Welche Bücher habt ihr im Mai 2021 gelesen?

Anzeige

  • :huhu: Liebe BücherTreffler,


    welche Bücher habt ihr im Mai gelesen und wie beurteilt ihr sie? :study:


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: ausgezeichnet
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: sehr gut
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: gut
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: weniger gut
    :bewertung1von5: schlecht


    Falls ihr mit eurem aktuellen Buch noch nicht soweit seid, um eine endgültige Beurteilung abzugeben, wartet bitte mit der Antwort.


    Liebe Grüße :winken:


    Mario

  • Da das Wochenende viel Programm mit sich bringt, werde ich wahrscheinlich keins meiner vielen angefangenen Bücher in diesem Monat noch beenden, also kann ich meine Liste posten. [-X


    Mit dem Mai bin ich lesetechnisch zufrieden – es waren überwiegend gute und sehr gute Bücher dabei, viele schöne Rereads (Bruder Cadfael! :love: ) und nur ein einziger Reinfall. Dazu kommen noch zahlreiche Kinderbuch-Rereads, die ich diesmal nicht notiert habe; wir haben uns diesen Monat sehr viel Zeit zum gemeinsamen Lesen und Vorlesen genommen und ich hatte meine helle Freude daran, das Lese-Gen auch bei meinen Kindern zu beobachten und verstärken zu dürfen. :D

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
    Maja Lunde – Die Letzten ihrer Art --> Rezi
    Elisabeth Herrmann – Zartbittertod --> Leseeindruck
    Ellis Peters – Bruder Cadfael: Lösegeld für einen Toten (Reread)
    Ellis Peters – Bruder Cadfael: Pilger des Hasses (Reread)
    Ellis Peters – Bruder Cadfael: Ein ganz besonderer Fall (Reread)

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    Ellis Peters – Bruder Cadfael: Mörderische Weihnacht (Reread)
    Andrea Erne – Alles über Pferde und Ponys (Wieso? Weshalb? Warum? Band 21)
    Virginie Aladjidi – Mammut, Urmensch, Höhlenbär: Leben in der Steinzeit
    Ingo Siegner – Eliot und Isabella: Die Abenteuer am Fluss

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
    Annie Austen – Bücherliebe: Was Bücherregale über uns verraten
    Anna Xiulan Zeeck – Das Mädchen am Rande der Stadt

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    Gøhril Gabrielsen - Die Einsamkeit der Seevögel
    Angela Kočonda – Schneeweißchen und Rosenrot. Ein Märchen der Brüder Grimm
    Karoline von Günderrode – Ausgewählte Gedichte

    :bewertung1von5: :bewertungHalb:
    Gesuino Némus – Die Theologie des Wildschweins

    Maja Lundes Roman "Die Letzten ihrer Art" aus der Klima-Reihe hat mich am meisten bewegt; dennoch poste ich hier den Jugendthriller „Zartbittertod“, weil er in diesem Lesemonat die größte Überraschung für mich war. Ich hatte mit einem durchschnittlich spannenden Jugendbuch, den üblichen teeniemäßigen Hormonschüben und ansonsten eher durchschaubar gestrickten Charakteren gerechnet. In der Tat sind die Figuren teils etwas holzschnittartig geraten und als erwachsener Leserin gab es mir den einen oder anderen Twist zu viel in der Handlung. Aber die Thematik rund um die bis in die deutsche Kolonialzeit reichenden Verstrickungen der Schokoladenfabriken wurde von der Autorin so spannend aufbereitet, dass ich das Buch atemlos weggesaugt habe und auch an dieser Stelle noch einmal gern weiterempfehle!

    Lg Sarange :cat:


    :study: Fang Fang - Weiches Begräbnis

    :montag: Miki Sakamoto - Zen und das Glück, im Garten zu arbeiten

    :musik: Nadia Murad - Ich bin eure Stimme



  • Eva Völler - Ein Gefühl von Hoffnung

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:  :bewertung1von5:

    Das war mein Monatshighlight. Teil zwei der Ruhrpottsaga. Alles stimmte hier bei diesem Buch.

    448 Seiten


    Ellis Peters - Bruder Cadfael und die Entführung der Heiligen

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Diese Reihe fängt vielversprechend an, werde ich weiterverfolgen.

    211 Seiten


    Stephen King - Feuerkind

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Mehr Science Fiction als Horror, Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten.

    560 Seiten


    Sinclair Lewis - Babbitt

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Ein Mann, gefangen in seinem American Dream, in den Zwanzigerjahren. Erinnerte mich an "Revolutionary Road".

    784 Seiten


    Martin Cruz Smith - Das Labyrinth

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Teil drei der Reihe um den Moskauer Kommissar Renko. War schwächer als sein Vorgänger.

    512 Seiten


    Insgesamt 2515 Seiten.

    Anyone who stops learning is old, whether at twenty or eighty. Anyone who keeps learning stays young. The greatest thing in life is to keep your mind young.

    - Henry Ford-

  • Viel gearbeitet, viel anderes gemacht und oft unterwegs gewesen. Da wurden es nur zwei (auch noch recht kurze) beendete Bücher.


    Stephen King - Später :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Ewald Arenz - Alte Sorten :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

  • Hallo zusammen! :winken:


    Der Mai hat mich sowohl mit dem Wetter, als auch mit den Büchern nicht besonders verwöhnt. Doch wenn man das Große und Ganze betrachtet, war es recht ausgeglichen. :) Allerdings wäre es noch besser, wenn man nur Bücher lesen würde, die einem auch sehr gut gefallen. O:-)


    Ich habe ganze acht Bücher, :( die mir nicht besonders gut gefallen haben. Bei einem war ich sehr enttäuscht. Das war "Ausgebrannt" von Eschbach, auf dieses Buch habe ich mich besonders gefreut. Doch leider musste ich feststellen, dass die Geschichte überladen und langweilig erzählt worden war. Gab´s nur :bewertung1von5: :bewertung1von5: Sterne von mir.


    "Miroloi" von Köhler hätte interessant sein können, Dank der ausgesprochen wichtigen Thematik, Unterdrückung der Frauen, und einer interessanten Protagonistin, wäre da nicht sehr vereinfachter Erzählstil, der zwar zu der Protagonistin passt, doch kein Vergnügen bereitet das Buch zu lesen.


    Ursula Poznanski und Lars Kepler haben mich auch diesmal enttäuscht.


    Zum Glück gab es auch gute Bücher für mich. :dance:

    Einige der Thriller waren herausragend und außergewöhnlich: spannend, intelligent, vielseitig. "The Girl Before" - mit einem psychisch gestörten Architekten, "Bluternte" von Sharon Bolton wieder Klasse, :thumleft: die Autorin hat ausgefallene Ideen, und weiß diese auch umzusetzen. "Alles, was ich dir geben will" - eine ausgesprochen spannende Geschichte mit vielen Geheimnissen. "Hinter diesen Türen" - viele unerwarteten Wendungen und eine spannende Unterhaltung.


    Besonders hervorheben möchte ich drei Bücher: "San Miguel" von T.C. Boyle - unglaublich gut gefallen. :applause: Der Autor ist ein begabter Erzähler, da passt alles, ich glaube, er könnte sogar langweilige Plots packend erzählen. Und ein Jugendroman "ONE OF US IS LYING" - eine verstrickte Geschichte um Tod eines Jugendlichen. "Das Lied des Achill" - modern erzählte Geschichte der griechischen Mythologie. Sehr angenehm zu lesen.



    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    McManus, Karen M. - ONE OF US IS LYING

    Delaney, JP - The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot

    Bolton, Sharon - Bluternte

    Redondo, Dolores - Alles was ich dir geben will

    Boyle, T.C. - San Miguel

    Ware, Ruth - Hinter diesen Türen

    Robotham, Michael - Der Schlafmacher

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Burkard, Katja - Wechseljahre? Keine Panik!

    Miller, Madeline - Das Lied des Achill

    Shusterman, Neal - Scythe – Das Vermächtnis der Ältesten

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Fitzek, Sebastian - Das Kind

    Gregory, Philippa - Order of Dackness Schicksalstochter

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Eschbach, Andreas - Black Out

    Kepler, Lars - Flammenkinder

    Mullen, Thomas - Die Stadt am Ende der Welt

    Etzold, Veit - Todeswächter

    Poznanski, Ursula - VANITAS - Grau wie Asche

    McGeorge, Chris - Der Tunnel - Nur einer kommt zurück

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Köhler, Karen - Miroloi

    :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Eschbach, Andreas - Ausgebrannt

    2021: Bücher: 84/Seiten: 38 302
    2020: Bücher: 139/Seiten: 60 837
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Delaney, JP - Believe me - Spiel dein Spiel

  • Der Krimi-Monat Mai


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    Ambrose Parry – Die Tinktur des Todes (1.)
    Melissa Harrison - Vom Ende eines Sommers (erscheint 18.6.)
    Annika Scheffel – Sommer auf Solupp
    :musik: T.C. Boyle – Sprich mit mir
    Benedict Mirow – Die Jagd beginnt (2.)


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
    Anja Jonuleit – Das letzte Bild (erscheint 20.8.)
    Lucy Pollock - Das Buch über das Älterwerden
    Katherine Addison - Der Winterkaiser
    Kate Penrose – Tiefrot tanzen die Schatten (4.)
    Cay Rademacher – Schweigendes Les Baux (8.)
    Hannah O’Brien – Irisches Verhängnis (1.)
    Hannah O’Brien – Irisches Roulette (2.)
    Hannah O’Brien - Irische Nacht (3.)
    Jens Henrik Jensen – Dunkel liegt die See (SØG 1.)


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    Leigh Bardugo – Eisige Wellen (2.)
    :musik: Fox – Eden (2.)


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
    :musik: Louise Penny – Bei Sonnenaufgang (7.)
    Peter Spork – Die Vermessung des Lebens. Wie wir mit Systembiologie erstmals unseren Körper ganzheitlich begreifen – und Krankheiten verhindern, bevor sie entstehen

    :study: -- Pattison - Der tibetische Verräter

    :musik:-- Mr. Parnassus` Heim für magisch Begabte



    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow

  • Mein Lesemonat Mai.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    35. *Michael Wolffsohn: Wir waren Glückskinder - trotz allem

    38. *G.D. Abson: Tod in Weißen Nächten (E-Book)

    41. *Matthias Glaubrecht: Eskapaden der Evolution

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    36. *Guido Knopp: Aldi - Eine deutsche Geschichte

    37. *Billie Eilish: Billie Eilish - By (Bildband)

    42. Michael Tsokos: Sabine Yao 1 - Kaltes Land (Short Reads)

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: 39. *Nick Reimer/Toralf Steiner: Deutschland 2050

    40. *Götz Aly: Das Prachtboot


    Von der Quantität und Qualität her war es ein guter Monat. Von mittlerer bis sehr guter Qualität alles dabei. Bis auf eines, fast alles Rezensionsexemplare*.

  • Lese-/Hörmonat Mai


    :study: Gelesen


    Einiges begonnen, nichts beendet. Die Leseflaute hält an :cry:



    :musik: Gehört


    Thomas Willmann - Das finstere Tal :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Alice Feeney - Sometimes I Lie :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Agatha Christie - Crooked House :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Kathrin Passing/Aleks Scholz - Handbuch für Zeitreisende :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Volker Kutscher - Olympia

    Alison Croggon - Das Rätsel


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Henning Mankell - Mörder ohne Gesicht

    Henning Mankell - Hunde von Riga

    Delia Owens - Der Gesang der Flusskrebse

    Jeffrey Archer - Das letzte Plädoyer

    Imre Kertesz - Roman eines Schicksallosen


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Jeffery Deaver - Der Todesspieler


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Stephen King - Schwarz

    Kazuo Ishiguro - Klara und die Sonne


    :bewertungHalb: (abgebrochen)

    Juli Zeh - Über Menschen

  • Mein Lese-Monat Mai, interessant und erfreulich:


    Anthony Ryan - Rabenschatten 1 - Das Lied des Blutes :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Naomi Novik - Drachenprinz :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Mary Lynn Bracht - Und über mir das Meer :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:


    Das letztere werde ich wohl lange Zeit über nicht vergessen (können).

  • 1. Tess Gerritsen - Scheintot :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    2. Molly Flanaghan - Der Tag beginnt mit Mord :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    3. Lilly Beck - Liebe auf den letzten Blick :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    4. Kathy Reichs - Durch Mark und Bein :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    5. Cindi Madsen - Cinderella kann mich mal :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    6. Charles Atkins - Risiko :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    7. James Patterson - Die 11. Stunde :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    8. Kelly Moran - Redwood Dreams ~ Es beginnt mit einem Lächeln :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Seiten: 2.723

  • Mein Mai [-X


    01: John Marrs - The Passengers (eBook) :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    02. Louisa May Alcott - Betty und ihre Schwestern :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    03. Haruki Murakami - Erste Person Singular :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    04. Stephanie Ross - Heart Bay 4, Brisantes Wiedersehen (eBook) :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    05. Marie Force - Fatal 8, Fatal Scandal, Du an meiner Seite (eBook) :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    06. Josh Lanyon - Adrien English 3, In Teufels Küche


    Seiten: 2.498

    :study: J.D. Robb - Eve Dallas 6, Mord ist ihre Leidenschaft (eBook)


    SuB: 22


    Ein Buch ist wie ein Film, nur mit ganz viel Puderzucker

  • So sah mein Mai aus. Abgesehen davon habe ich unfassbar viel weiteres angelesen/ angehört, aber nach kurzer Zeit wieder aufgehört. Irgendwie konnte mich nichts so wirklich begeistern. Aber ich glaube, das ist nun zum Glück vorbei. Meine aktuellen (Hör-)Bücher gefallen mir gut und ich habe keine Abbruch-Ambitionen :anstossen:


    Jack London - Menschen am Abgrund :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Ellis Peters - Bruder Cadfael und die Entführung der Heiligen :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Hannah Kent - Wo drei Flüsse sich kreuzen :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Eva Völler - Eine Sehnsucht nach Morgen :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Melanie Hughes - Will ich ein Kind? Ja, nein, vielleicht :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Lesley Pearse - Doch du wirst nie vergessen :bewertung1von5: :bewertungHalb:  abgebrochen

  • Der Mai war gar nicht so übel. Werde wohl kein weiteres Buch beenden.



    Unwiderstehlich: Der Aufstieg suchterzeugender Technologien - Adam Alter :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Durchaus interessant. Etwas nervig ist, dass der Autor ständig widerholt, dass das beschäftigen mit PC, Spielen, Fitnessarmbänder genauso eine Sucht ist, wie die Einnahme von Drogen.


    Die Töchter des Nordens - Sarah Hall :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Rezi


    Das Gift des Drogisten: Glass and Steele - C,J, Archer :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Das Tagebuch des Magiers: Glass and Steele :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Das Geheimnis der Ordensschwestern: Glass and Steele :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Matt, India und Freunde sind weiterhin auf der Suche nach der magischen Taschenuhr und den entsprechenden Magier. Ohne sie wird Matt sterben. Private Probleme kommen hinzu.


    Das perfekte Grau - Salih Jamal :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Arbeitskollegen auf einem Roadtrip mit viel Philosophie und der Reise zu sich selbst. Wie es ausgeht? Es bleibt dem Leser überlassen, was sein Kopfkino draus macht.



    Wolfssommer - Hans Rosenfeldt :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Meinung


    Es war einmal in Italien - Luca Di Fulvio :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Gut. Aber die Figuren haben mich nicht so mitgenommen, wie in den anderen Büchern von ihm. Durchaus spannend und interessant. Es löste nur nicht die gewohnten Emotionen aus, wie es in den anderen Büchern von dem Autor geschah.


    Akte Atlantis - Clive Cussler :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    Ein älterer Band von Dirk Pitts Abenteuern. In gewohnt spannender Manier, rettet Dirk Pitt die Welt.

    Die Kinderklinik - Karl Eidem, Jade Polarevius :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Thema gut, Umsetzung gefiel mir nicht so. Aus dem Krimi hätte man mehr machen können. Eine Gruppe dringt in eine Kinderklinik ein, nimmt die Kinder, Besucher und Personal als Geiseln. Die Arbeit der Polizei kommt nicht glaubwürdig rüber.


    Es ist ein ewiger Zwiespalt: arbeitet man am Abbau des SuB oder am Abbau der WL?




  • :bewertungHalb: (abgebrochen)

    Juli Zeh - Über Menschen

    so schlimm? Ich habe es auch im Mai gelesen und fand es mittelmäßig und irgendwie so aufgeregt. Die Story mit dem Nazi fand ich sehr fragwürdig und auch grenzwertig. Was hat Dich gestört?


    Ich zitiere mich mal selbst aus dem Thread "Welche Bücher habt Ihr abgebrochen?


  • Nachdem morgen wieder die Arbeit ruft, werde ich kein Buch mehr beenden können.

    Mit dem Monat Mai bin ich sehr zufrieden:

    - Karin Müller: Ein Schotte kommt selten allein :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    - Petra Schier: Auf den Wellen des Glücks (ebook) :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    - Sonja Flieder: Mein kleiner Apfelhof zum Glück (ebook) :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    - Sebastian Fitzek: Das Paket :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    - Tanja Janz: Das Muschelhaus am Deich (ebook) :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    - David Safier: Aufgetaut :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: :bewertung1von5:

    - Barbara Wood: Im Auge der Sonne :musik: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

    - Karin Wimmer: Strandkorbflüstern (ebook) :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    - Jenny Colgan: Die kleine Sommerküche am Meer :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    Somit komme ich auf 9 Bücher und (ohne Hörbuch) 2680 gelesene Seiten.

  • Mein Mai in Büchern:


    1. Alexander Frater: Regen-Raga. Reisebericht, aus der Bibliothek. Frater reist dem Monsun vom Süden bis zum Norden Indiens hinterher. Das Buch las sich teilweise sehr drög und die Übersetzung fand ich auch etwas gewöhnungsbedürftig (z.B. wurden alle Jahreszahlen ausgeschrieben und davon gab es wirklich viele). :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    2. Katharina Drexler: Ererbte Wunden heilen - Therapie der transgenerationalen Traumatisierung. Sachbuch, aus der Bibliothek. Ein eher kleines Büchlein, in dem die Autorin beschreibt, wie sie mit EMDR und Bildschirmtechnik Patienten hilft, denen traumatisierte Elternteile (Kriegsgeneration) zu schaffen machen. Sehr spannend. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    3. Michael Crammey: Die Unschuldigen. Roman, aus der Bibliothek. Die Geschwister Evered und Ada leben um 1800 mit ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester fernab der Zivilisation auf einer Insel in Neufundland. Um zu überleben, fängt die Familie den Sommer über Fisch, den sie einsalzt und trocknet, um ihn im Herbst gegen Dinge des täglichen Bedarfs einzutauschen. Als die Kinder 9 und 11 Jahre alt sind, sterben die kleine Schwester und die Eltern. Nun müssen sie allein zurechtkommen. Das Buch war interessant und trotzdem schwer zu lesen. Die Kinder sind extrem ungebildet und naiv und obwohl sie sich im Laufe der Jahre praktisches Geschick antrainieren, bleiben ihnen einfachste Zusammenhänge verborgen. Sie haben das Glück, daß niemand, der auf ihrer Insel anlandet, ihnen Böses will - da leidet man als Leser echt Höllenqualen :) Insgesamt finde ich das Buch schwierig zu bewerten. Es war spannend, aber auch wirklich schmerzhaft zu lesen. Vielleicht :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: ?
    4. Peter Tremayne: Nur der Tod bringt Vergebung. Teil 1 der Fidelma-Reihe. Roman. Fidelma wohnt der Synode in Witebia bei, bei der entschieden werden soll, ob die Kirche Northumbriens fortan den Lehren Roms oder den Lehren Ionas folgen soll. Während dieser Synode wird Étain, eine Freundin Fidelmas, grausam ermordet, so daß Fidelma die Ermittlungen zusammen mit dem jungen sächsischen Mönch Eadulf übernimmt. Bald schon geschehen zwei weitere Morde und ein Staatsputsch scheint ebenfalls kurz bevorzustehen... Als ich das Buch mit Mitte 20 das erste Mal gelesen habe, sind mir viele Hinweise und Zusammenhänge entgangen, das war jetzt anders. Fidelma mag ich trotzdem nicht besonders, und das war auch der Grund dafür, warum ich damals nach ungefähr zehn Büchern aufgehört habe, die Bücher zu lesen. Alles in allem :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
    5. Peter Tremayne: Ein Totenhemd für den Erzbischof (Fidelma 2). Roman. Fidelma und Eadulf sind nach Rom gereist, mit unterschiedlichen Aufträgen. Aber noch bevor sie dazu kommen, wird Wighard, der in Rom zum Erzbischof von Canterbury geweiht werden sollte, ermordet aufgefunden. Der Schatz, den er dem Papst als Geschenk überreichen sollte, ist verschwunden. Fidelma und Eadulf ermitteln in den Katakomben, im arabischen Viertel und auch im Lateranpalast. Auch hier hatte ich wieder so meine Not mit Fidelma (liegt vielleicht an der Übersetzung?), obwohl ich die Geschichte gut fand. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
    6. Peter Roitzsch: Das Voynich-Manuskript - ein ungelöstes Rätsel aus der Vergangenheit. Sachbuch, aus der Bibliothek. In diesem Buch geht Roitzsch der Frage nach, wer das Voynich-Manuskript geschrieben haben könnte, und porträtiert den aktuellen Stand der Forschung (2010). Die Zusammenfassung ist eigentlich sehr ernüchternd - wir wissen nur, wann das Werk entstanden ist -, aber der Autor recherchiert die einzelnen Theorien sehr gründlich, so daß am Ende zumindest einige Dinge ausgeschlossen werden können. Was mich an der Lektüre genervt hat, war das grauenhafte Lektorat, denn es wimmelte vor Fehlern. Trotzdem :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    7. Joanne Adams: Grammar - know your shit or know you're shit. Sachbuch. In diesem Buch stellt Adams die gängigen Grammatik- und Orthographiefehler in der englischen Sprache vor. Kurzweilig zu lesen, kommt aber jetzt in den Bücherschrank. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    8. Shaun Bythell: Tagebuch eins Buchhändlers. Aus der Bibliothek. Bythell betreibt ein Antiquariat und hat irgendwann einfach damit angefangen, Tagebuch über sein Geschäft zu schreiben. Das Buch sind diese Auszeichnungen aus einem Jahr. Ich muß gestehen, daß ich mir unter dem Titel und aufgrund der vielen positiven Rezensionen mehr versprochen hatte, denn im Grunde ist das Buch weder besonders witzig noch besonders wichtig. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    9. Christine Preißmann: Glück und Lebenszufriedenheit für Menschen mit Autismus. Sachbuch, aus der Bibliothek. Preißmann, die selbst Asperger-Autistin ist, läßt in diesem Buch andere Betroffene zu Wort kommen, die erklären, was für sie Glück ist und woran es nur zu oft scheitert. Im zweiten Teil des Buchs erklärt sie dann, welche Faktoren das Glück autistischer Menschen beeinflussen und auf was man achten sollte/könnte. Die Idee des Buchs gefiel mir sehr, aber leider bleibt es auf mich selbst bezogen in weiten Teilen eine Utopie. Beispiel: natürlich wäre es meinem Glück förderlich, wenn mein Umfeld (Nachbarn, Ärzte, ...) sich über Autismus bilden und mir mit mehr Wohlwollen begegnen würde, aber in der Realität passiert das nicht. Daher nur :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Ein echtes Highlight war nicht dabei, aber "Die Unschuldigen" beschäftigt mich noch immer.

    :study: Graham Robb: Parisians

    :study: Isabelle M. Mansuy: Wir können unsere Gene steuern

Anzeige