Ally Condie / Brendan Reichs - Insel der Schrecken / The Darkdeep

Anzeige


  • Ally Condie / Brendan Reichs - The Darkdeep



    Inhalt:

    Everyone in Timbers knows Still Cove is off-limits, with its creepy Beast sightings and equally terrifying legends. But when a bullying incident sends twelve-year-old Nico Holland over a cliff and into Still Cove's icy waters, friends Tyler and Emma--and even Opal Walsh, who usually runs with the popular kids--rush to his rescue . . . and discover a mysterious island hiding in the murky, swirling mists below.

    Though the island appears uninhabited, the kids can't shake a feeling that something about it is definitely not right. Their suspicions grow when they stumble upon an abandoned houseboat filled with all sorts of curiosities: odd-looking weapons, unnerving portraits, maps to unknown places, and a glass jar containing something completely unidentifiable. And in its lowest depths churns a dark, deep secret.

    As the group delves deeper into this mysterious new clubhouse, their lives begin to intertwine in weird and dangerous ways. For something ancient has awakened . . . and it can detect not only their wishes and dreams, but also their darkest, most terrible imaginings. Do they have what it takes to face the shadowy secrets lurking within their own hearts?

    (Q Amazon)


    Meinung:

    Ally Condie + Brendan Reichs - The Darkdeep - The Darkdeep 01



    Still Cove ist ein verbotener Bereich in der kleinen Stadt Timber. Es ranken sich viele Legenden um ein Biest, welches in der von undurchsichtigem, geheimnisvollem Nebel umgebenen Bucht lebt. Niemand traut sich dort hinunter. Es gibt auch keinen Grund sich dort in Gefahr zu bringen.

    Als nun aber Nico zusammen mit seinen Freunden Tyler und Emma gerade in der Nähe der Bucht dabei sind mit Nicos neuer Drohne ein paar Testflüge zu machen, kommen, wie soll es auch anders sein, die Stadt und Schultyrannen vorbei und befördern Nicos Drohne in den Nebel der Bucht. Nico will sie natürlich zurück haben, doch bei dem Versuch das Cliff vorsichtig hinunterzusteigen stürzt er in die Tiefe. Emma und Tyler machen sich zusammen mit Opal, welche sich zu der Truppe gesellt, auf ihren Freund zu suchen und hoffentlich zu retten. Sie entdecken dabei was tief im Nebel von Still Cove versteckt ist und finden dort auch The Darkdeep. Was als kleiner Spaß und ein idyllisches, abgeschiedenes Plätzchen für geheime Zusammenkünfte für die Kinder beginnt, entwickelt sich nach und nach zu einer tödlichen Gefahr für die Kinder und auch für die kleine Stadt.


    The Darkdeep ist der erste Teil eines (Stand November 2020) Dreiteilers, der sich mit den Abenteuern der Kinder in Zusammenhang mit The Darkdeep beschäftigt.


    Die Geschichte hält sich nicht lange mit der Vorstellung der Protagonisten auf. Es beginnt direkt mit der Konfrontation zwischen Nico und Co. und den Stadtunholden. Ab jetzt geht es dann auch Knall auf Fall durch die gesamte Geschichte so weiter. Ab und an gibt es mal kleine Einwürfe zu den Hintergründen der Personen, aber diese Infos halten sich sehr in Grenzen.

    Ich persönlich fand es schade, dass die Personen nicht etwas mehr ausgebaut waren. Allerdings muss ich auch sagen, dass das der Spannung sehr zuträglich ist, welche sich, praktisch ohne Unterbrechung von irgendwelchen Rückblenden und Erklärungen der Personen, wie ein roter Faden durch das gesamte Buch zieht. Langeweile kommt nicht auf.

    Ein paar wenige Einblicke in die Personen gibt es zwar, aber hauptsächlich begleitet man die Kinder bei ihrer Entwicklung, welche durch die neue Aufgabe ausgelöst ist.


    Mit ihrer Entdeckung in Still Cove beginnt für die Kinder erstmal eine harmlose Art der Spannung. Es ist alles wahnsinnig interessant und durch The Darkdeep wird es auch noch sehr fantastisch. Im Verlauf der Handlung schlägt aber die Euphorie schnell in Grauen um. Spätestens jetzt sind die Kinder in ernster Gefahr und sie müssen sich der neuen Bedrohung stellen. Obwohl diese Bedrohung einen sehr tödlichen Eindruck macht, schaffen die Autoren es ohne Blut auszukommen. Die Spannung ist also hoch, aber direkte Treffer gibt es nicht. Was ich für ein Jugendbuch durchaus interessant und lobenswert finde. Es muss ja nicht immer blutig werden, um eine Bedrohung gefährlich erscheinen zu lassen.


    Erzählt wird die Geschichte durch einen Blickwinkelwechsel in der Geschichte. Nico und Opal wechseln sich hierbei ab. Sie fungieren aber nicht als Ich-Erzähler, nur wird die Geschichte aus dem jeweiligen Blickwinkel betrachtet und man bekommt einen deutlicheren Einblick in die Köpfe der Beiden.


    Am Ende macht die Geschichte um The Darkdeep einen halbwegs abgeschlossenen Eindruck, allerdings bleiben sehr viele Frage offen und es gibt einen Cliffhanger für Teil 2. Es dürfte also weiterhin sehr spannend bleiben.


    Fazit:

    Ich finde die Autoren haben hier wirklich gute Arbeit geleistet. Das Buch ist durchgehend spannend und fesselnd. Und das obwohl die Protagonisten etwas schwach sind. Spätestens wenn die Bedrohung ersichtlich wird, hat man auch als Leser kaum noch Zeit durchzuatmen. Mir hat die Idee und Umsetzung sehr gut gefallen und ich wurde gut unterhalten. Es bleibt abzuwarten wie sich das Ganze mit dem 2. Teil The Beast entwickelt.



    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:



    Lebenskunst besteht zu neunzig Prozent aus der Fähigkeit, mit Menschen auszukommen, die man nicht leiden kann.
    Samuel Goldwyn


  • Mario

    Hat den Titel des Themas von „Ally Condie / Brendan Reichs - Darkdeep“ zu „Ally Condie / Brendan Reichs - Insel der Schrecken / The Darkdeep“ geändert.

Anzeige