meinem Mann (vorher zuhause) die Geldbörse mit Ausweis geklaut worden ist. Und ohne Ausweis wäre blöd gewesen. Und letztes Jahr ging es ja eh nicht. Vielleicht nächstes Jahr mal.

    Mir gefällt das Buch noch immer, aber zu schnell möchte ich natürlich auch nicht durch sein. :D


    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Kapitel 10

    Ich finde das alles recht spannend mit Almahrs Familie und dem Haus. Für Alice natürlich alles mächtig aufregend. Mal schauen wie das alles noch wird mit Regus und warum alle so irritiert davon sind, dass Alice die Begleitung von Almahr ist. Ich denke mal es liegt daran dass er sich nie jemanden als Begleitung gesucht hat bisher. Aber es ist natürlich noch die Frage ob er überhaupt jemanden bekehren darf oder ob ihm das aus irgendeinem - bisher noch unbekannten Grund - nicht erlaubt ist. Almahr scheint ja etwas speziell zu sein in der Familie. Nur warum, das wissen wir noch nicht. :-k


    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Ja, Almahr ist ein sehr spezieller Charakter, wirklich interessant ob es im verboten war Alice zu bekehren. Diese wiederum glaube ich wird ziemlich zu kämpfen haben ein Platz in Almahrs Familie zu finden.

  • Kapitel 13 (S. 166 - S. 190)


    Alice und Almahr erwachen, Alice ist verwundert als sie bemerkt, dass ein Kelch voller Blut für sie bererut steht. Almahr erklärt ihr, wie es sein kann dass hier immer menschliches, frisches Blut bereit steht.

    Almahr führt Alice durch Prag und zeigt ihr die Sehenswürdigkeiten. Dabei erzählt er ihr auch von Jayrim und seinen Abenteuern mit ihm.

    Außerdem betreten die beiden heiligen Boden, was für Alice erstmal eine Überwindung ist, da sie deutlich spürt, dass dort ihre Kräfte schwinden.

    Als sie aus dem Dom heraustreten, hören sie, wie sich Schritte nähern.

    Es sind zwei Vampire die Ärger suchen, es entsteht eine bedrohliche Situation, doch bevor es tatsächlich zu einem Kampf kommt taucht Jayrim auf und rettet die Situation.



    Fehler S. 170: viele unsere Art, fehlt ein "r" bei unserer


    Tut mir leid, aber ich bekomme das mit den Fehlern nicht so toll hin wie Canach

    wie machst du das, damit man da noch mal drauf klicken muss? :)

  • wie machst du das, damit man da noch mal drauf klicken muss?

    Ich klicke oben rechts im Textblock auf "Spoiler" und schreibe die Fehler da dann in den Kasten. Wenn du dann im Spoiler-Kasten auf das Wort "Spoiler" klickst, kannst du auch eine andere Bezeichnung reinschreiben (also zB Fehler).

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Kapitel 12

    Ich liebe dieses Kapitel. :D Erst der herrliche Konter von Alice gegen Ophelia. Wie sehr die das verdient hatte! Und dann das Gespräch zwischen Almahr und Jayrim. Süß, wie Almahr da bei ihm rumgammelt. :loool: Ich finde es gut, dass ihm schon so viel an Alice liegt. Aber irgendwas musste da ja auch schon gewesen sein, sonst hätte er sie sicher nicht bekehrt. Auch wenn ihm selbst das noch nicht so ganz klar ist. Und sie, sie scheint ja auch bereits in diese Richtung zu denken. Dass ihr etwas an ihm liegt, ist auch offensichtlich. Mal sehen ob Almahr die Tipps beherzigen kann. Viel muss er sicher nicht tun bei Alice, solange er sich eben vernünftig und nicht zu plump verhält. :D Da können die beiden gemeinsam lernen. Ist ja für beide noch neu. Aber Zeit haben sie ja eigentlich.


    Zitat

    "Soll ich sie etwa mit Butter bepinseln und dann in den Ofen stecken?"

    :totlach: :totlach: :totlach:


    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Kapitel 14 bis 15


    Interessant Theresia In ihrem Tagebuch beschreibt sie wie sie zu Ragus Geliebten und schließlich zu Gefährtin wird. Man merkt das Alice noch etwas mit ihrer neuen Familie überfordert ist, was auch verständlich ist sie kennt ein privilegiertes Leben eben nicht. Alle vermuten daß Alice und Almahr eine liebesbeziehung führen, was bis jetzt nicht tun. Ich glaub aber das es noch werden, Ophelia könnten noch zu einem größeren Problem für Alice oder für beide werden. Weniger überrascht war ich, als Ragus Almahr zu einem sozusagen Vater (Schöpfer) Gespräch gebeten hatte und Almahr i erfundene liebesgeschichte über sich, und Alice sein Clan hätte nie akzeptiert wenn sie nicht aus oberen Kreisen wäre. Der Miezera Clan wird noch sehr gefährlich diese Begegnung mit den Zwillingen glaube ich ist nur ein Vorbote.

  • Süß, wie Almahr da bei ihm rumgammelt.

    Das soll "rumstammelt" heißen. Ich hatte die Autokorrektur vom Laptop da schon korrigiert gehabt. Anscheinend hat er das dann aber doch nochmal auf das Falsche zurückgeändert. :roll:

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Kapitel 16 bis 17

    In Kapitel 16 hat Alice in Gefährliches Gebiet gewagt, als sie dem jungen Olek aus dem Keller verließ befreit hatte, ich hab bis zum Ende nicht geglaubt das es Alice schafft den jungen unbemerkt zu befreien. Vor allem Dingen das auch sie nicht den Drang hatte sein Blut zu trinken sondern zu widerstehen. Ich finde Alice einen gelungenen Charakter. Im weiteren Kapitel hat die Arme Alice auch weiterhin damit zu kämpfen ein Platz in Almahrs Familie zu finden. Ebenfalls ist auch Jayrim ein toller Charakter. Alice tat so leid als sie durch Zufall, auf dem Ball das Gespräch zwischen Ophelia und einer anderen Dame mit anhören musste. Diese behauptete, das Almahr sie nur benutzt, was ich persönlich nicht glaube. Er wollte ihr ja im Garten, seine Gefühle gestehen und wer funkt mal wieder dazwischen Ophelia dieses blöde weibsbild. Und dann kommt die Bedrohung der Zwillinge immer näher.


    Bis jetzt gefällt mir das Buch sehr gut, ein Lob an die Autorin.

Anzeige