Oliver Groß - Baschar, Max und die wilden Bären

Anzeige

  • Der fünfjährige Max und seine Eltern sind umgezogen.Im Nachbarhaus wohnt Baschar,der genauso gerne Fußball spielt wie er.Im neuen Kindergarten gründet Max und seine neuen Freunde, darunter Baschar, eine Bande:Die wilden Bären.Sie möchten schwächeren Kindern die in Gefahr sind helfen.


    Der Schreibstil ist sehr leicht flüssig und zügig zu lesen. Die Protagonisten sind sehr sympathisch,ansprechend und freundlich dargestellt.Die Spannung erhöht sich im Laufe des Buches.Dabei ist der Spannungsbogen genau richtig.


    Fazit:Das Kinderbuch ist bunt illustriert.Die Kapitel sind auch nicht allzu lang, so dass das Buch kurzweilig zu lesen ist.

    In diesem Buch geht es um Freundschaft,Zusammenhalt und dem aufgeschlossen sein gegenüber anderen.Die Geschichte ist zwar in sich abgeschlossen aber für mich sieht es so aus als ob es noch ein weiteres Band um die "Wilden Bären" geben könnte.Es ist eine schöne Geschichte rund um die Vorschule mit all seinen Sorgen,Ängsten aber auch Freuden die Max bewegen.Die Story macht aber auch Mut neues zu erkunden und auszuprobieren.Ich finde dass es ein tolles,spannendes Buch das zum nachdenken und über die verschiedenen Themen zu sprechen anregt.Es eignet sich für Leseanfänger sehr gut weil die Schrift größer gehalten ist. Dieses Kinderbuch wird für 1-12 jährige Kinder empfohlen.

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

Anzeige