Patricia Brandt - Imkersterben

  • Kurzmeinung

    Gartenfee
    Interessante Handlung, tolle Charaktere.
  • Kurzmeinung

    Bookdragon
    Achtung! Imkern kann tödlich enden!

Anzeige

  • Bei dem Förster Kurt Titjen brennt es . Jemand hat Feuerwerkskörper in seine Bienenstöcke fliegen lassen . War es ein dummer Jugendstreich oder war es mit Absicht , damit Titjen Schaden nimmt ? Kurze Zeit später stirbt er bei einem Unfall . Kommissar Oke Oltmanns und sein Kollege Vincent Gott ermitteln ...


    Die Protagonisten sind sympathisch und glaubwürdig sind . Dabei gefiel mir Oke von Seite zu Seite immer besser . Sein Kollege Gott ist nochmal eine ganz andere Nummer . Der Rheinländer ist fast schon liebenswürdig und sehr gewinnend . Die Spannung steigert sich langsam und allmählich , ab ca . der Mitte der Story nimmt sie dann an Fahrt auf . Der Schreibstil ist flüssig und locker geschrieben .


    Fazit : Es wird aus Sicht der verschiedenen Charakteren erzählt die immer mal wieder den Dialekt aufleben lassen . Und da Oke's Kollege von Köln nach Ostholstein gezogen ist , wird auch kölsch gesprochen . Ich hatte etwas Probleme in das Buch hineinzukommen . Aber mit der Zeit wurde es immer besser . Dann kam auch der Humor hervor und die Story wurde kurzweilig . Es werden Themen zur Sprache gebracht die viel mit der Natur zu tun haben unter anderem die Artenvielfalt aber auch Umweltgifte und Pestizide sind in der Diskussion .

    Dieser Regionalkrimi ist interessant weil er sich viel mit Bienen beschäftigt . Auch ich habe noch einiges dazugelernt . Die Spannung und das humorvolle halten sich meiner Meinung nach die Waage . Wer einen guten Regionalkrimi über das Wochenende lesen möchte , dem kann ich dieses Buch auf jeden Fall empfehlen .

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

Anzeige