Pete Johnson - Wie man seine peinlichen Eltern erträgt / My Parents Are Out of Control

  • Buchdetails

    Titel: Wie man seine peinlichen Eltern erträgt


    Band 2 der

    Verlag: arsEdition

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 192

    ISBN: 9783845839448

    Termin: Neuerscheinung Februar 2021

  • Bewertung

    3.8 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Wie man seine peinlichen Eltern erträgt"

    Ein witziger Roman über das chaotische Leben als Teenager Dieses Kinderbuch ist die perfekte Lektüre für alle Fans von „Gregs Tagebuch“ oder „Tom Gates“. Luis bringt nicht nur seine Mitschüler, sondern auch alle Leser zum Lachen!   Zum Buch: Luis muss dringend an seiner Karriere als Comedian arbeiten, doch ausgerechnet jetzt drehen seine Eltern total durch! Weil sein Vater sich wieder jung fühlen will, sagt er Dinge wie „Yo!“, kauft grellbunte Sneaker und will seinem Sohn auf Instagram folgen. Es ist der reinste Horror! Luisʼ einziger Lichtblick: Er kann in der Castingshow „Kids mit Biss“ auftreten, in der sich junge Talente einem superkritischen Publikum stellen. Wird er jetzt endlich ein Star?  Von Bestsellerautor Pete Johnson: Der Autor der beliebten „Wie man 13 wird“-Reihe legt wieder los! Das perfekte Geschenk: Idealer Lesestoff für Jungs und Mädchen ab 10 Jahren So macht Lesen Spaß: Kurze Kapitel im Blog-Stil, ein sympathischer Held und witzige Geschichten Das Leben als Teenager: Zwischen Eltern, Lehrern und Schule erlebt Luis chaotisch-lustige Abenteuer! Extra-Motivation: Zu diesem Buch gibt es ein Quiz bei Antolin  Dieser lustige Kinderroman des britischen Bestsellerautors Pete Johnson („Wie man 13 wird und überlebt“) ist das ideale Geschenk für alle Jungs zwischen 10 und 14 Jahren. Überzeugt auch Lesemuffel!   Alle Bände der Reihe: Band 1: Wie man seine Eltern erzieht (ISBN 9783845839431) Band 2: Wie man seine peinlichen Eltern erträgt (ISBN 9783845839448) Band 3: Wie man mit seinen verrückten Eltern fertig wird (ISBN 9783845839455) Band 4: Wie man seinen Eltern das Internet erklärt (ISBN 9783845839462) Weitere Bände sind in Planung. 
    Weiterlesen
  • Kaufen

  • Aktion

Anzeige

  • Der heilende Balsam des Lachens

    Dieses Buch hat mich von Anfang an in einem Ausmaß irritiert, dass ich gar nicht weiß, wie ich es besprechen soll, ohne einen Spoiler zu platzieren. Deshalb meine ausdrückliche Warnung vorab.


    Dass Eltern pubertärer Jugendlicher allemal peinlich sind, wissen wir alle - die meisten aus zweierlei Perspektiven. Doch so krass wie hier habe ich die Verhaltensweisen noch nie serviert bekommen, aber ausnahmslos von allen Beteiligten. Als eine Art Satire habe ich es in all dieser Übersteigerung akzeptieren können, erkannte hingegen in der sturen Unversöhnlichkeit und Rechthaberei des ignoranten, arroganten Schnösels Luis keinerlei sittlichen Nährwert. Auch die Beratung durch die umschwärmte Agentin Maddy ist durch keinerlei Lebensweisheit unterfüttert, schlägt sie ihm doch ernsthaft vor, die Eltern öffentlich bis auf die Knochen zu blamieren, um sie hinterher mit den erhofften Reichtümern finanziell unterstützen zu können. Welches Realitätsverständnis steht denn dahinter?


    Mein Aha-Effekt kam spät und versöhnte mich dann einigermaßen, als die ganzen gegenseitigen Missverständnisse zu Tage traten und sich allgemeines Verständnis breit machte. Friede, Freude, Eierkuchen - aber auf einmal sehr plötzlich.


    Gestört haben mich die zahlreichen England-Spezifika und dass ich die Witze nur mäßig zum Lachen fand.

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Pete Johnson: Wie man seine peinlichen Eltern erträgt. ISBN 978-3-8458-3944-8“ zu „Pete Johnson - Wie man seine peinlichen Eltern erträgt / My Parents Are Out of Control“ geändert.
  • Es fing alles damit an , dass Luis Dad eines Morgens mit ihm joggen gehen will . Umso peinlicher dann dass seine Mum heimlich in seinen neuen Schulpullover ein Etikett mit seinem Namen eingenäht hatte . Und dann verkündet sein Dad dass er nicht nicht länger zum alten Eisen gehört . Er will die Kluft der Generationen überbrücken , indem er sich jung gibt und dafür Luis immer wieder in peinliche Situationen bringt .


    Die Protagonisten sind überaus sympathisch und glaubwürdig beschrieben , besonders Luis ist ein Unikum . Immer gut drauf , mit ihm wird es nie langweilig . Der Schreibstil ist flüssig , leicht und ich bin auch recht zügig durch die Geschichte gekommen . Die Spannung erhöht sich aber der Humor kommt dabei nicht zu kurz .


    Fazit : Das Buch ist in Tagebuchform geschrieben und ist in Datum und Uhrzeit unterteilt . Ab ca . der Mitte des Buches nimmt die Story an Fahrt auf und ich musste öfters schmunzeln und lachen . Allerdings gibt es an ein paar Stellen gewisse Längen . Ich kenne das Vorgängerbuch und muss gestehen , dass ich dieses Band um einiges besser fand . Ich fand es auch gar nicht mal so schlecht die Dinge aus Sicht eines Teenagers zu sehen . Zum Ende hin geht es auch um das Thema erstes Verliebtsein . Wie es damit wohl weitergeht ? Und wie geht es mit Luis als Komiker weiter ? Ich bin auf jeden Fall schon mal gespannt . Empfohlen wird das Buch für 10 - 12 jährige Leser*innen . Aber auch für Erwachsene ist es unterhaltsam , zumindest ging es mir so . Dieses Buch ist der zweite Band einer bisher vierteiligen Reihe . Es sind noch weitere Bände geplant .

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:


    Der deutsche Titel des Buches ist wirklich gut gewählt, denn Luis Eltern verhalten sich in diesem Buch tatsächlich oft peinlich. Das fanden vor allem meine Söhne, die sich manchmal beim Vorlesen schon die Ohren zuhielten. Aber sooo sehr muss man sich jetzt auch nicht fremdschämen - finde ich zumindest als Mutter. Ich werde mich aber nach dieser Reaktion von meinen Kindern hüten, sie jemals vor ihren Freunden als Digga oder Homie zu bezeichnen und auf gar keinen Fall ein Basecap verkehrt herum aufsetzen! ;-) Habe ich zumindest bei der Lektüre auch etwas gelernt, wobei ganz am Ende auch Luis eine kleine Lehre ziehen kann.


    Auch ansonsten hatten wir Spaß mit Luis, der sich hier nicht nur mit seinen Eltern rumschlagen muss, sondern vor allem seine Karriere als Komiker voran treibt und tatsächlich zu einem weiteren Auftritt kommt. Leider wird immer nur davon geschrieben, was so die Themen seiner Witze oder seines Programms sind, ohne dass wir davon viele Kostproben bekommen (lässt sich aber in geschriebener Form wohl auch schlecht transportieren). So blieb es bei mir gerade mal bei ein paar Schmunzlern. Außerdem fand ich manche Dialoge zwischen Luis und Maddy nicht ganz authentisch. 'So würden Kinder in ihrem Alter nie miteinander reden', dachte ich mir mehrere Male.

  • Ein chaotischer Roman mit witzigen Pubertätsmomenten!


    "Wie man seine peinlichen Eltern erträgt" von

    Pete Johnson und dem Verlag arsEdition ist ein chaotischer Roman mit witzigen Pubertätsmomenten über das Leben eines Pubertiers, der auf den Namen Luis hört.

    Dieser Kinder und Jugendroman ist für Kinder ab 10 Jahren geeignet, meine elfjährige Tochter und ich hatten wieder einmal großen Lesespaß mit der verrückten und witzigen Geschichte des Autors. Wir haben schon einige Kinderromane des Autors gelesen, die immer ganz nach unserem Geschmack waren. Besonders die "Wie man 13 wird“ Reihe ist sehr witzig und altersgerecht skurril. Dieser Band hat uns wieder hervorragend unterhalten.

    Wer die Reihe von "Gregs Tagebuch" mag, wird diesen Roman lieben.


    Luis muss dringend an seiner Karriere als Comedian arbeiten, doch ausgerechnet jetzt drehen seine Eltern total durch! Weil sein Vater sich wieder jung fühlen will, sagt er Dinge wie „Yo!“, kauft grellbunte Sneaker und will seinem Sohn auf Instagram folgen. Es ist der reinste Horror! Luisʼ einziger Lichtblick: Er kann in der Castingshow „Kids mit Biss“ auftreten, in der sich junge Talente einem superkritischen Publikum stellen. Wird er jetzt endlich ein Star?


    Auch diese Geschichte ist kurzweilig und humorvoll, von Anfang an war ich wieder in Luis' chaotischem Alltag mittendrin. Es gab typische Pubertätsmomente, die ich sofort wiedererkannt habe. Dieser Band ist wie alle Romane von Pete Johnson lustig und zugleich leicht spannend geschrieben. Kinder mögen die Ideen von Luis, da der Autor den Charakter sehr lebendig und authentisch beschreibt.

    Der Plot ist witzig, mit dem sich einige Kinder, besonders Teenager identifizieren können. Somit trifft Pete Johnson nicht nur den Nagel auf dem Kopf, sondern auch den Nerv der Kids.

    Die lustigen Illustrationen zwischendurch peppen die Geschichte auf und passen zu

    Luis' Gedanken. Der Schreibstil ist flüssig, locker, verständlich und modern, oft wird die heutige Jugendsprache benutzt. So werden auch Lesemuffel zum Lesen animiert.


    In "Wie man seine peinlichen Eltern erträgt" konnte ich mich gedanklich sehr gut in die Lage von Luis und seinen Eltern hineinversetzen. Da er aus seiner Sicht in Form eines Tagebuchs erzählt, können sich seine Leser/innen gut in seine Handlungen und Gedanken hineinversetzen. Seine Gedankenwelt finde ich sehr unterhaltsam und authentisch.

    Die Geschichte ist witzig, aber es wird nicht übertrieben, was ich immer besonders gut finde. So kommt auch dieser Roman sehr realistisch rüber. Die kurzen Kapitel, der sympathische Charakter von Luis und die witzige Geschichte sind angenehm zu lesen.

    Ich war von der ersten Seite an direkt wieder mit dabei, wo es diesmal um seine peinlichen Eltern geht, die neuerdings auf modern und cool machen. Luis hat es in seinem Leben nicht immer leicht, aber damit ist er nicht alleine :-).


    Wer bei Antolin aktiv ist, der kann im Anschluss das passende Quiz lösen und Punkte sammeln.

    Aufmerksames lesen wird somit auch gleich noch belohnt.

  • Das Buch ist vom Sicht einer Teenagers Luis geschrieben. Seine Eltern, die übrigens ziemlich cool dargestellt sind, bringen Luis doch manchmal ins Verzweiflung. Ab und zu wird es ihm etwas peinlich, wenn die Eltern in einer Gesellschaft mit ihm auftreten. Andererseits hat er einen sehr guten Kontakt mit ihnen und findet immer die gemeinsame Sprache.

    Der ehrgeizige Traum vom Luis - ein Komiker zu werden. Er darf seine Komedian- Fähigkeiten beim dem Event " Kids mit Biss" unter Beweis stellen. Ziemlich mutige Unternehmung! Seine Eltern, die ihn liebevoll Begleiten, schaffen ihn in Verlegung zu bringen. Das Treffen mit dem Vorgesetztes seines Vaters entpuppt sich auch als etwas peinliche Angelegenheit. So braucht Luis viel Geduld, aber am Ende kriegt er alles perfekt und cool hin.

    Ein Paar etwas derbe Witze im jugendlichen Stil machen das Buch noch amüsanter. Zusammen mit der witzigen Idee macht das das Buch interessant und humorvoll.

Anzeige