B.C. Schiller - Dunkeltot wie deine Seele

Anzeige

  • Ein rundum gelungener Thriller!


    "Dunkeltot, wie deine Seele" ist der dritte Fall für Targa Hendricks von B.C. Schiller (Barbara und Christian Schiller) und dem Verlag Edition M.

    Dieser spannende Fall mit der unkonventionellen Undercover Ermittlerin Targa Hendricks hat mir sehr gut gefallen und er hat mir ein paar unterhaltsame Lesestunden beschert.


    »Dunkeltot, wie deine Seele ist mein Herz«

    In einem düsteren Waldgebiet taucht eine halb verhungerte junge Frau am Straßenrand auf und stirbt. Bereits ein Jahr früher fand die Polizei in einem alten DDR-Bunker am Rande von Berlin ein Mädchen, das angekettet war und verhungert ist. Der Verdacht fällt auf das Geschwisterpaar Zoey und Adam Yankowski, das an einem Elite-College in dem mysteriösen Ort Blumenthal studiert.

    Um sie zu überführen, setzt das BKA seine beste Undercover-Ermittlerin Targa Hendricks ein. Targa spürt, dass etwas Schreckliches in der Vergangenheit von Zoey und Adam passiert ist. Doch als sie hinter das Geheimnis kommt, ist es bereits zu spät …


    Dieser Thriller ist packend und beinhaltet eine spannende Handlung, die Charaktere sind hier sehr gut ausgearbeitet und sie wirken sehr lebendig. Da die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird, ist der Thriller sehr abwechslungsreich. Die kurzen Kapitel und der flüssige, verständliche Schreibstil ist angenehm zu lesen. Es entsteht von Anfang an ein gutes Erzähltempo, deswegen war ich mit dem Buch leider schnell fertig.


    Nicht nur Targa, auch das Geschwisterpaar Zoey und Adam konnte ich hier sehr gut kennenlernen und verstehen. Besonders das Verhalten der Geschwister war durch ihre Vergangenheit nachvollziehbar, denn was für Abgründe sie in ihrer Kindheit erlebt haben, werden grausam und verstörend auf Papier beschrieben. Warum sie die Dunkelheit lieben und das Tageslicht meiden hat seine Gründe, auch ihr gestörtes Verhältnis zur Nahrungsaufnahme gehört dazu. Zwischendurch gibt es immer wieder kurze Rückblicke aus der Vergangenheit.


    Targa versucht undercover herauszufinden, ob Zoey und Adam mit einer Reihe von grausamen Morden in Verbindung gebracht werden können. Dazu muss sie sich erst einmal das Vertrauen der beiden erschleichen, damit sie sich in das krankhafte Denken der beiden hineinversetzen kann. Doch die Geschwister werden gewarnt und Targa muss starken Lebenswillen beweisen.


    Ihr Charakter und ihre Art haben mir sehr gut gefallen. Sie versucht in diesem Thriller nicht nur verschiedene Morde aufzuklären, auch hat sie noch einige Fragen aus ihrem Leben offen, dessen Antworten sie auf jeden Fall noch haben möchte.

    Sie lebt mit ihrem Hund ohne Handy, Computer und soziale Kontakte sehr zurückgezogen in einem VW-Bus. Außerdem ist sie sehr intelligent aber ohne Empathie. Bei fremden Menschen kommt ihr autistisches Verhalten oft sehr komisch rüber. Während der Geschichte konnte ich jedoch miterleben, wie sie versucht, ihr Leben sozialer zu gestalten. Ihre Ängste und Wünsche führen dazu, dass sie lernt, sich ihren Mitmenschen anzupassen. Außer ihrem Chef, einer männlichen Bekanntschaft, ihrer Mutter und ihrem Hund (der Hund heißt einfach nur Hund) hat sie niemanden, der ihr wichtig ist.

    Als Autistin finde ich diesen Schritt wirklich stark. Wer sich mit dem Thema Autismus auskennt, kann diesen Punkt und ihre Persönlichkeit wahrscheinlich besser verstehen.


    Das Ende hat mich mit einem heißen und brennendem Finale überrascht, aber auch für Targa gab es noch eine wichtige Antwort auf eine Frage aus ihrem Leben. Insgesamt ist "Dunkeltot wie deine Seele" ein rundum gelungener Thriller, der einen spannenden Plot beinhaltet. Auch das Setting (düsteres Waldgebiet in Blumenthal) hat wunderbar gepasst und mir richtig gut gefallen.

  • Kinder der Dunkelheit

    In der Nähe des mysteriösen Ortes Blumenthal taucht in einem Waldgebiet eine verhungerte Frau am Straßenrand auf und stirbt. Bereits ein Jahr zuvor wird in einem alten DDR-Bunker ebenfalls eine verhungerte Frau gefunden. Der Verdacht fällt auf die beiden Geschwister Zoey und Adam, die im Elite-College studieren. Um sie zu überführen wird Targa Hendricks, die beste Undercover-Ermittlerin des BKAs eingesetzt. Sie vermutet, dass den beiden etwas Schreckliches in ihrer Kindheit passiert sein muss und versucht dahinter zukommen. Doch als sie es erfährt ist es schon zu spät...

    Bei "Dunkeltot, wie deine Seele" handelt es sich um den 3. Teil der Reihe mit der Undercover-Ermittlerin Targa Hendricks. Auch wenn man die beiden Vorgänger nicht kennt, kann man das Buch ohne Vorkenntnisse lesen.

    Ich bin etwas schwer in die Handlung reingekommen. Die vielen Perspektivwechsel waren mir am Anfang zu viel. Ich konnte schwer folgen und wusste an mancher Stelle nicht mehr worum es eigentlich geht. Doch im weiteren Verlauf waren die Perspektivwechsel zwischen den einzelnen Protagonisten super. Sie haben für Abwechslung und den Spannungsaufbau gesorgt.

    Schade fand ich es, dass man von Anfang an weiß, wer dahinter steckt. Nie fällt der Verdacht auf jemand anderes. Dadurch fehlte fehlte mir hier auch leider die Ermittlungsarbeit und die Spannung ging etwas verloren. Die Handlung plätscherte mehr so vor sich hin. Erst zum Finale wurde es richtig spannend. Ich finde es schöner wenn man mitermitteln kann, aber hier wollte ich trotzdem weiterlesen, weil ich wissen wollte, wie die beiden überführt werden.

    Der Schreibstil war zwar ganz gut, aber gefiel mir nicht so. Er wirkte manchmal etwas abgehackt. Durch die vielen kurzen Sätze wirkte es teilweise auch sehr gehetzt.

    Die Charaktere blieben bis auf Targa recht blass. Dadurch konnte ich mich nicht so wirklich in die Protagonisten einfühlen.

    Mein Fazit:

    Ein Thriller mit einem sehr außergewöhnlichen Hintergrund, den ich so noch nicht gelesen habe, aber leider mit einigen Schwachstellen. Da ist auf jeden Fall noch Potenzial nach oben.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

Anzeige