G. F. Newman - Verdammter Bastard / You Flash Bastard / The Price

  • Kurzmeinung

    Jean van der Vlugt
    Beiläufig servierter Einblick in Polizeiarbeit. Mafia als gleichberechtigter Partner der Wirtschafts- und Finanzelite!

Anzeige

  • Der Autor (Quelle: engl. Wikipedia): Der am 22. Mai 1947 in Kent geborene Gordon Frank Newman ist ein englischer Schriftsteller und Fernsehproduzent. Zusammen mit dem Drehbuchschreiber und Schriftsteller Matthew Hall führt er die Produktionsfirma „One Eyed Dog“. Zusätzlich zu seinen beiden früheren Serien „Law and Order“ (BBC, 1978) und „The Nation's Health“ (Channel 4, 1983), die jeweils auf seinen Büchern basieren, ist er für neuere Fernsehserien bekannt, darunter „Judge John Deed“ (BBC, 2001-2007) und „New Street Law“ (BBC, 2006-2007).


    Klappentext (Quelle: Ullstein): Terry Sneed war neunundzwanzig, Detective Inspector und korrupt. Manch einer hätte gesagt, sehr korrupt. Einige Leute nannten ihn einen Wunderknaben, und in ihrer Stimme lag dann mehr als nur eine Spur Verbitterung oder Neid. Andere nannten ihn einen verdammten Bastard. Doch das sagten sie ihm nicht ins Gesicht. Und die wenigen, die es dennoch taten, bedauerten das für gewöhnlich sehr schnell. Ausgenommen Peter Rosi, der nur scheinbar ehrbare Mann aus Amerika. Er erweist sich in Sachen Korruption, Bestechung und Hinterhältigkeit Sneed ebenbürtig. Mindestens. Und der Bastard kämpft ums nackte Überleben.


    Britische und deutsche Ausgaben:

    • Die englische Originalausgabe erschien 1974 unter dem Titel „The Price“ im Verlag New English Library in London (255 Seiten). Spätere Auflagen (z.B. 1978 bei Sphere, London) laufen unter dem Alternativtitel „You Flash Bastard“, der die Zugehörigkeit zur Terry-Sneed-Trilogie unterstreicht.
    • Die deutsche Übersetzung stammt von Jürgen Bürger. Sie erschien im Dezember 1986 unter dem Titel „Verdammter Bastard“ als Ullstein-Buch Nr. 10416 in der Reihe „Ullstein Krimi“, lektoriert von Georg Schmidt, mit zweiseitigem Anhang im Verlag Ullstein in Frankfurt am Main und Berlin (364 Seiten).

    Inhalt:

    • Der Anfang vom Ende (Prolog) (25 Seiten)
    • Eine nette Show (40 Seiten)
    • Zahltag (28 Seiten)
    • Ein Freund bei Gericht (60 Seiten)
    • Der Wirtschaftsprüfer (50 Seiten)
    • Der Mittelsmann (37 Seiten)
    • Kontakte (36 Seiten)
    • Zukunftsperspektiven (27 Seiten)
    • Detective Chief Inspector (37 Seiten)
    • Der Anfang vom Ende (16 Seiten)
    • Anhang (2 Seiten)


    Meine Einschätzung:
    Dritter Band der Terry-Sneed-Trilogie, in dem wieder Terry Sneed im Mittelpunkt steht. Der dokumentarisch-episodenhafte Stil Newmans erreicht hier seinen Höhepunkt: Wie beiläufig serviert er dem Leser einen breiten Einblick in die Polizeiarbeit, der seines gleichen sucht. Sneeds neuer Gegenspieler ist kein Mafiaboss der alten Schule, sondern ein aalglatter Buchprüfer, der aus New York nach London gekommen ist, um die Reste von Jack Mansos Imperium "für die Familie" zusammenzuhalten. Die Mafia erscheint endgültig als gleichberechtigter Partner hoher Wirtschafts- und Finanzkreise. Terry Sneeds Charakter bekommt einige kleine Brüche und Gewissensbisse, die ihn als Figur noch besser machen. Toll, toll, toll: Diese ruppig Trilogie ist Gold wert! :applause:

    Mcdonald "Abendflüge" (51/352)

    Davies "Supertramp" (202/349)

    Schmidt/Käther (Hgg.) "Fantastic Pulp 2" (35/207)


    Jahresbeste: Lorenzen (2021), Jansson (2020), Lieberman (2019), Ferris (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king:

    Gelesen: 7 (2022), 185 (2021), 161 (2020), 127 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Fogliano/Smith "Das Haus, das ein Zuhause war" (15.1.)

  • Die englische Originalausgabe erschien 1974 zunächst unter dem Titel „The Price“ im Verlag New English Library in London (255 Seiten).

    1. (Ø)

      Verlag: New English Library Ltd


    Mcdonald "Abendflüge" (51/352)

    Davies "Supertramp" (202/349)

    Schmidt/Käther (Hgg.) "Fantastic Pulp 2" (35/207)


    Jahresbeste: Lorenzen (2021), Jansson (2020), Lieberman (2019), Ferris (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king:

    Gelesen: 7 (2022), 185 (2021), 161 (2020), 127 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Fogliano/Smith "Das Haus, das ein Zuhause war" (15.1.)

  • Spätere Auflagen (z.B. 1978 bei Sphere, London) laufen unter dem Alternativtitel „You Flash Bastard“, der die Zugehörigkeit zur Terry-Sneed-Trilogie unterstreicht.

    Mcdonald "Abendflüge" (51/352)

    Davies "Supertramp" (202/349)

    Schmidt/Käther (Hgg.) "Fantastic Pulp 2" (35/207)


    Jahresbeste: Lorenzen (2021), Jansson (2020), Lieberman (2019), Ferris (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king:

    Gelesen: 7 (2022), 185 (2021), 161 (2020), 127 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Fogliano/Smith "Das Haus, das ein Zuhause war" (15.1.)

Anzeige