Marc Friedrich - Die größte Chance aller Zeiten

  • Heute möchte ich einen aktuellen Bestseller nahe bringen. Konkret geht es um das neue Buch von Marc Friedrich: „Die größte Chance aller Zeiten“. Aufgrund der aktuellen negativen Geschehnisse in der Welt wie z. B. die weltweite Corona-Krise und dem schier endlose Gelddrucken der Notenbanken, verdeutlicht das Buch in welchen politisch verwerflichen Zeiten wir uns aktuell befinden und welche Auswirkungen die seit jahrzehntelang von Regierungen betriebene Misswirtschaft, gar Planwirtschaft, für uns Bürger zu bedeuten hat. In der ersten Hälfte des Buches geht der Autor präzise auf die aktuellen Geschehnisse, Verwerfungen, Probleme, etc. in unserer globalen Welt ein und stellt diese unter anderem in Zusammenhang mit wissenschaftlichen Theorien. Ferner beschreibt der Autor historische Zyklen und überträgt diese auf das aktuelle Zeitgeschehen. Dem Leser wird in leicht verständlicher Form die teils komplexe Thematik über volkswirtschaftliche Zusammenhänge einfach und hoch interessant nahe gebracht. Zahlreiche Darstellungen verdeutlichen die Aussagen des Autors und tragen zusätzlich zu einem besser Verständnis und Spannung des Themas bei. Neben dem Bezug zur Vergangenheit und Gegenwart prognostiziert der Autor nachvollziehbar die Zukunft, die er unter anderem auf Basis von Zyklen Theorien ableitet (Stichwort Paradigmenwechsel). Die im ersten Teil des Buches vermittelten Inhalte, sollen dem Leser deutlich machen wie wichtig es ist sich selbst eine Meinung zum aktuellen Zeitgeschehen zu machen und sich finanziell zu bilden.


    In der zweiten Hälfte des Buches erhält der Leser klar verständlich Investitionsratschläge um das eigne Vermögen vor dem bevorstehenden Verwerfungen zu schützen. Hierzu geht der Autor detailliert auf unterschiedliche Vermögenswerte ein (Asset-Klassen), beschreibt diese im Detail und nennt Investitionsbeispiele in Bezug auf Produkt, Menge und Bewertung (Stichwort KGV, Shiller-KGV und Dow Jones Gold Ratio) dieser. Ferner zeigt der Autor auf welche Investitionen ausgedient haben (Stichwort Papierwerte) und um welche Haftungsproblematiken der aufgeklärte Bürger wissen sollte (Stichwort Einlagensicherung, Bail-In, Anlegerentschädigungsgesetz, Versicherungsvertragsgesetz, etc.).


    Ich habe lange kein Buch mehr so schnell gelesen wie vorgenanntes. Dies vor allem, weil es dem Autor gelingt die Thematik höchst spannend an den Leser weiterzugeben. Meines Erachtens ist dieses Buch ein Muss für alle Menschen, da es diese finanziell bildet. Wer allerdings gerne die Augen vor der bitteren Wahrheit verschließt, sollte dem Buch fern bleiben, dann aber auch mit den persönlichen Konsequenzen leben. Ganz wie im Film Matrix muss jeder selbst entscheiden, ob er die rote oder blaue Pille schlucken möchte. Von mir gibt’s uneingeschränkt 5 von 5 Sternen. Vielen Dank für dieses wertvolle Buch an Marc Friedrich!

  • Aufgrund der aktuellen negativen Geschehnisse in der Welt wie z. B. die weltweite Corona-Krise und dem schier endlose Gelddrucken der Notenbanken, verdeutlicht das Buch in welchen politisch verwerflichen Zeiten wir uns aktuell befinden und welche Auswirkungen die seit jahrzehntelang von Regierungen betriebene Misswirtschaft, gar Planwirtschaft, für uns Bürger zu bedeuten hat. In der ersten Hälfte des Buches geht der Autor präzise auf die aktuellen Geschehnisse, Verwerfungen, Probleme, etc. in unserer globalen Welt ein und stellt diese unter anderem in Zusammenhang mit wissenschaftlichen Theorien.

    Der Vollständigkeit halber könnte man noch sagen, dass der Autor zu den sogenannten Crash-Propheten gehört. Seit Jahren schreibt er Bücher über den baldigen Zusammenbruch, und wie man sein Vermögen retten könne; häufig indem man in seinen mauen Finanzfonds investiert. Ein Thema für die Medien, aber nicht unbedingt fachlich solide.

    Meines Erachtens ist dieses Buch ein Muss für alle Menschen, da es diese finanziell bildet. Wer allerdings gerne die Augen vor der bitteren Wahrheit verschließt, sollte dem Buch fern bleiben, dann aber auch mit den persönlichen Konsequenzen leben.

    Wem dieser Ratgeber gefällt, dem empfehle ich auch die anderen Werke des Autors. Er schreibt ja seit 2012 über den baldigen Zusammenbruch, wenn es denn passiert wäre man bestens vorbereitet?!

  • Nungesser bevor Du das Buch kritisierst und den Autor in die Kategorie "nicht fachlich solide" einordest, solltest Du das Buch erst einmal lesen. Neben seinen Investmentratschlägen, geht der Autor auf Zyklen-Theorien ein, die anderweitig wissenschaftlich validiert sind. Verstehe also nicht wie Du auf die Idee kommt das Buch als "nicht fachlich solide" zu bezeichnen. Auch wenn Du dich mit betriebs- und volkswirtschaftlichen Theorien auskennst, solltest Du wissen, dass unser heutiges Zeitgeschehen in Bezug auf Volkswirtschaft überhaupt nichts mehr mit den Theorien, die an den Hochschulen gelehrt werden, zu tun hat und das die Theorien durch Marc Friedrich durchaus Sinn machen. Verstehe mich nicht falsch... Ich habe nichts gegen Kritik aber dann doch bitte erst, wenn das gesamte Buch im Inhalt bekannt ist.

  • Tatsächlich hatte ich dieses Buch noch nicht gelesen, sondern vor Jahren die beiden ersten Bücher des Autors. Daher hatte ich ja gar nicht dieses Buch kritisiert, sondern mich etwas darüber amüsiert, dass der Autor sich thematisch treu bleibt und alle 2-3 Jahre oder so, ein Buch mit der Ankündigung eines Crashs herausgibt. Das hat natürlich einen gewissen Unterhaltungswert, und man kann alle möglichen Theorien als Argument für den baldigen Zusammenbruch anbringen, und vielleicht trifft der Crash ja auch mal ein. Dann kann er wenigstens behaupten, er hätte es vorausgesehen...

    Auch wenn Du dich mit betriebs- und volkswirtschaftlichen Theorien auskennst, solltest Du wissen, dass unser heutiges Zeitgeschehen in Bezug auf Volkswirtschaft überhaupt nichts mehr mit den Theorien, die an den Hochschulen gelehrt werden, zu tun hat

    Meine Erfahrung sagt mir, dass heutzutage an den Hochschulen nicht nur gelehrt, sondern auch sehr viel geforscht und publiziert wird. Von daher kommen auch von traditionellen Institutionen ständig neue Impulse und Modelle, um Erklärungen (meist im Nachhinein) abzugeben. Ich verstehe, dass es schwierig ist Prognosen zu erstellen, aber wenn er seit Jahren den Zusammenbruch beschwört, dann kann ich ihn nicht mehr ernst nehmen.