James Tiptree Jr. - 10000 Lichtjahre von zu Haus / Ten Thousand Light-Years From Home

Anzeige

  • Die Autorin (Quelle: Wikipedia): James Tiptree, Jr. (eigentlich Alice B. Sheldon; * 24. August 1915 in Chicago, Illinois; † 19. Mai 1987 in McLean in Virginia, USA) war eine US-amerikanische Schriftstellerin und Psychologin. Die Autorin benutzte zwischen 1968 und 1987 für die Veröffentlichung der meisten ihrer Science-Fiction-Kurzgeschichten sowie zweier SF-Romane das Pseudonym James Tiptree, Jr. Einige ihrer Erzählungen erschienen jedoch unter ihrem weiteren Pseudonym Raccoona Sheldon. Besonders durch die inhaltlichen und stilistischen Leistungen ihrer Storys der 1970er Jahre gilt Alice Sheldon heute als eine der besten Kurzgeschichten-Autorinnen des Science-Fiction-Genres.


    Klappentext (Q: Heyne): Ende der sechziger Jahre ging über der amerikanischen Science-Fiction-Szene ein Stern auf, in dessen Licht die weltbekannten Autoren verblassten. Es erschienen Erzählungen – so frisch, so frech, so gekonnt erzählt und von einem so hohen stilistischen Niveau, dass der Autor schlagartig alle Aufmerksamkeit auf sich zog.
    Doch wer war James Tiptree jr.? Er trat nie in Erscheinung, niemand kannte ihn, niemand hatte je ein Bild von ihm gesehen. Das Rätselraten nahm immer groteskere Formen an, zumal er bis 1977 dreimal den Nebula Award und zweimal den Hugo Gernsback Award gewonnen hatte. Im selben Jahr wurde das Geheimnis gelüftet: Hinter dem Pseudonym des vermeintlich jungen aufstrebenden Autors verbarg sich eine ältere Lady: die 1915 geborene Psychologin Alice Sheldon aus Chicago.
    In diesem repräsentativen Band sind ihre aufsehenerregenden frühen Erzählungen zusammengefasst.


    Englischsprachige und deutsche Ausgaben:

    Der Titel der amerikanischen Originalausgabe lautet „Ten Thousand Light-Years From Home“. Diese Storysammlung war das erste Buch, das Alice Sheldon veröffentlichte. Enthalten sind 15 bereits vorher veröffentlichte Erzählungen. Das Buch erschien im Juli 1973 mit einer Einleitung von Harry Harrison bei Ace Books in New York (319 Seiten). 1976 wurde die Sammlung mit einem neuen Vorwort von Gardner Dozois bei Gregg Press in Boston wiederaufgelegt, 1977 dann bei Pan Books in London. Die letzte Neuauflage erfolgte 2020 in der Classics-Reihe bei Penguin Books in London (361 Seiten).


    Die deutschen Übersetzungen stammen von Gertrud Baruch und Walter Brumm. Die als Band 06/65 in der von Wolfgang Jeschke herausgegebenen „Bibliothek der Science Fiction Literatur“ veröffentlichten Erzählungen, die 1987 mit einem 45-seitigen Nachwort von Gardner Dozios im Wilhelm Heyne Verlag München, wurden auf deutsch ursprünglich in zwei Teilbänden veröffentlicht: „10000 Lichtjahre von zuhaus“, 1975 als Band 06/3462 in der Reihe „Science Fiction & Fantasy“, übersetzt von Walter Brumm, bei Heyne erschienen (157 Seiten) sowie „Beam mich nachhaus“, 1976 als Band 06/3514 in der Reihe „Science Fiction & Fantasy“, übersetzt von Gertrud Baruch, bei Heyne erschienen (159 Seiten).



    Enthalten sind die Erzählungen:

    • Und ich erwachte und fand mich hier am kalten Berghang (OT: And I Awoke and Found Me Here on the Cold Hill's Side, EA 1971) –13 Seiten
    • Der Schnee ist geschmolzen, der Schnee ist fort (OT: The Snows Are Melted, The Snows Are Gone, EA 1969) –18 Seiten
    • Der Friedfertigkeit Vivyans (OT: The Peacefulness of Vivyn, EA 1971) –23 Seiten
    • Mama kommt nach Hause (OT: Mamma Come Home, EA 1968 unter dem Titel „The Mother Ship“) –38 Seiten
    • Hilfe! (OT: Help, EA 1968 unter dem Titel „Pupa Knows Best“) –35 Seiten
    • Schmerzerfahren (OT: Painwise, EA 1971) –28 Seiten
    • Treu dir, Terra, auf unsere Art (OT: Faithful to Thee, Terra, In Our Fashion, EA 1968 unter dem Titel „Parimutuel Planet“) –40 Seiten
    • Der Kerl, den die Türen grüßten (OT: The Man Doors Said Hello To, EA 1968) –10 Seiten
    • Der Mann, der sich auf den Heimweg machte (aka Der Zeitläufer, dEA 1975) (OT: The Man Who Walked Home, EA 1972) –25 Seiten
    • Ein Leben für eine Decke der Hudson Bay Company (OT: Forever to a Hudson Bay Blanket, EA 1972) –24 Seiten
    • Wer rastet, der rostet (OT: I'll Be Waiting for You When the Swimming Pool Is Empty, EA 1971) –20 Seiten
    • Ich bin zu groß, aber ich spiele gern (OT: I'm Too Big But I Love to Play, EA 1970) –24 Seiten
    • Geburt eines Handlungsreisenden (OT: Birth of a Sales Man, EA 1968) –23 Seiten
    • Mutter im Himmel – mit Diamanten (AKA SOS im Weltraum, dEA 1975) (OT: Mother in the Sky With Diamonds, EA 1971) –24 Seiten
    • Beam und nach Hause (AKA Beam uns nachhaus, dEA 1976) (OT: Beam Us Home, EA 1969) –23 Seiten


    :!: Im Septime-Verlag aus Wien liegt seit 2011 eine zehnbändige Werkausgabe der Autorin in Neuübersetzungen vor (der letzte Band erschien 2018).


    Die Erzählungen des Sammelbandes von 1973 finden sich in den ersten beiden Bänden der Werkausgabe:
    #1. Doktor Ain
    -Geburt eines Handlungsreisenden
    -Treu dir, Terra, auf unsere Art
    -Mama kommt nach Hause
    -Hilfe
    -Beam uns nach Hause
    -Ich bin zu groß, aber ich spiele gern
    -Der Schnee ist geschmolzen, der Schnee ist fort

    #2. Liebe ist der Plan
    -Schmerzweise
    -Mother in the Sky with Diamonds
    -Vivyan
    -Der Mann, zu dem die Türen Hallo sagten
    -Ich warte auf euch, wenn der Swimmingpool leer ist
    -Der Mann, der nach Hause ging
    -Da fuhr ich auf und fand mich hier, auf dem kalten Hang

    -Ein Leben für eine Hudson Bay Wolldecke



    Meine Einschätzung:

    Kurzgeschichtensammlung der amerikanischen Psychologin Alice B. Sherldon, die in der Mitte ihres Lebens anfing, unter Männerpseudonym die Science-Fiction-Literatur auf den Kopf zu stellen. :thumleft: Total abwechslungsreich, mal Hochgeschwindigkeitsfarce, mal Space Opera, mal atmosphärisches Stück, mal derart originell, dass es einem die Schuhe auszieht. Lauter Unikate, was ich selbst den Geschichten zugutehalten muss, die mir nicht so gut gefallen haben! In den Erzählungen dieses Bandes geht es fast immer um kulturelle Unterschiede, die Schwierigkeiten der Kommunikation und die großen Kulturwissenschaftsbrocken Gender, Rasse, Klasse! Lieblingstexte in diesem Band: „Der Mann, der sich auf den Heimweg machte“, „Ich bin zu groß, aber ich spiele gern“, „Ein Leben für eine Decke der Hudson Bay Company“ und auch „Treu dir, Terra, auf unsere Art“. Und und und! Aber sowas von haarscharf an 5 Sternen vorbeigeschrammt! Diese Kurzgeschichtensammlung ist ein intellektueller Kitzel und macht unheimlich viel Vergnügen! :love: :applause: :pray: :dance:

    Roberta Ann McAvoy "Raphael" (47/252)

    Tove Hansson "Eine drollig Gesellschaft" (31/194)


    Jahresbeste: Drury (2021), Jansson (2020), Lieberman (2019), Ferris (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king:

    Gelesen: 61 (2021), 161 (2020), 127 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Grady Hendrix "Paperbacks from Hell" (24.4.)

  • Die amerikanische Originalausgabe „Ten Thousand Light-Years From Home“ erschien ursprünglich im Juli 1973 bei Ace Books in New York. Die letzte Neuauflage erfolgte 2020 in der Classics-Reihe bei Penguin Books in London (361 Seiten).

    Roberta Ann McAvoy "Raphael" (47/252)

    Tove Hansson "Eine drollig Gesellschaft" (31/194)


    Jahresbeste: Drury (2021), Jansson (2020), Lieberman (2019), Ferris (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king:

    Gelesen: 61 (2021), 161 (2020), 127 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Grady Hendrix "Paperbacks from Hell" (24.4.)

  • Das ist die erste deutsche Teilveröffentlichung des amerikanischen Originals. Unter dem Titel „10000 Lichtjahre von zuhaus“ 1975 als Band 06/3462 in der Reihe „Science Fiction & Fantasy“ bei Heyne erschienen. Übersetzt von Walter Brumm.

    Roberta Ann McAvoy "Raphael" (47/252)

    Tove Hansson "Eine drollig Gesellschaft" (31/194)


    Jahresbeste: Drury (2021), Jansson (2020), Lieberman (2019), Ferris (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king:

    Gelesen: 61 (2021), 161 (2020), 127 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Grady Hendrix "Paperbacks from Hell" (24.4.)

  • Das ist die zweite deutsche Teilveröffentlichung des amerikanischen Originals. Unter dem Titel „

    Beam mich nachhaus“ 1976 als Band 06/3514 in der Reihe „Science Fiction & Fantasy“ bei Heyne erschienen, Übersetzt von Gertrud Baruch (159 Seiten).

    Roberta Ann McAvoy "Raphael" (47/252)

    Tove Hansson "Eine drollig Gesellschaft" (31/194)


    Jahresbeste: Drury (2021), Jansson (2020), Lieberman (2019), Ferris (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king:

    Gelesen: 61 (2021), 161 (2020), 127 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Grady Hendrix "Paperbacks from Hell" (24.4.)

  • Im Septime-Verlag aus Wien liegt seit 2011 eine zehnbändige Werkausgabe der Autorin in Neuübersetzungen vor.

    Im ersten Band "Doktor Ain" finden sich folgende Erzählungen aus der Storysammlung von 1973:

    -Geburt eines Handlungsreisenden

    -Treu dir, Terra, auf unsere Art

    -Mama kommt nach Hause

    -Hilfe

    -Beam uns nach Hause

    -Ich bin zu groß, aber ich spiele gern

    -Der Schnee ist geschmolzen, der Schnee ist fort

    Roberta Ann McAvoy "Raphael" (47/252)

    Tove Hansson "Eine drollig Gesellschaft" (31/194)


    Jahresbeste: Drury (2021), Jansson (2020), Lieberman (2019), Ferris (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king:

    Gelesen: 61 (2021), 161 (2020), 127 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Grady Hendrix "Paperbacks from Hell" (24.4.)

  • Im zweiten Band "Liebe ist der Plan" finden sich folgende Erzählungen aus der Storysammlung von 1973:

    -Schmerzweise

    -Mother in the Sky with Diamonds

    -Vivyan

    -Der Mann, zu dem die Türen Hallo sagten

    -Ich warte auf euch, wenn der Swimmingpool leer ist

    -Der Mann, der nach Hause ging

    -Da fuhr ich auf und fand mich hier, auf dem kalten Hang

    -Ein Leben für eine Hudson Bay Wolldecke

    Roberta Ann McAvoy "Raphael" (47/252)

    Tove Hansson "Eine drollig Gesellschaft" (31/194)


    Jahresbeste: Drury (2021), Jansson (2020), Lieberman (2019), Ferris (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king:

    Gelesen: 61 (2021), 161 (2020), 127 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Grady Hendrix "Paperbacks from Hell" (24.4.)

Anzeige