Alison Weir - Katharine Parr - The Sixth Wife

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (Quelle: Amazon)
    A WOMAN TORN BETWEEN LOVE AND DUTY.
    Two husbands dead, a boy and a sick man. And now Katharine is free to make her own choice.
    The ageing King's eye falls upon her. She cannot refuse him... or betray that she wanted another.
    She becomes the sixth wife - a queen and a friend. Henry loves and trusts her. But Katharine is hiding another secret in her heart, a deeply held faith that could see her burn...
    KATHARINE PARR. HENRY'S FINAL QUEEN. HER STORY.


    Autorin (Quelle: Amzon)
    Alison Weir is the top-selling female historian (and the fifth-bestselling historian overall) in the United Kingdom, and has sold over 3 million books worldwide. She has published nineteen history books, including her most recent non-fiction book, Queens of the Crusades, the second in her England's Medieval Queens quartet. Alison has also published several historical novels, including Innocent Traitor and The Lady Elizabeth.
    Katharine Parr: The Sixth Wife is Alison Weir's eleventh published novel and the final book in the Six Tudor Queens series about the wives of Henry VIII, which was launched in 2016 to great critical acclaim. All five previous novels in the series were Sunday Times bestsellers.
    Alison is a fellow of the Royal Society of Arts and an honorary life patron of Historic Royal Palaces.


    Allgemeines
    Sechster und abschließender Band der Reihe „Six Tudor Queens“
    Erschienen am 13. Mai 2021 bei Headline Review als HC mit 528 Seiten
    Gliederung: Familienstammbäume der Tudors und der Parrs – Fünf Teile mit insgesamt 29 Kapiteln – Autorennachwort – sehr umfangreiches Personenverzeichnis – Zeitleiste – Reading Group Questions
    Erzählung in der dritten Person aus der Perspektive der Protagonistin
    Handlungsort und -zeit: England, 1517 bis 1548


    Inhalt und Beurteilung
    Der abschließende Band der Reihe „Six Tudor Queens“ schildert das Leben der sechsten und letzten Ehefrau Heinrichs VIII, Katharine Parr (1512 – 1548), von ihrer Kindheit bis zu ihrem Tod.
    Katharines Mutter Maud sorgt auch nach dem frühen Tod ihres Mannes für eine gute Ausbildung ihrer Kinder, auch der Töchter. Katharine erwirbt nicht nur Wissen, sondern genießt auch eine religiöse Erziehung, die es ihr ermöglicht, sich zu den religiösen Fragen der Zeit – dem Konflikt zwischen katholischen und protestantischen Kirchen und Gläubigen sowie der Gründung der Anglikanischen Kirche mit dem König als Oberhaupt – eine fundierte Meinung zu bilden.
    Insgesamt geht Katharine vier Ehen ein, wobei nur die letzte Verbindung mit Thomas Seymour eine „Liebesheirat“ ist. Doch auch in den anderen Ehen arrangiert sich Katharine recht gut mit ihren Ehemännern, allerdings ist in Bezug auf politische und religiöse Meinungsäußerungen Vorsicht geboten, da im 16. Jahrhundert Frauen kaum eine eigene Anschauung zugestanden wird. Besonders in ihrer Ehe mit Heinrich VIII muss sie äußerst diplomatisch vorgehen, denn die katholische Fraktion am Hof unter dem fanatischen Bischof Gardiner würde nicht davor zurückschrecken, selbst die Königin als Ketzerin auf den Scheiterhaufen zu bringen, wenn man ihr ihre Neigung zum protestantischen Glauben nachweisen könnte.


    Vor einem ausgezeichnet recherchierten Hintergrund der Zeit erweckt die Autorin Katharine Parr, die vermutlich intelligenteste und gebildetste Ehefrau Heinrichs VIII, zum Leben. Die Königin wirkt während Heinrichs Aufenthalt in Frankreich als Regentin, sie ist Autorin eines Buches mit englischsprachigen Gebeten und Meditationen, sie bewährt sich als verantwortungsbewusste Stiefmutter, aber sie ist auch eine leidenschaftliche Frau, der leider nur ein vergleichsweise spätes und kurzes Glück vergönnt ist. Die differenzierte Ausgestaltung der Hauptfigur, aber auch der übrigen wichtigsten Romanfiguren ist überaus gelungen.
    Umfangreiches Zusatzmaterial in Form von Familienstammbäumen, einem informativen Nachwort, einem unglaublich umfangreichen Personenverzeichnis und einer chronologischen Zeitleiste bereichert diesen ebenso anspruchsvollen wie fesselnden Roman.


    Fazit
    Ein informatives und fesselndes biographisches Werk, das wahrhaftig das Attribut „historischer“ Roman verdient!

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

Anzeige