Audrey Carlan - Vereint / Justice Falling

  • Kurzmeinung

    *Bücherwürmchen*
    Süße Liebesgeschichte, die mir aus der Reihe am besten gefallen hat.

Anzeige

  • Lebendige Charaktere, unterhaltsamer Plot, knisternde Erotik und wunderbarer Schreibstil: gelungener Abschluss der Trilogie!


    Zum Buch
    Camille (Cami) musste sehr schnell erwachsen werden, denn sie hat große Verantwortung zu tragen und sie hat es wirklich nicht leicht im Leben. Das merkt man ihr aber nicht an, denn sie ist ein fröhlicher und positiv denkender Mensch. Als sie bei ihrer Arbeitsstelle auf den höllisch attraktiven Nathaniel Walker trifft, kann sie es kaum glauben, dass dieser sich für sie zu interessieren scheint. Aber erst einmal fliegen die Fetzen zwischen ihnen …. und dann heiße Funken!


    Cover
    Dieses tolle Cover macht einem direkt Lust aufs Buch. Die Aufmerksamkeit des Betrachters wird sofort durch die auffällige lila Farbe und die Glitzerschrift geweckt. Bis auf die unterschiedliche Farbgebung ist es vom Design fast identisch mit dem 1. und 2. Band. Wiedereinmal ein wunderbar gestaltetes Titelbild – ein echter Eyecatcher!


    Meine Meinung

    Vorab
    Es handelt sich hier um den abschließenden 3. Teil der Finding us Serie. Man muss nicht unbedingt die beiden Vorbände zuerst gelesen haben, aber es bringt mehr Spaß, wenn man es trotzdem macht, denn fast alle Hauptcharaktere und auch ein paar Nebencharaktere tauchen wieder im Geschehen auf, und deren Geschichten werden fast zeitgleich weiter erzählt.


    Schreibstil und Erzählperspektive
    Wenn man sich für ein Buch der Autorin entscheidet, weiß man, dass man eine Liebesgeschichte mit viel Sex, derben Ausdrücken und unverblümten Wahrheiten serviert bekommt. Und in dieser Trilogie sogar noch on Topp, die unsinnigsten Kosenamen. Ich liebe diese Bücher. Dazu nimmt Audrey Carlan einen mit auf eine Reise, die lustig, gefühlvoll und sexy erzählt wird. Da gibt es kein Stocken im Erzählfluss, sondern die Seiten fliegen einfach so dahin und plötzlich kommt dann auch schon der Schluss. So auch HIER!

    Es ist für mich stets ein Highlight, wenn auch die Hauptcharaktere immer abwechselnd zu Wort kommen, so weiß ich als Leser immer genau, was derjenige gerade denkt oder fühlt. Diesen „Wissensvorsprung“ genieße ich jedes Mal.

    Daher an dieser Stelle auch ein Dankeschön an die Übersetzerin Nicole Hölsken, die den wunderbaren Sprachstil der Autorin eingefangen und entsprechend ins Deutsche übersetzt hat.


    Charaktere und Handlungen
    Mit Cami hat die Autorin eine Figur erschaffen, die so süß ist, dass man sie sofort mögen muss. Trotz oder gerade wegen ihrer Herkunft und ihren schlimmen Erfahrungen ist sie ein liebenswerter Mensch. Manchmal wirkt sie naiv und handelt auch entsprechend und manchmal ist sie so lebenserfahren, dass man denkt, sie sei viel älter. Sie wirkt manchmal wie eine alte Seele - und über all dem schwebt dennoch ein Hauch von Unschuld. Diesen Spagat herauszuarbeiten, ist der Autorin hervorragend gelungen.
    Das ihre ganzen Geheimnisse erst so spät ans Licht kommen, finde ich nicht so gut, vor allem, da sie teilweise ziemlich lapidar abgehandelt werden. Erst spektakuläre Enthüllung und dann ….?

    Nathaniel (Nate) Walker kennt man ja aus den voran gegangenen Teilen, er hat mir schon da gut gefallen und daher bin ich mega neugierig auf seine Geschichte gewesen. Er ist der typische erfolgreiche Anwalt und gefährlich sexy dazu. In seinem Freundes- und Familienkreis hat jeder seinen Partner bzw. Partnerin gefunden. Daher hat er die Nase voll von seinen vielen Liebschaften und er ist diesen Lebensstil allmählich satt. Er sucht die EINE. Und findet sie in Cami. Nach ihrem ersten Treffen geht sie ihm nicht mehr aus dem Kopf. Cami hat zu viele Geheimnisse und schlechte Erfahrungen gemacht und will ihn auf Abstand halten daher zeigt sie ihm zuerst die kalte Schulter.
    Denn sie sucht Sicherheit und Geborgenheit, ist daher Nate überhaupt der Richtige für sie? Da hat sie aber nicht mit seinem Dickkopf gerechnet. Also startet er eine Charme Offensive. Herrlich. Einige Momente zwischen den Beiden sind einfach nur zuckersüß, z.B. ihr erstes Mittagessen zusammen. Ab da nimmt die Geschichte an Fahrt auf. Jedoch sind mir ihre Gefühlsentwicklungen in Turbogeschwindigkeit dann doch etwas zu realitätsfern. Genauso unrealistisch ist das Verhältnis zu seinem besten Freund, vor allem nach einem bösen Geständnis. Aber da mag ich nichts zu schreiben, ansonsten würde ich spoilern.

    Allerdings gelingt es der Autorin immer wieder eine wunderbare und prickelnde erotische Atmosphäre zu schaffen. Keine der sinnlichen Darstellungen sind aufdringlich oder gewöhnlich, sondern sind leidenschaftlich und anregend inszeniert und fesseln den Leser, und lassen das Kopfkino anspringen.

    Das Glück ist aber nicht von langer Dauer, denn Geheimnisse, Halbwahrheiten und Lügen lauern im Hintergrund und müssen irgendwann ans Licht. Werden diese Enthüllungen ihre Liebe zerstören, das müsst ihr nun selber herausfinden.....

    Besonders liebe ich an den Mehrteilern der Autorin, dass immer wieder die alten Bekannten auftauchen und ihr Leben weitererzählen. Das ist hier besonders gut gelungen. Natürlich werden sich hier einiger Klischees bedient, natürlich ist nicht immer alles realistisch und klar, manche Dinge sind vorhersehbar, aber schlussendlich ist es eine unterhaltsame Liebesgeschichte mit viel Gefühl und knisternder Erotik. Die Spannung würde ich hier eher als anhaltendes Interesse definieren. Richtig dramatische Ereignisse sind hier eher nicht zu finden, was den Ablauf der Geschichte aber nicht beeinträchtigt.

    Mein Highlight aber ist Tanner – soo süß. Eine wirkliche Bereicherung der Geschichte. Aber auch Jin ist super toll, ihr hätte ich auch einen eigenen Band gegönnt. Schade, dass es nur eine Trilogie ist!


    Fazit
    Finding us – Vereint bringt gut ausgearbeitete, lebendige Charaktere mit, sodass jede Nebenfigur eine eigene Persönlichkeit und jeweilige Geschichte erhält. Auch wenn die Handlung nicht neu ist, einige Klischees bedient werden und manches vorhersehbar ist, drückt Audrey Carlan der Geschichte durch ihren lockeren, leichten und mühelos fließenden Schreibstil ihre eigene Note auf.

    Das Buch hat mich daher gut unterhalten, es ist eine schöne Mischung aus Liebes- und Erotikroman. Da sehe ich auch über die kleineren o.g. Schwächen hinweg und kann das Buch wirklich weiterempfehlen. Daher bekommt dieser erotische Unterhaltungsroman von mir 4 verdiente Sterne. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim Mira-TB-Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Anzeige