Patricia Bracewell - The Steel Beneath the Silk

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (Quelle: Verlagsseite)
    In the year 1012, England’s Norman-born Queen Emma has been ten years wed to an aging, ruthless, haunted King Æthelred. The marriage is a bitterly unhappy one, between a queen who seeks to create her own sphere of influence within the court and a suspicious king who eyes her efforts with hostility and resentment. But royal discord shifts to grudging alliance when Cnut of Denmark, with the secret collusion of his English concubine, Elgiva, invades England at the head of a massive viking army. Amid the chaos of war, Emma must outwit a fierce enemy whose goal is conquest, and outmaneuver the cunning Elgiva, who threatens all those whom Emma loves.


    Autorin (Quelle: Info im E-Book)
    Patricia Bracewell taught literature and composition before embarking upon her writing career. A lifelong fascination with British history and a chance, on-line reference to an unfamiliar English queen led to years of research, a summer history course at Downing College, Cambridge, and the penning of SHADOW ON THE CROWN and THE PRICE OF BLOOD, the first two books in her trilogy about the 11th century queen of England, Emma of Normandy. As writer-in-residence at Gladstone's Library in Wales, Patricia conducted research for the final book of her trilogy, THE STEEL BENEATH THE SILK, to be published in May, 2021. She lives with her husband in Northern California. Visit her website at http: //www.patriciabracewell.com/


    Allgemeines
    Dritter Band der Emma von der Normandie-Trilogie
    Erscheinungstermin: 2. März 2021 bei Bellastoria Press als TB mit 436 Seiten
    Gliederung: Personenverzeichnis – Glossar – Landkarte Englands – Stadtplan des mittelalterlichen London – Prolog – Roman in fünf Teilen mit insgesamt 49 Kapiteln – Autorennachwort – Autoreninfo
    Erzählung in der dritten Person aus wechselnden Perspektiven
    Handlungsorte und -zeit: England, Normandie, Dänemark, 1012 bis 1017


    Inhalt
    Der abschließende Band der Trilogie befasst sich mit den Ereignissen der letzten Regierungsjahre von König Æthelred. Der dänische König Sven Gabelbart und sein Sohn Cnut haben ihre Pläne hinsichtlich einer Invasion Englands nicht aufgegeben, unterstützt werden sie von Cnuts englischer Geliebten Elgiva, die Æthelred hasst, seitdem er enge Familienangehörige töten ließ. Der alternde König bringt nicht die Energie auf, gegen die Dänen zu Felde zu ziehen, was zu Konflikten mit seinen erwachsenen Söhnen aus erster Ehe führt, die sich ihr Erbe nicht von den Dänen stehlen lassen wollen. Königin Emma fürchtet unterdessen nicht nur eine dänische Invasion, sondern auch um das Leben ihrer Söhne Edward und Alfred, deren Leben als potenzielle weitere Thronfolger sowohl durch die Dänen als auch durch ihre älteren Halbbrüder gefährdet ist.


    Beurteilung
    Der abschließende Band der Trilogie um Emma von der Normandie schließt inhaltlich eng an die Ereignisse der beiden vorherigen Bände an und sollte deshalb erst im Anschluss an diese gelesen werden. Dem Roman sind ein umfangreiches Personenverzeichnis und ein Glossar vorangestellt, was sich angesichts der ungewohnten angelsächsischen Namen als hilfreich erweist.
    Auch in diesem Band hat die Autorin wieder die Angelsächsische Chronik als Quelle genutzt, wiederholt sind einigen Kapiteln Zitate aus dieser Chronik vorangestellt, die den Leser auf die folgenden Ereignisse einstimmen. Die Charaktere der Romanfiguren sind über die Fakten hinaus fiktiv ausgestaltet, wobei die meisten Personen differenziert dargestellt sind – besonders im Falle von Cnut gelingt dies sehr gut. Æthelred und Elgiva werden sehr negativ gezeichnet und Eadric, einer der Schwiegersöhne des Königs, besetzt die Rolle des Erzschurken. Er ist ein verlogener Verräter, der keinerlei Loyalität kennt und seine Dienste immer dem Meistbietenden verkauft. Durch diese ganzen Intrigen und Machtkämpfe ist der Roman größtenteils recht spannend.
    Der Erzählstil ist anschaulich und bietet dem Leser einen guten Einblick in die ferne angelsächsische Zeit.


    Fazit
    Ein lesenswerter Abschluss einer Trilogie, die interessante Einblicke in die angelsächsische Epoche gibt!

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

Anzeige