Ulrich Eggers - Wach! Aufmerksam werden für den verborgenen Gott

Anzeige

  • Inhalt: Zitat amazon.de:

    "Aufatmen, Gott begegnen, authentisch leben.

    Lassen Sie sich ermutigen, selbst wach zu werden für Gottes Spuren in Ihrem Leben und in dieser Welt! Wir leben und glauben in einer Spannung. Denn unser Gott ist beides zugleich: fern und rätselhaft, nah und persönlich.

    Wir lesen seine Verheißungen in der Bibel, sie sind für unser Leben aber nicht abrufbar wie aus einem Automat. Die Erlebnisse in diesem Buch erzählen von solchen Momenten, in denen die Autoren aufmerksam wurden für den verborgenen Gott, für sein Reden und Wirken mitten im Dickicht des täglichen Lebens und Glaubens. Sie bezeugen Begegnungen mit Gott - wohlwollend, aufbauend, ehrlich, selbstkritisch, ermutigend und auf Augenhöhe.

    Mit Beiträgen von Jörg Ahlbrecht, Bianka Bleier, Albert Frey, Thomas Härry, Tamara Hinz, Klaus-Günter Pache, David Neufeld, Heinrich C. Rust, Birgit Schilling, Martin Schleske, Marion Warrington, Daniel Zindel u.v.m."







    Das Cover ist hervorragend gelungen. Hier wird ohne viel Tamtam auf das Wichtige hingewiesen, das bei diesem Buch zählt.

    Die unterschiedlichsten Erlebnisse vieler verschiedener "Autoren" sind hier gelungen aufeinander abgestimmt. Beim Lesen hatte ich immer mehr das Gefühl, dass sich diese Unterschiede dennoch hervorragend ergänzen und sich der Tiefsinn, der hier greifbar ist, wie ein roter Faden hindurchzieht.

    Auch wenn ich mich für einige wenige Erlebnisse nicht begeistern konnte, bzw. mir dort auch der Schreibstil nicht gefallen hat, ist das hier kein Grund für Punktabzug. Zeigt es doch, dass sehr umfassend gearbeitet und zusammengeführt wurde.

    Außerdem bin ich mir sicher, dass das Für und Wider der einzelnen "Geschichten" auch etwas mit dem Hintergrund, auf dem sich der jeweilige Leser beim verinnerlichen befindet, eine große Rolle spielen wird. Durch die Tiefgründigkeit wird ja auch vieles aus dem eigenen Leben und Erfahren damit verknüpft und da sind eben die jeweiligen Umstände ausschlaggebend.


    Mein Fazit: vielfältig und dennoch baut alles aufeinander auf

Anzeige