Jin Yong - A Heart Divided / Shèdiāo Yīngxióngzhuàn 4

Anzeige

  • Produktvorstellung bei amazon.de/Meine Übersetzung


    Guo Jing und Lotus sind aus Qiu Qianrens Bergfestung auf den Rücken der Kondore entkommen, aber Lotus hat eine Verletzung, die sie sicherlich töten wird.


    Ihre einzige Hoffnung liegtbin den Heilkräften Duans, des Königs des Südens. Sie können nicht ahnen, daß ihr Wunsch nach einer Audienz mit dieser mysteriösen Gestalt diese selbst der Todesgefahr aussetzt. Währenddessen wirdvMeilen entfernt auf der Pfirsischblüteninsel ein Plan ausgeheckt, der die beiden Liebenden für immer entzweien könnte. Und mit den Näherrücken des Mondfestes verlangt es die Ehre, daß Guo Jing an dem langerwartete Kampfkunstwettkampf am Turm des Nebels und des Regens in Jiaxing teilnimmt.

    Doch die größte Bedrohung ihres Glücks stammt aus Guos Vergangenheit. Er ist immer noch mit Dschingis Khans Tochter verlobt. Sich wieder mit der mongolischen Armee zusammenzutun könnte ihm. Helfen, seinen Vater zu rächen - doch dies könnte ihn auch dazu zwingen gegen die Soldaten seiner wahren Heimat ins Feld zu ziehen, was sein Herz und seine Seele in zwei Teile reißt.


    Eigene Beurteilung/Eigenzitat aus amazon.de


    Was war das für ein Cliffhanger am Ende von Band 3. Auf der Flucht vor ihren Erzgegnern mussten sich Guo Jing und Lotus auf die Rücken ihre geflügelten Begleiter begeben, die diese Last natürlich nicht lange tragen können. Während die beiden Vögel kurz darauf mit einer Botschaft zur Pfirsischblüteninsel fliegen um Lotus' Vater zu verständigen, suchen die beiden Liebenden nach dem König Duan, der Lotus von den Nachwirkungen des letzten Angriffs auf sie erlösen soll. Doch dieser König ist sehr schwierig zu erreichen. Und sein Heilkunst trägt einen hohen Preis mit sich.


    Mittlerweile gehen auf der Pfirsischblüteninsel Dinge vor sich, die Guo Jing - und auch die Daoistischen Unsterblichen und Guo Jings ersten sechs Shifus - stark gegen Lotus' Vater einnehmen wird, was zu allerlei Auseinandersetzungen führen soll - und einer Trennung der beiden Liebenden.


    Nach langer Suche nach Lotus zieht es Guo Jing zu seiner mongolischen Adoptivfamilie, wo er gerne wieder aufgenommen wird - und sich schnell in der Rolle eines Generals wiederfindet. Eine Rolle, für die er unerwartetes Geschick beweist. Doch die Folge kriegerischer Auseinandersetzungen für die Normalbevölkerung lassen ihn zunehmend verzweifeln - genau wie die scheinbar unvermeidliche Hochzeit mit Dschingis Khans Lieblingstochter.


    Und während Guo Jing ganz allgemein am Sinn des Kungfu zu zweifeln beginnt - und an der Möglichkeit jemals Glück zu erfahren - rückt der Tag des neuerlichen Wettstreits der größten Meister der Wulin auf dem Berg Hua heran. Ein Wettstreit um die Krone für den großartigsten Kämpfer der Wulin - und um die Seele des Kungfus selbst.


    Dies ist gewissermaßen das Ende der ersten Staffel der Kondorheldensaga, die ihre Fortsetzung in 'Return of the Condor Heroes' finden wird. Guo Jing - der chinesische Parzival zwischen Ehre, Familie, Adoptivfamilie und zwei Nationen - hat jede Veranlassung sich zerrissen zu fühlen und stellt viele grundlegende Prämissen der Wulin - der Welt der reisenden Kampfkünstler mit ihren höchst eigenen Regeln - immer mehr in Frage. Und er muss einige herbe Verluste ertragen, bevor er wichtige Antworten auf diese Fragen bekommen kann.


    Weiterhin humorig, abgedreht und auch spannend, voller Anspielungen auf chinesische Wuxia-Erzählungen der Klassik und auch auf die durch sie inspirierten Kungfu-Filme. Eher mittelalterliche Versromane als Tolkien würde ich sagen. Und auf jeden Fall gut. :rambo: :thumleft: :study:

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Jin Yong - A Heart Divided“ zu „Jin Yong - A Heart Divided / Shèdiāo Yīngxióngzhuàn 4“ geändert.

Anzeige