Paul Cleave - The Quiet People

Anzeige

  • Cameron und Lisa Murdoch sind ein Autorenehepaar und verdienen ihr Geld damit sich fürchterliche Taten auszudenken und diese in spannende Thriller zu verpacken. Ab und an haben sie sogar gescherzt, dass sie selbst ein Verbrechen perfekt organisieren könnten, ohne dass ihnen jemand etwas nachweisen könnte. Dieser Scherz holt sie jedoch wieder ein, als sie ihren siebenjähriger Sohn Zach als vermisst melden.


    Bei dem Buch steht nicht die Ermittlungsarbeit im Vordergrund, sondern die Situation der Eltern nach dem Verschwinden ihres Kindes. Ich weiß nicht, ob der Autor bei tatsächlichen Vermisstenfällen recherchieren konnte, aber das Buch fühlte sich unglaublich authentisch an.


    Die Eltern sind verzweifelt, weil ihr Kind verschwunden ist. Ihr größter Wunsch ist, dass die Polizei Zach gesund zurückbringt. Gleichzeitig ermittelt diese aber auch gegen die Eltern und wirft Fragen in den Raum wie "Würde sich ein Verschwinden Ihres Sohnes nicht positiv auf den Verkauf Ihres nächsten Thrillers auswirken?" und „Haben Sie nicht damit geprahlt, dass Ihnen niemand ein Verbrechen nachweisen könnte?“. Zeitgleich gibt es einen wahren Shitstorm im Social Media Bereich. Viele Menschen sind sich sicher, dass das Ehepaar ihr Kind umgebracht hat und lassen ihre Wut deutliche Worte finden. Andere wiederum behaupten sie hätten Zach und wollen Geld erpressen. Das alles belastet die Eltern in der Extremsituation zusätzlich, welche so eindringlich geschildert, dass Cameron und Lisa einem einfach nur leidtun. Allerdings gibt es tatsächlich einiges, was gegen sie spricht. Man weiß daher, wem man glauben möchte, aber nicht, wem man tatsächlich vertrauen kann. Das hat Cleave wahnsinnig gut umgesetzt, zumal alles geschickt ineinanderfließt und nichts konstruiert wirkt.



    Fazit: Ein Thriller, der nicht viel Blut braucht, sondern mehr mit der Psyche und den Emotionen spielt. Ein Thriller, bei dem Paul Cleave seine Protagonisten durch die Hölle gehen lässt und den Leser in ein Gefühlschaos wirft. Ein Thriller, der definitiv lesenswert ist und für alle, die auf die deutsche Ausgabe warten, hoffentlich in 2022 in der Übersetzung erscheinen wird.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

Anzeige