James Hanley - Ozean / The Ocean

  • Buchdetails

    Titel: Ozean


    Verlag: Dörlemann eBook

    Bindung: E-Book

    Seitenzahl: 280

    ISBN: 9783038209232

    Termin: September 2015

  • Bewertung

    4 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

  • Inhaltsangabe zu "Ozean"

    Über die menschliche Ohnmacht im Angesicht der Weiten des Meeres Als die Aurora nach einem Torpedobeschuss sinkt, findet sich Joseph Curtain an Bord eines Rettungsbootes wieder, gemeinsam mit vier anderen Männern. Sofort übernimmt der erfahrene Seemann Curtain das Kommando und teilt Nahrungsmittel und Wasser ein. Als die Tage vergehen, treten die Stärken und Schwächen der einzelnen Männer hervor. Und der Wasservorrat schwindet, ebenso wie das Leben des schwerverletzten Priesters Father Michaels. Und noch immer kein Zeichen der Rettung. »Hanley ist ein Chronist möglicher Auswege, der die unerforschten Gegenden des Meeres und des Bewußtseins bereist - in einer Sprache, die wie ein Orkan alles hinwegfegt.« William Faulkner
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Der Autor (Q: Wikipedia): James Hanley (* 3. September 1897 in Liverpool; † 11. November 1985 in London) war ein britischer Schriftsteller, der vor allem für seine Romane über die Seefahrt und über das Leben in den Elendsvierteln der Städte bekannt wurde. Hanley verfälschte seinen Lebenslauf in seiner 1937 erschienenen Autobiografie "Broken Water" erheblich, so dass sich bis heute häufig die Angabe findet, er sei 1901 in der irischen Hauptstadt Dublin geboren. Tatsächlich wurde er 1897 als Kind irischer Einwanderer in Liverpool in bescheidene Verhältnisse geboren. Er verfasste 31 Romane und zahlreiche Kurzgeschichten und Theaterstücke. Er verbrachte neun Jahre auf See, was sein Schreiben stark beeinflusste. Sein Roman "Boy" (1931) wurde der obszönen Verleumdung beschuldigt, was der Grund sein mag, warum der meisterhafte Autor und sein Werk der Vergessenheit anheim fiel.


    Klappentext (Q: Dörlemann): Als die Aurora nach einem Torpedobeschuss sinkt, findet sich Joseph Curtain an Bord eines Rettungsbootes wieder, gemeinsam mit vier anderen Männern. Sofort übernimmt der erfahrene Seemann Curtain das Kommando und teilt Nahrungsmittel und Wasser ein. Als die Tage vergehen, treten die Stärken und Schwächen der einzelnen Männer hervor. Und der Wasservorrat schwindet, ebenso wie das Leben des gebrechlichen Priesters Pater Michael. Und noch immer kein Zeichen der Rettung.

    "Hanley ist ein Chronist möglicher Auswege, der die unerforschten Gegenden des Meeres und des Bewusstseins bereist – in einer Sprache, die wie ein Orkan alles hinwegfegt." (William Faulkner)


    Die englische, zwei deutsche und eine französische Ausgaben:

    • Die englische Originalausgabe erschien als „The Ocean“ im Jahr 1941 bei Faber and Faber in London und bei Morrow in New York (266 Seiten).
    • Eine deutsche Übersetzung besorgte Brigitte Mammitzsch. Sie erschien 1987 unter dem Titel "Ozean" als Leinenausgabe als Band 1 der "Gesammelten Werke in Einzelausgaben" im Verlag Lambda Edition in Hamburg. Diese Übersetzung kam 1989 als Ullstein-Buch Nr. 22172, herausgegeben von Johannes Kleinstück, als ungekürzte Taschenbuchausgabe bei Ullstein in Frankfurt/Main und Berlin heraus (170 Seiten).
    • Die neue deutsche Übersetzung besorgte Nikolaus Hansen. Sie erschien im September 2015 ebenfalls unter dem Titel „Ozean“ im Verlag Dörlemann in Zürich in der „Edition Kattegat“ (256 Seiten).
    • Eine französische Übersetzung besorgte Roger Giroux. Sie erschien als „En pleine mer“ 1955 bei Rene Julliard in Paris (204 Seiten). Sie wurde 1987 im Verlag Union générale d'éd in Paris wiederveröffentlicht.


    Meine Einschätzung:

    Fünf Schiffbrüchige eines im Krieg torpedierten Schiffes in einem Rettungsboot auf offener See. Der Matrose Curtain ist der einzige Insasse mit nautischem Sachverstand. Ganz selbstverständlich übernimmt er die Führungsrolle, nicht weil er versessen aufs Befehlen ist. Doch die anderen Männer sehen das bald ganz anders. Die Gemüter kochen hoch! Ein dramatischer, kurzer, abenteuerlicher Roman von 1941, der in nüchterner, zugespitzter Weise von Schicksal und Gruppendynamik einiger treffend charakterisierter Gestalten erzählt. Sehr beachtlich, düster und mit interessantem Schluss! :thumleft:

    1. (Ø)

      Verlag: Ullstein Taschenbuchvlg.


    Tom Drury "Pazifik" (135/225)

    Geoffrey McSkimming "Cairo Jim im Tal der Könige (156/188)


    Jahresbeste: Drury (2021), Jansson (2020), Lieberman (2019), Ferris (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king:

    Gelesen: 52 (2021), 161 (2020), 127 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Rick Bass "Winter in Montana" (23.3.)

  • Die englische Originalausgabe erschien als „The Ocean“ im Jahr 1941 bei Faber & Faber in London und bei Morrow in New York. Angehängt ist eine Neuauflage im Verlag Harvill Press vom Oktober 1999 (mit 192 Seiten).

    1. (Ø)

      Verlag: Harvill Press


    Tom Drury "Pazifik" (135/225)

    Geoffrey McSkimming "Cairo Jim im Tal der Könige (156/188)


    Jahresbeste: Drury (2021), Jansson (2020), Lieberman (2019), Ferris (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king:

    Gelesen: 52 (2021), 161 (2020), 127 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Rick Bass "Winter in Montana" (23.3.)

  • Die französische Übersetzung unter dem Titel „En pleine mer“ hier in einer Neuauflage aus dem Jahr 1998 im Verlag Editions 10-18 aus Paris.

    Tom Drury "Pazifik" (135/225)

    Geoffrey McSkimming "Cairo Jim im Tal der Könige (156/188)


    Jahresbeste: Drury (2021), Jansson (2020), Lieberman (2019), Ferris (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king:

    Gelesen: 52 (2021), 161 (2020), 127 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Rick Bass "Winter in Montana" (23.3.)

  • Die neue deutsche Übersetzung besorgte Nikolaus Hansen. Sie erschien im September 2015 ebenfalls unter dem Titel „Ozean“ im Verlag Dörlemann in Zürich in der „Edition Kattegat“ (256 Seiten).

    Tom Drury "Pazifik" (135/225)

    Geoffrey McSkimming "Cairo Jim im Tal der Könige (156/188)


    Jahresbeste: Drury (2021), Jansson (2020), Lieberman (2019), Ferris (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king:

    Gelesen: 52 (2021), 161 (2020), 127 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Rick Bass "Winter in Montana" (23.3.)

Anzeige