Dieter Ebels - Die Toten vom Wambachsee

Anzeige

  • Dieter Ebels

    Die Toten vom Wambachsee

    Klappentext

    Die Leiche einer nackten, jungen Frau treibt in einem Ruderboot auf dem Wambachsee. Schnell stellt sich heraus, dass sie einem Mord zu Opfer gefallen war. Auch dieses Mal ist es ein verzwickter Fall für den Kommissar Sven Söhlbach und seiner Kollegin Silvia Muisfeld. Die Spur führt ins Rotlichtmilieu. Die beiden können noch nicht ahnen, dass weitere Morde folgen werden. Spannende Polizeiarbeit mit Liebe, tiefgründige Gefühle und viel Lokalkolorit.



    Ich liebe spannende Krimis und wenn dann noch viele Gefühle darin stecken, ist es für mich perfekt. Dieser Krimi ist ein großartiger Mix aus Krimi und Liebesgefühle. Auf dem Wambachsee treibt ein Ruderboot mit einer entkleideten, toten Frau. Schnell stellt sich heraus, dass sie ermordet wurde. Kommissar Sven Söhlbach und seine Kollegin Silvia Muisfeld ermitteln. Die Spur führt sie ins Rotlichtmilieu. Söhlbach kommt einem der leichten Mädchen näher, als er es sollte und plötzlich sind Gefühle mit im Spiel. Alleine die Gedanken von Söhlbach sind ein genussvolles Lese-Ensemble. Ich bin bei den Gedankengängen des Kommissars, ein Mix aus Liebe zu einer Prostituierten, Angst und Zweifeln einfach dahin geschmolzen.

    Als bald ein zweites, ebenfalls nacktes, weibliches Mordopfer in einem Boot auf dem See treibt, steigert sich die Spannung immer mehr.

    Es ist ein aufregender Krimi mit einem herrlichen Schuss Gefühle. Genau das, was “Frau” braucht.

    Wie schon in seinen anderen Büchern, zeigt Dieter Ebels auch in dieser gelungenen Geschichte, dass er ein Meister der Spannung ist.

    Ich kann das Buch jedem Krimiliebhaber nur ans Herz legen.

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Die Toten vom Wambachsee, Dieter Ebels“ zu „Dieter Ebels - Die Toten vom Wambachsee“ geändert.

Anzeige