Carola Käpernick - Liebeskummer und Lavendelduft

Anzeige

  • Odile Legay vermietet Zimmer in ihrem Landhaus , einer Lavendelfarm . So kommt ein neuer Gast ins Haus : Henri - Olè Hochmuth aus Deutschland . Er möchte für neun Monate in der Provence bleiben . Er schreibt Reiseberichte und Reiseführer ...


    Der Schreib - und Erzählstil ist bildhaft , ruhig und flüssig . Dabei sind die Kapitel nicht allzu lang . Die Protagonisten sind sehr sympathisch und freundlich dargestellt . Da gefielen mir Henry und Odile bestens . Die Spannung steigert sich langsam so dass ich zum Schluss gar nicht mehr aufhören wollte zum lesen . Der Humor kommt dabei ab und zu zum Vorschein .


    Fazit : Die Handlung spielt sich in der Nähe von Marseille ab . Die Autorin beschreibt intensiv den Lavendel , die Farm , die verschiedensten Dinge die die Farm damit produziert . Ich konnte förmlich den Lafendelduft riechen . Die Autorin beschreibt zudem was man alles aus Lavendel herstellen kann und zum Teil auch wie man diese Dinge herstellt . Was ich ausgesprochen interessant fand . Mir gefiel dabei Odile gut die sehr überzeugend dargestellt wird . Dieser Roman ist abwechslungsreich und so leicht wie eine Sommerbrise . Für mich ist es ein Liebesroman und gleichzeitig auch ein Roman über die Familie . Mein einziger Kritikpunkt : Schade dass das Buch ein Ende hat ...Es ist eine tolle romantische Geschichte die meine Leseempfehlung auf jeden Fall bekommt . Für mich ist es ein schönes Lesehighlight .

    Dieses leichte Buch hat mich neugierig auf Lavendellikör gemacht den ich unbedingt mal probieren möchte . Aber auch das eine oder andere Rezept .

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

Anzeige