Italo Calvino – Gesammelter Sand/Collezione di sabbia

  • Kurzmeinung

    tom leo
    Schauen, beschreiben, überdenken, weiterführende Gedanken... - anregende Essays!

Anzeige

  • Original : Italienisch, zwischen 1974 – 1984, teils in Zeitschriften schon separat publiziert ; als Ganzes in dieser Form 1984


    INHALT :

    Diese Auswahl aus Calvinos Essays, Skizzen, Miniaturen und Traktaten ist das letzte Buch, das zu Lebzeiten des Autors erschien. Die Texte haben allesamt, direkt oder indirekt, mit der Erkundung der Welt durch den Blick zu tun. Der große italienische Schriftsteller zeigt auch in der kleinen Form seine unnachahmliche Meisterschaft.


    In meisterlichen Essays erkundet Italo Calvino die Welt durch den Blick. Ob es sich dabei um Gemälde, zeichnende Schriftsteller, archäologische Fundstücke, Graffiti, Wachsfiguren, einbalsamierte Frösche oder um Gläser voller Sand handelt. Hinzu kommen Reiseimpressionen aus Japan, Mexiko und dem Irak. Calvino widmet sich dem kleinsten Detail, um aufs größere Ganze zu schließen. Er liest die Welt und fordert den Leser auf, mit ihm zu schauen.

    (Quelle : Klappentexte)


    BEMERKUNGEN :

    Je nach Sprache wird die Auswahl und Anzahl der Essays wohl variieren. Ich las eine französische Fassung um Calvino kennenzulernen und wußte nicht, was mich erwarten würde.

    Calvino beobachtet, beschreibt, gibt teilweise objektive historische oder sonstige Angaben. Dann aber folgt immer wie das, was das Geschaute in ihm auslöst an Gedankengängen. Packend ! Hier handelt es sich also um Essays aus, im Groben, vier verschiedenen Räumen :


    Eher europäisch ansiedeln würde ich Essays über

    - Sammlungen verschiedenster Dinge

    - die Kartographie und Vorstellung der « Neuen Welt »

    - die Kartographie zwischen objektivem Wissen und subjektiver Schau

    - ein Wachsmuseum mit «Freaksgestalten »

    - die Trajan-Kolonne zu Rom

    - Phantasie-Briefmarken imaginärer Länder von Donald Evans.


    Mich noch mehr beeindrucken konnten dann drei verschiedenen Ländern und dortigen Besuchen gewidemete Essayzusammenstellungen. Eine erste über Japan :

    - Beobachtungen am Bahnhof Tokios und in einem Zuge nach Kyoto : wie « funktioniert » eine Beziehung zwischen alter und junger Frau ?

    - Villen und Paläste in Kyoto zwischen Hyperberrschung der Gartenanlagen und einer relativen Kargheit der Innenräume (nicht jenes in Europa so beschwerende träge Mobiliar)

    - Frage : um solche Anmut zu schaffen war wieviel soziale Ungerechtigkeit notwendig ?

    - die Gartenanlagen stehen in der Kontinuität der Kulturen (über Jahrhunderte!) und bieten teils – von Schritt zu Schritt – verschiedene, immer wieder überraschende Perspektiven

    - während in der Architektur die Form bewahrt wird während die Einzelteils regelmässig ausgewechselt werden

    - die Faszination für den Mond und sein Licht

    - der Krieger und die Waffen

    - das Nachtleben, insbesondere der Pachinko-Salons

    - jene Dissonanz in vielen Erotikgravuren zwischen beherrschtem Gesichtsausdruck und Körperkonturen, und überzeichneten oder fast verfremdeten Sexualorganen


    Eine zweite über Mexiko :

    - Gedanken über den zweitausendjährigen überbordenden Baum von Tula : gegenwärtige, lebende Vergangenheit

    - und dahingegen die scheinbare Ordnung eines geradlinigen Stammbaums einer Stukdecke in einer Kirche: Illusion ?

    - das seltsame Verhältnis zwischen einer alles überziehenden Natur bei den alten Tempelanlagen UND eben dem menschlichen Versuch, dem zu entkommen


    Eine dritte über den Iran :

    - mihrabs (Nische zur Angabe der Gebetsausrichtung nach Mekka in den Moscheen) in Isfahan : unglaublicher Dekor, der aber als Tür auf eine Wand, eine Leerstelle zeigt. Feier einer gewissen « Abwesenheit », einer Leerstelle, einer Unaussprechlichkeit ?

    - Zoroastrischer Kult : « das wahre Feuer ist das verborgene Feuer » » ; Gedanken zu diesem ältesten Monotheismus

    - der Kontrast, die Gleichzeitigkeit der festen Steinmassen von Persepolis einerseits, und der Flüchtigkeit des Nomadenlebens andererseits


    Immer anregend und bereichernd ! Manche Gedankengänge fand ich faszinierend ; ich deutete es teils an.


    Ich hatte fast immer etwas sehr plastisch und lebhaft vor Augen. Man hätte sich auch eine mit Photos versehene Ausgabe vorstellen können...


    AUTOR :

    Italo Calvino (* 15. Oktober 1923 in Santiago de las Vegas, Provinz Havanna, Kuba; † 19. September 1985 in Siena, Italien) war einer der bedeutendsten italienischen Schriftsteller der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Viele seiner Bücher sind heute in Italien Volksgut und Schullektüre.


    Calvino wurde auf Kuba geboren, wo seine Eltern zeitweilig arbeiteten, wuchs aber seit seinem zweiten Lebensjahr in Sanremo auf als Sohn eines angesehenen Agrarwissenschaftlers und einer Botanikerin. Das Milieu seines Elternhauses war – im Gegensatz zum katholischen und faschistischen Italien – aufgeklärt agnostisch und nonkonformistisch, vor allem aber geprägt vom Geist der naturwissenschaftlichen, hier speziell der biologisch-ökologischen Forschung und Praxis. Der Vater leitete eine Forschungsstation für Blumenzucht, die Mutter arbeitete für das Botanische Institut der Universität Pavia. So lag es nahe, dass der junge Calvino, obwohl er sich schon während der Schulzeit mehr für Literatur, Theater und Kino interessierte, 1941 ein Studium der Agrarwissenschaft an der Universität Turin begann und auch erfolgreich einige Examina absolvierte. Nach dem Waffenstillstand am 8. September 1943 und dem Frontwechsel Italiens unter der Regierung Badoglio verbrachte er einige Monate in Sanremo in einem Versteck, um sich der Einberufung in die Armee der faschistischen Republik von Salò zu entziehen. Während dieser Zeit reifte sein anarchisch grundierter Nonkonformismus zu einem dezidierten Antifaschismus. 1944 schloss er sich mit seinem jüngeren Bruder Floriano der im Untergrund tätigen Kommunistischen Partei Italiens und deren Partisanengruppe „Brigate Garibaldi“ an, mit denen er unter dem Decknamen „Santiago“ in den ligurischen Bergen gegen die faschistischen Milizen und die deutschen Besatzer kämpfte. Seine Eltern wurden dafür von den Deutschen bis Kriegsende in Sippenhaft genommen. Noch im März 1945 nahm er an der Schlacht von Bajardo teil, einer der letzten des Partisanenkrieges, worüber er fast 30 Jahre später in seiner Erzählung Erinnerung an eine Schlacht eindringlich berichtete.


    Nach dem Krieg studierte Calvino Literaturwissenschaften in Turin und erlangte seine laurea 1947 mit einer Arbeit über Joseph Conrad. Zugleich begann er, seine Erfahrungen in der Resistenza literarisch zu verarbeiten, schrieb erste Erzählungen und einen Roman, blieb aber auch aktiv in der KPI, verfasste Artikel für diverse Zeitungen und engagierte sich für den linksliberalen Verlag Einaudi, zuerst als fliegender Buchverkäufer, dann in der Presse- und Werbeabteilung, schließlich im Lektorat.


    Er lebte als freier Schriftsteller in Rom, Paris und in Siena. Sein Werk wurde in alle Weltsprachen übersetzt und mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet. Viele von Calvinos Büchern sind heute in Italien Volksgut und Schullektüre.

    (Quelle und mehr bei wikipedia)


    ASIN : 3596905397

    Herausgeber : FISCHER Taschenbuch; 1. Edition (25. August 2016)

    Sprache : Deutsch

    Taschenbuch : 240 Seiten

    ISBN-10 : 9783596905393

    ISBN-13 : 978-3596905393

    Originaltitel : Collezione di sabbia

    Abmessungen : 12.3 x 2 x 19 cm

  • Hier eine Verlinkung zu einer italienischen Ausgabe ( serjena , mofre )


    Collezione de sabbia


    "Calvino manda ogni tanto al quotidiano a cui collabora un articolo su un'esposizione insolita, che gli permette di raccontare una storia attraverso una sfilata d'oggetti: antichi mappamondi, manichini di cera, stampe popolari, vestigia di culture tribali... Alcuni tratti della fisionomia dello scrittore vengono fuori in queste pagine: onnivora curiosità enciclopedica e discreta presa di distanza da ogni specialismo; rispetto del giornalismo come informazione impersonale e piacere d'affidare le proprie opinioni a osservazioni marginali o di nasconderle tra le righe; meticolosità ossessiva e contemplazione spassionata della verità del mondo."

    Quelle: Klappentext


    Editore : Mondadori (12 settembre 2017)

    Lingua : Italiano

    Copertina flessibile : 237 pagine

    ISBN-10 : 8804681284

    ISBN-13 : 978-8804681281

    Peso articolo : 260 g

    Dimensioni : 12.7 x 1.7 x 19.7 cm

Anzeige