Lotta Josefsdotter - Liebe mit Zimt und Schweden

  • Kurzmeinung

    Lesezeichenfee
    So ein toller Anfang, so ein viel zu schnelles Ende. Etwas schade, aber so viel Humor, krimimässig, gut erzählt.

Anzeige

  • Hej!

    Wer hat noch nicht die gemütlichen Ferienhäuser im Internet bestaunt und von einem unvergesslichen Urlaub in Schweden geträumt? Auch wenn wir unsere Wünsche wegen der Pandemie aufschieben müssen, können wir literarisch auf die Reise gehen und den neuen Schwedenroman "Liebe mit Zimt und Schweden" von Lotta Josefsdotter genießen, in dem das stille Leben von Rena durch eine unerwartete Erbschaft auf den Kopf gestellt wird.

    Ein Brief aus Schweden verändert alles. Die gemütlichen Tage im Haus ihrer Eltern sind vorbei, als Rena unfreiwillig nach Schweden auswandert. Ein abbruchreifes Haus mitten im Wald soll ihr neues Zuhause werden. Mutig stellt sie sich ihrem Schicksal und dem Neuanfang. Aber die täglichen Herausforderungen machen ihr und ihrem Hund Theo das Einleben in Småland schwer. Schnell lernt sie, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt: Entweder man liebt Schweden oder man hasst es. Dazwischen gibt es nichts. Oder doch? Wartet zwischen Zimtschnecken und Elchgeweihen die Liebe auf sie?

    Das in knalligen Farben gehaltene Cover tanzt aus der Reihe und erinnert an ein modernes Comic. Das windschiefe rotgestrichene Holzhäuschen, das imposante Elchgeweih auf dem Dach und die schwedische Fahne, die im Wind flattert sorgen für witzige Akzente und spielen mit den gängigen Vorstellungen der Leser.

    Wenn man das humorvolle Buch liest, kommt man gar nicht mehr aus dem Schmunzeln heraus. Ihre liebenswerten Protagonisten schlittern ständig in haarsträubende Situationen, sie wirken leicht verpeilt und überdreht und stechen deutlich aus der grauen Masse hervor. Leider hat Lotta Josefsdotter das flotte Tempo nicht durchhalten können; ihre recht vorhersehbare Geschichte schwächelt zum Ende hin, manche Figuren machen eine nicht nachvollziehbare Drehung um 180 Grad, und nicht alle seltsamen Begebenheiten werden logisch aufgeklärt.

    Dennoch hat uns unsere Lektüre gut gefallen. Lotta Josefsdotter hat die landschaftliche Schönheit Schwedens anschaulich eingefangen, und wir haben unsere kleine Auszeit vom Alltag mit leckeren Haferkeksen und einer Tasse Glögg sehr genossen. Alles in allem ist dieser Roman eine humorvolle, unterhaltsame Lektüre für zwischendurch, die uns von einem tollen Urlaub in Schweden träumen lässt. Tack so mycket!

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Lotta Josefsdotter: Liebe mit Zimt und Schweden“ zu „Lotta Josefsdotter - Liebe mit Zimt und Schweden“ geändert.
  • Zimtschnecken, nasse Küsse, Verwirrungen und fast ein Krimi


    Rena wandert von heute auf morgen nach Schweden aus, weil sie von ihrem verstorbenen Vater ein Haus geerbt hat. Mit ihrem Auto und ihrem Hund kommt sie dort an und findet eine Bruchbude vor. Zum haus gibt es noch ein bisschen Geld zum Renovieren. Ihr Ex-Freund und ihre Eltern helfen ihr dabei. Und da sind noch Arvid und Lilja und der böse Nachbar.


    Der Schreibstil ließ mich zunächst auf ein Teenie Buch schließen. Nichtsdestotrotz hab ich mich rasch eingelesen, war in der Geschichte und habe mich köstlich amüsiert. Einige Male konnte ich wirklich laut lachen. Die Auflösung war dann doch etwas überraschend.


    Das Cover ist sehr liebevoll gemacht, daher wollte ich das Buch unbedingt haben. Es gefällt mir sehr gut. Zum Buch passt es auch wunderbar. Eine 1.


    Ein paar Schwachpunkte hat das Buch trotzdem. Man lernt nur einen begrenzten Teil der Schweden kennen. Und das Ende ist zu schnell abgehandelt, es wird nicht alles wirklich aufgeklärt. Das fand ich so schade. Für ein Buch aus einem Selbstverlag hat es relativ wenig Rechtschreibfehler.


    Mein – Lesezeichenfees – Fazit:

    Viele Verwirrungen, amüsant bis zum geht nicht mehr, fast Cosy Crime und das Buch macht Schwedensehnsucht. Bis auf den schwachen Abgang ein sehr empfehlenswertes Buch. 4 Sterne und ich bin sehr gespannt, was es als nächstes von Lotta Josefsdotter zu lesen gibt.

  • Das windschiefe rotgestrichene Holzhäuschen, das imposante Elchgeweih auf dem Dach und die schwedische Fahne, die im Wind flattert sorgen für witzige Akzente und spielen mit den gängigen Vorstellungen der Leser.

    Die sehen aber in Schweden wirklich so aus und jeder hat einen Fahnenmast für die Schwedische Fahne. Weisst du vielleicht das schwedische Original. :lol:

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

  • Es gibt keine

    -> DNB Katalog

    :study: -- Hacker - Alles, was passieren wird

    :study: --

    :musik:-- Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit: Wahr, falsch, plausibel. Die größten Streitfragen wissenschaftlich geprüft


    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow

Anzeige