Annemarie Bruhns- Iosua

  • Kurzmeinung

    Bookdragon
    Ein bewegende Geschichte aus Berlin

Anzeige

  • Iosua lebt in Berlin und hat einen Migrationshintergrund . Sein Vater ist Rumäne und Kopf einer kriminellen Bande . Da Radu zudem jähzornig und unberechenbar ist hasst Iosua ihn . Bei einem Diebstahl trifft er auf Isabelle . Durch sie lernt Iosua eine andere Welt kennen und möchte deshalb aus der Spirale von Gewalt und Unterdrückung aussteigen . Ob ihm das gelingt ?


    Die Spannung war zu Beginn des Buches greifbar und sie steigerte sich kontinuierlich . Die Kapitel wechseln sich zwischen Iosua und Isabelle ab zudem gibt es immer mal wieder Rückblenden . Die Protagonisten sind glaubwürdig und zum Teil komplex dargestellt . Der Schreibstil ist flüssig und ruhig aber auch zeitweise dicht geschrieben .


    Fazit : Schon das erste Kapitel liest sich spannend und ich musste mich immer mal wieder fragen wie es mit Iosua wohl weitergeht . Ich fand es auch spannend wie die Behörden und der Polizeiapparat mit Iosua umgehen . Dazu kommt noch Korruption innerhalb der Polizei , Unterdrückung und Gewalt durch Bandenmitgliedern und mitten drin Iosua und Isabelle . Ich kann dieses Buch in zwei verschiedene Genres unterbringen : Krimi und Liebesroman . Aus dieser Mischung schrieb die Autorin eine spannende , schöne aber auch tragische und traurige Story die meine Leseempfehlung auf jeden Fall bekommt .

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

Anzeige